Hauptinhalt

Topinformationen

Zwei Fächer studieren

Ein Bachelor – zwei Fächer – viele Möglichkeiten!

Studierende treffen sich im Schlossgarten zum picknicken, spielen und reden

Ob Klimawandel oder Nachhaltigkeit – viele Probleme lassen sich mithilfe wissenschaftlicher Einzeldisziplinen kaum noch lösen. Interdisziplinäre Perspektiven sind in einer immer komplexeren Welt in der Forschung und auf dem Arbeitsmarkt stark gefragt.

Expertise verknüpfen – nach links und rechts schauen – raus aus dem Elfenbeinturm: An der Universität Osnabrück im Bachelorstudium zwei Fächer als Double Major oder Major-Minor kombinieren. Interdisziplinär, zukunftsorientiert und individuell!

Tipps für clevere Kombinationen:

Das ist das Besondere:

Die molekulare Biologie erforderte immer schon besondere Kenntnisse und Techniken aus dem Bereich Chemie, um biologische Phänomene zu verstehen. Durch eine individuelle Kombination molekular- und zellbiologischer Lehrangebote der Biologie mit solchen aus der Chemie können Sie sich auf die zukunftsträchtigen Forschungsfelder an der Schnittstelle zwischen diesen Disziplinen vorbereiten. Ein solcher 2-Fächer-Bachelor qualifiziert Sie unter anderem für den interdisziplinären Masterstudiengang Nanosciences inklusive der praktischen Ausbildung im Forschungszentrum CellNanOS.

Weiterführende Masterstudiengänge an der Universität Osnabrück

Nanosciences - Materials, Molecules and Cells
Biologie/Biology – From Molecules to Organisms

Berufsfelder:

Promotion und Forschung in Bereichen der biologischen Chemie, Biochemie, Strukturbiologie, Biophysik; Industrieforschung in den Bereichen Medikamenten- bzw. Impfstoffentwicklung, Analytik und Qualitätskontrolle; Entwicklung von Analyse-Technologie für die Lebenswissenschaften; Beratungstätigkeit in den Biowissenschaften bei Unternehmen oder in der Unternehmensberatung; Lehrtätigkeit in Schulen und darüber hinaus und vieles mehr.

Das ist das Besondere:

Die molekulare Biologie hat schon immer von Entwicklung neuer Methoden in derPhysik profitiert, die neue Einblicke in biologische Prozesse ermöglichen. Durch eine individuelle Kombination molekular- und zellbiologischer Lehrangebote der Biologie mit solchen aus der Physik können Sie sich auf die zukunftsträchtigen Forschungsfelder an der Schnittstelle zwischen diesen Disziplinen vorbereiten. Ein solcher 2-Fächer-Bachelor qualifiziert Sie unter anderem für den interdisziplinären Masterstudiengang Nanosciences inklusive der praktischen Ausbildung im Forschungszentrum CellNanOS.

Weiterführende Masterstudiengänge an der Universität Osnabrück:

Nanosciences - Materials, Molecules and Cells
Biologie/Biology – From Molecules to Organisms

Berufsfelder (Auswahl):

Promotion und Forschung in Bereichen der Strukturbiologie, Biophysik, molekulare Bildgebung; Industrieforschung in den Bereichen Medikamenten- bzw. Impfstoffentwicklung, Analytik und Qualitätskontrolle; Entwicklung von Analyse-Technologie für die Lebenswissenschaften; Beratungstätigkeit in den Biowissenschaften bei Unternehmen oder in der Unternehmensberatung; Lehrtätigkeit in Schulen und darüber hinaus sowie vieles mehr.

Das ist das Besondere:

Die Kombination aus Chemie und Umweltsystemwissenschaft bietet einen interdisziplinären Zugang zum Verständnis der Chemodynamik in und der Beeinflussung von Umweltsystemen durch chemische Verunreinigungen wie z.B. Düngemittel, Pflanzenschutzmittel oder auch Plastikmüll. Das Studium umfasst die Kombination von Grundlagenwissen in anorganischer, organischer und physikalischer Chemie und in der mathematischen Modellierung von Mensch-Umwelt-Systemen. Darauf aufbauend können zum Beispiel neuartige Ansätze im Umwelt- und Ressourcenschutz entwickelt werden.

SIe können Chemie und Umweltsystemwissenschaft im Bachelorstudium als gleichwertige Kernfächer miteinander kombinieren.

