Hauptinhalt

Topinformationen

Promovenden mit Doktorhut, Foto: Universität Osnabrück / Michael Münch

Zentrum für Promovierende und Postdocs (ZePrOs)

Das ZePrOs unterstützt als fachübergreifende Einrichtung der Universität Osnabrück Promovierende und Postdoktorand*innen aller Fachrichtungen bei ihrer wissenschaftlichen und überfachlichen Weiterqualifikation. Das ZePrOs bietet fächerübergreifende Seminare zur Stärkung wissenschaftlicher und berufsbezogener Schlüsselkompetenzen sowie Angebote zur beruflichen Orientierung. Im Hinblick auf ihre Karriereplanung werden Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Gestaltung universitärer oder außeruniversitärer Karrierewege gezielt unterstützt. Ziel ist es, Promovierende und Postdoktorand*innen für eine erfolgreiche Übernahme von Führungsverantwortung in Wissenschaft und Wirtschaft vorzubereiten.

Aktuelle Veranstaltungen

Online-Workshop „Werde dein*e eigene*r Superheld*in! Krisen und Konflikte während der Promotion gut bewältigen“ am 18./19./25. März 2021

Ziel der dreiteiligen Webinar-Serie ist es, Promovierenden Wissen über die unterschiedlichen, typischen Krisen und Konflikte während des Promotionsprozesses zu vermitteln, die auf diese Weise entindividualisiert und besser verstehbar werden. Hierzu gehören neben forschungsbezogenen Krisen (Materialkrise, Relevanzkrise, Schreibkrise), Konflikte mit Betreuenden, Partner*in, Familie, Freunden sowie Konflikte, die sich aus der Paradoxie der „angepassten Eigenständigkeit“ als Promovierende*r ergeben. Mehr lesen

Online-Workshop „Berufungstraining für Bewerber*innen auf (Junior-) Professuren“ vom 23. bis 26. März 2021

Das vierteilige Online-Seminar bereitet Sie strukturiert auf Bewerbungen um (Junior-)Professuren vor. Die Teilnehmer*innen erhalten hierfür umfassende und fundierte Informationen zu den einzelnen Elementen von Berufungsverfahren: die schriftliche Bewerbung, der Berufungsvortrag und das Gespräch mit der Berufungskommission. Dabei werden insbesondere auch ungeschriebene Regeln und mögliche mikropolitische Prozesse thematisiert. Mehr lesen

Service

Verfahrenswege zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen an der Universität Osnabrück

Die Qualität des Promotionsprozesses hängt wesentlich von der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den betreuenden Hochschullehrer*innen und den Promovierenden ab. In Promotionsbetreuungsverhältnissen kann es zu Konflikten kommen, die den Fortgang der Arbeit an der Dissertation verzögern, den erfolgreichen Abschluss der Promotion gefährden oder auch zum Abbruch des Promotionsvorhabens führen können. Der Senat der Universität Osnabrück hat im August 2013 einen Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen verabschiedet, der Anlaufstellen bei Konflikten benennt und Verfahren der Konfliktvermittlung aufzeigt.

Weitere Informationen:

Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen

Anlaufstellen und Ansprechpartner/innen in Konfliktfällen