Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Sprache in Europa / Language in Europe – Master of Arts

Gegenstand des Faches

Völkerverständigung und erfolgreiche soziale Integration werden entscheidend durch sprachliche Faktoren bedingt. Dabei ist Sprache nicht nur gemeinsames Mittel der Interaktion, sondern auch wichtiges identitätsstiftendes Charakteristikum. Zentrales Anliegen des Studiengangs sind daher Fragen des Sprachkontakts und der Sprachverschiedenheit, der sprachlichen Integration und der damit einhergehenden Probleme, wie sie beispielsweise durch das Nebeneinander von Deutsch und Türkisch oder Russisch in Deutschland, Französisch und arabischen Varietäten in Frankreich vorliegen und wie sie im Rahmen der EU-Erweiterung auch weiterhin in großem Umfang entstehen werden. Mit dem Fokus auf die sprachlichen Aspekte der Migration und Integration in Europa schließt der Studiengang an das Osnabrücker Profilelement Migrationsforschung an. Struktur, Variation und Wandel von Sprache und Sprachen, insbesondere unter den Bedingungen des Sprachkontakts, werden aber auch im Hinblick auf entsprechende kognitionstheoretische Grundlagen hin thematisiert, sodass zu dem Schwerpunkt "Migration und Integration in Europa" noch der zweite Schwerpunkt "Sprache und Kognition" tritt.

Fachspezifika in Osnabrück

Im Gegensatz zu den meisten anderen allgemein sprachwissenschaftlichen Studiengängen, die in der Regel keinen expliziten geografischen Schwerpunkt haben und z.B. das Studium von nicht-indoeuropäischen Sprachen zwingend vorschreiben, konzentriert sich das Osnabrücker Masterprogramm „"Sprache in Europa"“ auf den europäischen Sprach- und Kulturraum. Dies schließt jedoch die Beschäftigung mit bestimmten außereuropäischen Sprach- und Kulturräumen nicht pauschal aus. So bieten eine Reihe von Phänomenen (wie etwa die Entwicklung des Englischen und Spanischen in Amerika oder das Spannungsfeld von Französisch und Englisch in Kanada) durchaus wichtige und interessante Perspektiven und Rückschlüsse für Studien mit europäischem (Migrations-)Schwerpunkt. Im Hinblick auf die beabsichtigte Einbeziehung von Migrantensprachen ist daher auch die Beschäftigung mit einer potenziellen Kontaktsprache vorgesehen, die am Sprachenzentrum erworben oder optimiert werden kann.

Studiengang

Der konsekutive fachwissenschaftliche Master-Studiengang ist als forschungsorientierter Vollzeitstudiengang mit 120 Leistungspunkten konzipiert und wird mit einer Masterarbeit und dem Grad "Master of Arts" abgeschlossen.

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

4 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch und Englisch. In ausgewählten Wahlveranstaltungen auch Französisch, Spanisch und Italienisch.

Studienbeginn

Das Studium kann zum Winter- und zum Sommersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Qualifizierter Bachelor-Abschluss (Mindestnote 2,5) in Allgemeiner Sprachwissenschaft, Anglistik, Germanistik, Kognitionswissenschaft, Latinistik, Romanistik oder in einer anderen Philologie oder in einem anderen fachlich eng verwandten Studiengang mit einem fachwissenschaftlichen Anteil im Umfang von mindestens 70 Leistungspunkten. Zudem müssen Kenntnisse des Englischen und einer weiteren Fremdsprache nachgewiesen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Zugangsordnung.

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

Informationen zur Studienplatzvergabe finden Sie in den jeweiligen Zugangsordnungen für die Master-Studiengänge.

Sprachkenntnisse

Für die Zulassung sind ausreichende Deutschkenntnisse, Englischkenntnisse (IELTS- bzw. TOEFL-Niveau) und Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache nachzuweisen.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Auslandaufenthalte sind jedoch an zahlreichen europäischen und außereuropäischen Universitäten im Rahmen verschiedener Austauschprogramme möglich. Über Einzelheiten informiert das International Office.

Studienberatung

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Bei allgemeinen Fragen zur Masterwahl an den Osnabrücker Hochschulen können Sie sich an die Zentrale Studienberatung wenden.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs "Sprache in Europa" qualifizieren sich für spätere Arbeitsfelder in der universitären und außeruniversitären Forschung. Darüber hinaus sind sie bestens qualifiziert, um ihre Kompetenzen in Bereichen umzusetzen, in denen eine ausgezeichnete sprachwissenschaftliche Ausbildung gepaart mit Sprach- und von vielen Absolventen schon im Bachelor-Studium erworbenen Kulturkenntnissen gebraucht wird. Infrage kommen etwa die Berufsfelder Bildung, insbesondere auch Erwachsenenbildung, Kommunikation, Übersetzung, Redaktion, Recherche und Dokumentation, Verwaltung und Politik sowie Bereiche aus Kunst und Kultur. Einsatzmöglichkeiten finden sich insbesondere auch in der Entwicklung und Durchführung von Integrationsprogrammen.

Ordnungen