Weiterführende Masterstudiengänge an der Universität Osnabrück: 

Umweltsysteme und Ressourcenmanagement

Berufsfelder: 

Mit dem anschließenden Masterstudiengang Umweltsysteme und Ressourcenmanagement können Sie in der Industrie, in Dienstleistungsunternehmen, in der akademischen Forschung und im öffentlichen Dienst Aufgaben in Forschung und Entwicklung, Produktion, Materialprüfung, Vertrieb, Beratung und im Patentwesen übernehmen, die mit Umweltsystemen, Umweltschutz und Nachhaltigkeit im Zusammenhang stehen.

Das ist das Besondere:

Chemiker*innen und Wirtschaftswissenschaftler*innen verstehen sich nicht? Sowohl in der chemischen Großindustrie als auch bei den zahlreichen mittelständischen hidden champions im Bereich Chemie, die in ihren Geschäftsfeldern teilweise Weltmarktführer sind, wird die Verbindung von chemischem und wirtschaftswissenschaftlichem Verständnis gebraucht. An der Universität Osnabrück können Sie Chemie als Hauptfach mit Wirtschaftswissenschaft als Nebenfach kombinieren.

Weiterführende Masterstudiengänge an der Universität Osnabrück:

Derzeit besteht an der Universität Osnabrück noch keine direkte Anschlussmöglichkeit im Masterbereich. Sie können den Masterstudiengang Nanoscience – Materials, Molecules and Cells mit Chemie als Major studieren, sofern Sie in Biologie oder Physik als Minor Veranstaltungen im Umfang von 30 Leistungspunkten nachbelegen. Einige andere deutsche Universitäten bieten Masterstudiengänge in Wirtschaftschemie an.

Berufsfelder:

Chemische Industrie und pharmazeutische Industrie – sowohl Großkonzerne als auch bei den vielen Mittelständlern der Branche.

Das ist das Besondere:

Wollen Sie dabei helfen, neue Welten zu schaffen? Mit der Kombination Geographie und Geoinformatik fügen sich das geographische Grundwissen zu räumlichen Prozessen und Strukturen und das methodische Know-How der Geoinformatik zu einer schlagkräftigen Kombination zusammen. Viele Planungsbüros und öffentliche Verwaltungen suchen diese Expertise, mit der zum Beispiel Stadt- und Umweltplanung besser gestaltet werden können.

Geographie und Geoinformatik können im Bachelorstudium als gleichwertige Kernfächer miteinander kombiniert werden.

Weiterführende Masterstudiengänge an der Universität Osnabrück: 

Geoinformatik 
Geographie: Gesellschaft – Umwelt – Zukunft“ (ab WiSe 2023)

Berufsfelder: 

Mit dem anschließenden Masterstudiengang "Geoinformatik" finden Sie Positionen in einer breiten Palette von Tätigkeitsfeldern im privatwirtschaftlichen bzw. öffentlichen Sektor, die sich mit Geodaten beschäftigen. Aber auch die wissenschaftliche Laufbahn steht Ihnen offen!

Das ist das Besondere:

Für viele gesellschaftliche Herausforderungen – Umweltverschmutzung, Klimawandel oder die Mobilitätswende – können nur Lösungsansätze erarbeitet werden, wenn wirtschaftliche, soziale und ökologische Faktoren zusammengedacht werden. Gleichzeitig werden in Unternehmen ökologische und soziale Fragestellungen immer bedeutender. Mit der Kombination aus dem Hauptfach Geographie mit dem Nebenfach Wirtschaftswissenschaft erhalten Studierende hierfür die richtigen Qualifikationen. Sie lernen nicht nur die Beziehungen zwischen Gesellschaft und Umwelt zu analysieren und verstehen sondern erhalten in Wirtschaftsgeographie und Wirtschaftswissenschaft auch spezielle Kenntnisse zu unternehmerischem Handeln und wirtschaftlichen Zusammenhängen.

Geographie und Wirtschaftswissenschaft können im Bachelorstudium in der Kombination Geographie als Hauptfach und Wirtschaftswissenschaft als Nebenfach miteinander kombiniert werden.

Weiterführender Masterstudiengang an der Universität Osnabrück: 

Geographie: Gesellschaft – Umwelt – Zukunft“ (ab WiSe 2023)

Berufsfelder: 

In dem anschließenden Masterstudiengang Geographie: Gesellschaft, Umwelt, Zukunft können sie Schwerpunkte in der Wirtschaftsgeographie setzen und Stellen z.B. in der Wirtschaftsförderung oder Unternehmensberatung, aber auch im Nachhaltigkeits- und Supply-Cain-Management oder den Expansionsabteilungen von Unternehmen finden.  

