Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 129 / 2019

03. Juli 2019 : Deutsch-japanischer Wissenschaftsdiskurs - apl. Prof. Carmen Schmidt übernimmt Präsidentenamt der Deutsch-Japanischen Gesellschaft für Sozialwissenschaften

Auf der 15. Jahrestagung der German-Japanese Society for Social Sciences (GJSSS) in Hamburg wurde die Sprecherin der Forschungsstelle Japan der Universität Osnabrück, apl. Prof. Dr. Carmen Schmidt, zur Präsidentin der GJSSS gewählt. Die Geschäftsstelle wird nunmehr an die Universität Osnabrück verlegt.

Großansicht öffnen

© Universität Osnabrück/Elena Scholz

apl. Prof. Carmen Schmidt übernimmt das Präsidentenamt der Deutsch-Japanischen Gesellschaft für Sozialwissenschaften.

Schmidt übernimmt das Amt von der langjährigen Präsidentin Prof. Dr. Gisela Trommsdorrf (Universität Konstanz). Die GJSSS wurde im Jahre 1989 in Tokyo gegründet und umfasst distinguierte Wissenschaftler aus Deutschland und Japan und ist damit die einzige ihrer Art in Deutschland.

Die Amtsübergabe erfolgte im Zuge der Feierlichkeiten zum 30jährigen Bestehen der Gesellschaft, die mit einem Symposium zum Thema „Die digitale Herausforderung in Deutschland und Japan im Vergleich: Möglichkeiten, Risiken und digitale Kooperation“ begangen wurde.

Zum Abschluss des Symposiums lud die japanische Generalkonsulin zu Hamburg, Kikuchi Katô, zu einer Feier in ihre Residenz.

Weitere Informationen für die Medien:
apl. Prof. Dr. Carmen Schmidt, Universität Osnabrück
Forschungsstelle Japan
Seminarstraße 33, 49069 Osnabrück
Tel.: +49 0541 969 4623
E-Mail: carmen.schmidt@uni-osnabrueck.de