Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Erziehungswissenschaft - 2-Fächer-Bachelor

Gegenstand des Faches

Die Erziehungswissenschaft befasst sich mit der Erziehung und Bildung, dem Lernen und der Sozialisation von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Diese Prozesse werden im Hinblick auf ihre systematischen Zusammenhänge und historisch-gesellschaftlichen Ausprägungen beschrieben und erforscht. Daraus lassen sich dann Folgerungen ziehen für Schule und Unterricht, Kinder- und Jugendhilfe, Familienerziehung und die außerschulische Bildung. Ferner gehört auch der Bereich "Lebenslanges Lernen" dazu.

Fachspezifika in Osnabrück

Die Erziehungswissenschaft an der Universität Osnabrück zeichnet sich durch ein breites Angebot aus. Folgende Fachgebiete können studiert werden: Geschlecht, soziale Lage, ethnische Herkunft, Schultheorie und Schulentwicklung, Erziehungs-, Bildungs- und Sozialisationstheorien sowie frühe Kindheit.

Studiengang

Das Studienfach Erziehungswissenschaft wird als Kernfach angeboten und muss mit einem weiteren Fach kombiniert werden.
Mehr Informationen zum Aufbau des 2-Fächer-Bachelor

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

6 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Bachelor-Studiengangs sind keine Sprachkenntnisse nachzuweisen.
Studierende mit dem Ziel Master of Arts in Erziehungswissenschaft müssen bei der Immatrikulation in den Masterstudiengang Kenntnisse der englischen oder französischen oder einer anderen Fremdsprache nachweisen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Zugangsordnung.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Auslandaufenthalte sind jedoch an zahlreichen europäischen und außereuropäischen Universitäten im Rahmen verschiedener Austauschprogramme  möglich. Über Einzelheiten informiert das International Office. Während des Semesters werden regelmäßig Informationsveranstaltungen angeboten.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Der Abschluss des 2-Fächer-Bachelors in Erziehungswissenschaft bietet eine erste fachwissenschaftliche Vorbereitung für den Eintritt in pädagogische Tätigkeitsfelder. Je nach Studienprofil und Fächerkombination sind Absolventen eines Bachelorstudiums für Tätigkeiten in Bildungs- und Kultureinrichtungen wie Volkshochschulen, Museen, Jugend- und Stadtteilzentren, in Kommunen und sozialen und sozialpädagogischen Einrichtungen qualifiziert. Weitere Tätigkeitsfelder bieten Wohlfahrtsverbände wie auch pädagogische Fachverbände und Dienstleistungsbetriebe.

Wer im Anschluss an den Bachelor-Studiengang einen fachwissenschaftlichen Master-Abschluss erwirbt, erlangt zusätzlich die Qualifikation für die Wahrnehmung von Führungs- und Leitungsfunktionen in den genannten Berufs- und Tätigkeitsfeldern.

Download Studiengangs-Flyer

Weiterführende Links