Das ist das Besondere:

Globalisierung, Nachhaltigkeit, Ungleichheit: Die Beschäftigung mit solch großen Themen erfordert das Zusammenwirken unterschiedlicher Fächer. Die Kombination aus Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre an der Universität Osnabrück bietet einen solchen interdisziplinären Zugang. Im Mittelpunkt steht das Verständnis von Prozessen und Entscheidungen in Unternehmen, Haushalten und Politik, die zum Beispiel die nachhaltige Gestaltung von Produktionsprozessen, die Stabilität von Demokratien oder die Dynamik internationaler Finanzbeziehungen und sozialer Sicherungssysteme prägen. 

Das Studium beinhaltet umfassendes Grundlagenwissen in Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft. Die Politikwissenschaft untersucht vor allem die Machtstrukturen und Entscheidungsprozesse moderner Gesellschaften. Dabei erfordert die Analyse vielfältiger Formen des lokalen, nationalen und supranationalen Regierens auch ein Verständnis der ökonomischen Zusammenhänge und wirtschaftswissenschaftlichen Analysemethoden. Die Volkswirtschaftslehre untersucht das Zusammenwirken von Unternehmen, Haushalten und Politik in einer Marktwirtschaft und zeigt, welche Auswirkungen wirtschaftspolitische Entscheidungen auf die Funktionsweise von Volkswirtschaften haben. Die Umsetzung dieser Erkenntnisse verlangt auch eine fundierte Analyse politischer Entscheidungsprozesse und Institutionen.

Weiterführende Masterstudiengänge an der Universität Osnabrück: 

Economics – mit möglichen Schwerpunkten “Sustainability, Behavior and Environmental Policy” und “Empirical Economics”
Europäisches Regieren: Markt, Macht, Gemeinschaft
Conflict Studies and Peacebuilding

Berufsfelder: 

Die Verbindung aus Politik- und Wirtschaftswissenschaft bietet eine Vielzahl von Beschäftigungsfeldern in Unternehmen, öffentlicher Verwaltung, Parteien und Verbänden sowie der Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Das ist das Besondere:

Die Kombination aus Umweltsystemwissenschaft und Biologie bietet einen interdisziplinären Zugang zum Verständnis der Beziehungen von Lebewesen untereinander und zu ihrer unbelebten Umwelt. Das Studium umfasst die Kombination von Grundlagenwissen in Biologie und Ökologie und mathematischer Modellierung von Umweltsystemen. Mit dieser Fächerkombination lernen Sie unter anderem, Störungen des ökologischen Gleichgewichts durch menschliche Eingriffe besser zu verstehen. Computersimulationen der regulatorischen Prozesse in Organismen sind dabei ein wichtiger Bestandteil moderner Systembiologie, um komplexe biologische Systeme zu analysieren. 

Sie können Umweltsystemwissenschaft und Biologie im Bachelorstudium als gleichwertige Kernfächer miteinander kombinieren.

Weiterführende Masterstudiengänge an der Universität Osnabrück: 

Umweltsysteme und Ressourcenmanagement
Biologie/Biology - From Molecules to Organisms

Berufsfelder: 

Mit dem anschließenden Masterstudiengang Umweltsysteme und Ressourcenmanagement finden Sie Positionen in der Forschung in Unternehmen oder Universitäten, häufig im Bereich der Umweltforschung (z.B. Klimaforschung, Biodiversität, Ausbreitung von Infektionskrankheiten), jedoch auch in Behörden, im IT-Bereich, in Planungsbüros oder allgemein in Verwaltung und Management.

Das ist das Besondere:

Die Kombination aus Umweltsystemwissenschaft und Geographie bietet einen interdisziplinären Zugang zu vielen dringenden Fragen und Problemen  in komplexen Mensch-Umwelt-Systemen. Das Studium umfasst somit die Kombination von geographischem Grundlagenwissen  und mathematischer Modellierung von Mensch-Umwelt-Systemen. 

Die Geographie befasst sich zum einen mit der natürlichen Beschaffenheit der Erdoberfläche und zum anderen damit, wie der Mensch seine Umwelt formt (wirtschaftlich, gesellschaftlich und politisch). Diese Fragestellungen sind eng mit der Umweltsystemwissenschaft verwoben. Mit dieser Fächerkombination können SIe zum Beispiel dazu beitragen, neuartige Ansätze im Boden- und Gewässerschutz zu entwickeln. 

Sie können Geographie und Umweltsystemwissenschaft im Bachelorstudium als gleichwertige Kernfächer miteinander kombinieren.

