Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Latein - Lehramt an Gymnasien

Gegenstand des Faches

Gegenstand der Latinistik ist die Kultur der römischen Antike, soweit sie durch schriftlich überlieferte Zeugnisse fassbar ist. Im Vordergrund stehen dabei die Erforschung der lateinischen Sprache und Literatur als Träger dieser Kultur und die Erforschung der außertextlichen Wirklichkeit, d. h. der realen Welt, in der und aus der die lateinische Literatur lebte. Die Latinistik ist also Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft. Daraus ergeben sich die Ziele des Studiums der Latinistik, nämlich der Erwerb fundierter Kenntnisse der lateinischen Sprache und Literatur und der Fähigkeit, lateinische Texte zu interpretieren und sie in den historischen und kulturellen Kontext einzuordnen beziehungsweise aus ihnen die außertextliche Wirklichkeit zu rekonstruieren.
Der Master of Education, der auf den Schuldienst am Gymnasium vorbereitet, beinhaltet zudem fachdidaktische Seminare und Lektüren, in denen die Vermittlung der lateinischen Sprache, Literatur und Kultur im gymnasialen Lateinunterricht im Mittelpunkt steht.

Fachspezifika in Osnabrück

Forschungsschwerpunkte sind unter anderem die lateinische Paläographie, Kodikologie und Inkunabelnkunde sowie die Geschichte der Naturwissenschaften (besonders Astronomie, Astrologie und Geographie). Des Weiteren beschäftigt sich die Forschung in Osnabrück mit der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Literatur sowie der Rezeption der lateinischen Literatur im Humanismus (insbesondere der Homerrezeption). Weiter gilt das Interesse auch der Geschichte der Klassischen Philologie im 19. und 20. Jahrhundert.

Studiengang

Das Studium ist gestuft organisiert. Es beginnt mit dem Bachelorstudiengang "2-Fächer-Bachelor". Im Anschluss daran kann der Masterstudiengang "Lehramt an Gymnasien" absolviert werden. Hierfür ist eine Neubewerbung erforderlich. Der Masterabschluss ist Voraussetzung für die Zulassung zum Referendariat.

Es sind zwei Unterrichtsfächer in Kombination zu studieren. Bitte beachten Sie die gültigen Fächerkombinationen.

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

Bachelor: 6 Semester
Master: 4 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Das Studium des 2-Fächer-Bachelors kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.
Der Studienbeginn des Master of Education ist sowohl im Wintersemester als auch im Sommersemester möglich.

Zugangsvoraussetzungen

Bachelor:
Zugangsvoraussetzung für das Studium des 2-Fächer-Bachelors ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur) sowie der Nachweis des Latinums.

Master of Education:
Die Bewerbung für den Masterstudiengang "Lehramt an Gymnasien" (Master of Education) erfordert einen qualifizierten Bachelorabschluss im Studiengang "2-Fächer-Bachelor". Zusätzlich muss das Latinum, das Graecum sowie eine neuere Fremdsprache nachgewiesen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Zulassungsordnung.

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

Bachelor:
In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen.

Master of Education:
Informationen zur Studienplatzvergabe finden Sie in der Zugangsordnung.

Sprachkenntnisse

Bereits im Bachelor wird für die Teilnahme am Studienmodul "Grundlagen des Lateinstudiums" (1. Semester) das Latinum vorausgesetzt. Entsprechende Kenntnisse müssen daher bereits bei der Immatrikulation vorliegen. Das Graecum kann im Laufe des Bachelorstudiums nachgeholt werden und ist Voraussetzung für die obligatorische Teilnahme an einem griechischen Seminar im vierten Semester.
Für den Zugang zum Masterstudiengang "Lehramt an Gymnasien" sind mindestens das Latinum, das Graecum und Kenntnisse in einer modernen Fremdsprache nachzuweisen.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Auslandaufenthalte sind jedoch an zahlreichen europäischen und außereuropäischen Universitäten im Rahmen verschiedener Austauschprogramme möglich. Über Einzelheiten informiert das International Office.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Mit dem Master of Education für das Lehramt Gymnasium erlangt man die Voraussetzung für die Übernahme in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) und die spätere Einstellung als Lehrerin oder Lehrer in den Schuldienst. Informationen zum Lehrer-Arbeitsmarkt liefert das Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt.

Weitere Studienangebote

Ordnungen

Download Studiengangs-Flyer