Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Mathematik - 2-Fächer-Bachelor

Gegenstand des Faches

Die Mathematik liefert Modelle für viele aktuelle Probleme unseres Lebens, sei es die Datenkompression auf DVDs, die Optimierung von Zugfahrplänen oder die computergestützte Erkennung von Krankheiten anhand von medizinischen Untersuchungsergebnissen. Die Modelle werden in einer exakten Sprache ausgedrückt und können dann abstrakt behandelt werden. Die dafür nötigen Begriffsbildungen und abstrakten Untersuchungen sind wesentlicher Inhalt der Mathematik. Im Gegensatz zu den Naturwissenschaften bestehen die Untersuchungen nicht aus Versuchsreihen, sondern aus logischen Schlüssen, deren Ergebnisse in allgemein gültigen Theoremen formuliert werden. Mathematik ist also die Sprache zur präzisen Darstellung von Wissen.

Fachspezifika in Osnabrück

Die oft untrennbare Mischung von Mathematik und Informatik bei konkreten Anwendungen ist der Grund für die enge Verzahnung der beiden Disziplinen an der Universität Osnabrück. Eine solide Grundausbildung befähigt die Studierenden einerseits möglichst schnell zur praxisorientierten Lösung von Problemen mit wissenschaftlichen Methoden und mit Methoden der Informatik. Andererseits bildet diese Grundausbildung eine Basis, um Studierenden mit Interesse an mathematischen Denk-, Lern-, und Lehrprozessen schon im Bachelorstudiengang einen Einstieg in die Mathematikdidaktik zu ermöglichen. Die Gelegenheit zu einer frühzeitigen Beteiligung von Studierenden an mathematikdidaktischen Forschungs- und Entwicklungsprojekten ist eine Besonderheit der Ausbildung an der Universität Osnabrück.

Studiengang

Das Studienfach Mathematik wird als Haupt-, Kern- und Nebenfach angeboten und muss mit einem weiteren Fach kombiniert werden.
Mehr Informationen zum Aufbau des 2-Fächer-Bachelor

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

6 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt über das Online-Portal bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Bachelor-Studiengangs sind keine Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Dennoch besteht die Möglichkeit, zum Beispiel im Rahmen von Austauschprogrammen einen Studienabschnitt an einer ausländischen Partnerhochschule zu verbringen. Ansprechpartner für Fragen zum Studium im Ausland ist das International Office. Während des Semesters werden regelmäßig Informationsveranstaltungen angeboten.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Für Mathematikerinnen und Mathematiker eröffnet sich ein breites Tätigkeitsspektrum, da sie aufgrund ihrer methodischen Qualifikation in vielen Bereichen einsetzbar sind. Wer im Anschluss an den Bachelor-Studiengang einen fachwissenschaftlichen Master-Abschluss erwirbt, erlangt zusätzlich die Qualifikation für die Wahrnehmung von Führungs- und Leitungsfunktionen in vielen Berufs- und Tätigkeitsfeldern. Wer das Studium dagegen im Master-Studiengang "Lehramt an Gymnasien" fortsetzt, qualifiziert sich für eine Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer am Gymnasium.

Ordnungen

Download Studiengangs-Flyer