Weiterführende Masterstudiengänge an der Universität Osnabrück: 

Umweltsysteme und Ressourcenmanagement
Gesellschaft – Umwelt – Zukunft (ab WiSe 2023)

Berufsfelder: 

Mit dem anschließenden Masterstudiengang Umweltsysteme und Ressourcenmanagement finden Sie Positionen in der Forschung in Unternehmen oder Universitäten, z.B. im Bereich der Umweltforschung (Bodenschutz, nachhaltige Ressourcennutzung), jedoch auch in Behörden und Planungsbüros oder allgemein in Verwaltung und Management.

Das ist das Besondere:

Haben Sie Sich schon einmal gefragt wie global erfasst wird, wie viel Wald jedes Jahr gerodet wird oder was geschieht, wenn Ökosysteme durch Artensterben oder Klimawandel aus dem Gleichgewicht geraten?

Um Fragen wie diese zu beantworten, werden räumliche Daten benötigt, deren Erfassung, Analyse und Präsentation die Kernaufgaben der Geoinformatik sind. In den Umweltsystemwissenschaften lernen Sie gleichzeitig, solche Umweltprobleme zu analysieren, mathematisch zu modellieren und Wirkungszusammenhänge zu untersuchen.

Die Kombination aus Umweltsystemwissenschaft und Geoinformatik an der Universität Osnabrück hebt sich durch ihre starke Ausrichtung auf die Analyse von aktuellen Umweltproblemen hervor. Vor diesem Hintergrund bestehen für Absolventinnen und Absolventen breit gefächerte und zukunftsorientierte Anwendungsfelder mit ausgezeichneten Arbeitsmarktchancen. Die beiden Fächer können im Bachelorstudium als gleichwertige Kernfächer miteinander kombiniert werden.

Weiterführende Masterstudiengänge an der Universität Osnabrück: 

Umweltsysteme und Ressourcenmanagement
Geoinformatik

Berufsfelder: 

Mit einem anschließenden Masterstudiengang in „Umweltsysteme und Ressourcenmanagement“ oder dem anschließenden Masterstudiengang „Geoinformatik“ erlangen Sie zusätzlich die Qualifikation für Führungs- und Leitungsfunktionen in diversen Berufs- und Tätigkeitsfeldern sowie für Positionen in der Forschung.

Das ist das Besondere:

Klimaschutz, Artensterben, Gewässerverschmutzung: Die Lösung der großen Umweltprobleme unserer Zeit erfordert das Zusammenwirken unterschiedlicher Disziplinen. Die Kombination aus Umweltsystemwissenschaft und Volkswirtschaftslehre (VWL) bietet einen interdisziplinären Zugang zum Verständnis von Prozessen und Entscheidungen in Unternehmen, Haushalten und Politik. Dies ist zum Beispiel relevant für eine umweltfreundliche und nachhaltige Gestaltung von Produktionsprozessen und Produkten, sowie die Gestaltung einer Nachhaltigkeitstransformation. 

Das Studium umfasst Grundlagenwissen in VWL und mathematischer Modellierung von Mensch-Umwelt-Systemen. Die VWL befasst sich auch mit dem Zusammenwirken von Unternehmen, Haushalten und Politik in einer Marktwirtschaft. Dies wird sinnvoll durch eine systemwissenschaftliche Sicht und mathematische Modelle aus der Umweltsystemwissenschaft unterstützt.

Weiterführende Masterstudiengänge an der Universität Osnabrück: 

Umweltsysteme und Ressourcenmanagement
Economics (mit möglichem Schwerpunkt "Sustainability, Behavior and Environmental Policy")

Berufsfelder: 

Mit dem anschließenden Masterstudiengang ‚Umweltsysteme und Ressourcenmanagement‘ finden Sie Positionen in Unternehmen an der Schnittstelle zwischen Firmen bzw. betrieblichen Prozessen und Fragen des Umweltschutzes oder der Nachhaltigkeit, aber auch in der Forschung in diesen Bereichen an Universitäten, oder auch in Behörden oder Planungsbüros sowie in Verwaltung und Management.

Mit dem anschließenden Masterstudiengang Economics und Wahl des Schwerpunkts "Sustainability, behavior and environmental policy" qualifizieren Sie sich für eine Tätigkeit in Behörden, die Umweltpolitik gestalten, sowie für Positionen in Nachhaltigkeitsabteilungen von Unternehmen, Umweltabteilungen von Wirtschaftsforschungsinstituten, NGOs, Forschungsinstituten und Politikberatung.