Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Physik - 2-Fächer-Bachelor

Gegenstand des Faches

Die Physik befasst sich mit der Erforschung aller experimentell und durch Messung erfassbaren sowie mathematisch beschreibbaren Erscheinungen und Vorgänge in der Natur. Exakte physikalische Messungen ermöglichen es, das Naturgeschehen in zahlenmäßigen Beziehungen (Experimentalphysik) und mathematisch formulierten Gesetzmäßigkeiten (Theoretische Physik) zu erfassen. Dieses Basiswissen kann zur Konzeption von Materialien und Verfahren für die technische Innovation (Angewandte Physik) sowie zu deren numerischer Modellierung (Computational Physics) genutzt werden. Hinzu kommt die Physikdidaktik für den Schulunterricht.

Fachspezifika in Osnabrück

Im Fachbereich Physik besteht ein enger Kontakt zwischen den Forschungsgruppen und den Studierenden. Schon frühzeitig im Studium ist eine Mitarbeit in einer der Forschungsgruppen der Experimentalphysik, Theoretischen Physik, Numerischen Physik und Didaktik der Physik möglich.

Studiengang

Das Studienfach Physik wird als Haupt-, Kern- und Nebenfach angeboten und muss mit einem weiteren Fach kombiniert werden.
Mehr Informationen zum Aufbau des 2-Fächer-Bachelor

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

6 Semester

Unterrichtssprache

Die Unterrichtssprache ist überwiegend Deutsch, gute Englischkenntnisse sind jedoch notwendig, da Lehrmaterialien und forschungsnahe Literatur hauptsächlich in Englisch verfasst sind.

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Bachelor-Studiengangs sind keine Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Dennoch besteht die Möglichkeit, zum Beispiel im Rahmen von Austauschprogrammen einen Studienabschnitt an einer ausländischen Partnerhochschule zu verbringen. Ansprechpartner für Fragen zum Studium im Ausland ist das International Office. Während des Semesters werden regelmäßig Informationsveranstaltungen angeboten.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Für Physikerinnen und Physiker eröffnen sich Tätigkeitsfelder an Hochschulen, in Großforschungsinstituten, in der Industrie,in der Softwarebranche oder der Unternehmensberatung. Physikerinnen und Physiker mit umfangreichen Kenntnissen in Informatik sind auf dem Arbeitsmarkt besonders gesucht, und zwar nach allen Prognosen mit sich verstärkender Tendenz. Wer im Anschluss an den Bachelorstudiengang einen fachwissenschaftlichen Masterabschluss erwirbt, erlangt zusätzlich die Qualifikation für die Wahrnehmung von Führungs- und Leitungsfunktionen in den genannten Berufs- und Tätigkeitsfeldern. Wer das Studium im Masterstudiengang "Lehramt an Gymnasien" fortsetzt, qualifiziert sich für eine Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer am Gymnasium.

Ordnungen

Download Studiengangs-Flyer