Uni OS Logo

Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungen

Die Osnabrücker Wissenschaftliche Gesellschaft (OWiG) trifft sich während der Lehrveranstaltungszeiten monatlich zu einem Vortrag über ein Forschungsthema, um allen Mitgliedern einen Eindruck von der Arbeit in anderen Fächern zu vermitteln. Diskussionen und Fragen lassen sich anschließend beim gemeinsamen Abendessen weiterführen.

Vorläufiges Programm der OWiG 2020

Vor jeder Programmarbeit stehen hier erst einmal einige Punkte, die dieses Jahr unbedingt und in jedem Zusammenhang erwähnt sein sollen:

 

  1. Wünschen wir allen Mitgliedern der OWiG so viel Gesundheit wie möglich;
  2. Steht dieses Programm im Moment unter einem großen Vorbehalt;
  3. Sollte jedes Mitglied wissen, dass es – falls alle Stricke im Zuge der Pandemie reißen und Not am Mann oder an der Frau ist – sich bitte an den Vorstand wenden soll. Vielleicht findet sich ja durch gemeinsames Nachdenken und Organisieren doch die eine oder andere Lösung (und sollte sie zunächst nur provisorisch sein).

 

Hier nun zum eigentlichen Programm:

 

Die Termine im April und Mai müssen leider ausfallen! Das gilt insbesondere auch für den ursprünglich für den 22.4. geplanten Festakt für den Kollegen Reinhold Mokrosch. Da bis Ende April für die Universität ein generelles Versammlungsverbot gilt, kann dieser Festakt anlässlich des 80. Geburtstags nicht stattfinden. Trotzdem gratulieren wir dem guten Bruder Mokrosch zu seinem Jubiläum und hoffen, dass noch viele gute, gesunde und gesegnete Jahre hinzukommen.

 

Da die Prognosen für frühestens Juni ein Ende der Pandemie in Deutschland vorhersagen, haben wir ab Ende Juni folgende Termine (trotz aller Fragezeichen) auf dem Kalender festgehalten:

 

24.6.     Mi         Prof. Dr. Nikola Kompa, Die dunkle Seite der Sprache

Ort:       Gästehaus der Universität, Lürmannstraße 33

 

11.7.     Sa          Exkursion im Zeichen des Beethoven-Jahrs nach Bonn

Näheres (findet die Exkursion tatsächlich statt, Anmeldung, …) erfolgt zu einem Zeitpunkt, zu dem sich die Lage besser beurteilen lässt

 

28.10.   Mi         Dr. Hans F. Hoffmann (CERN/Genf), Vom Higgs Teilchen zur „Wissensallmende“

Ort:       Gästehaus der Universität, Lürmannstraße 33

 

14.11.   Sa          Ausweichtermin für die Exkursion

 

25.11.   Mi         (n.n.)

 

27.1.     Mi         Jahresversammlung und Vortrag (n.n.)

 

Wie dieser Veranstaltungskalender am Jahresende konkret aussieht, das lässt sich für den Moment nicht vorhersagen. Wir halten uns daher auch mit manchen Bekanntgaben noch ein wenig zurück, werden aber in jedem Fall versuchen, aktuelle Informationen aktuell zu kommunizieren.

 

Für den Vorstand

Georg Gesk, Chadi Touma, Michael Matthies, Uwe Hoppe und Renate Scheibe

 

Vergangene Veranstaltungen (SoSe 2019)

Mittwoch, 24 April 2019, 19 Uhr, Gästehaus der Universität, Lürmannstr. 33
Thema: „Von der Kodierung der Daten zu den selbstlernenden Algorithmen - Digitalisierung gestern - heute - morgen"
Referent: Prof. Dr. Oliver Vornberger

Unter Digitalisierung versteht man den Vorgang, private und geschäftliche Daten und auch Abläufe zunehmend computergestützt zu organisieren. Die technischen Grundlagen dafür wurden in der Informatik in den letzten Jahrzehnten entwickelt. Der Vortrag unternimmt eine Zeitreise von den Anfängen der elektronischen Datenverarbeitung hin zu den selbstlernenden Algorithmen, wie sie in Neuronalen Netzen verwendet werden. Ein Blick in die Zukunft lässt erahnen, wohin sich die Künstliche Intelligenz noch entwickeln könnte.

Mittwoch, 29. Mai 2019, 19 Uhr, Gästehaus der Universität, Lürmannstr. 33
Thema: "Platform Economy“
Referent: Prof. Dr. Christoph Busch

Mittwoch, 26. Juni 2019, um 19 Uhr im Gebäude 15 (EW), Raum E 16 (Vortrag) und Raum 134 (anschließende Diskussion)
Thema: "Was Sie schon immer über Algorithmen wissen wollten ..."
Referent: Prof. Dr. Michael Brinkmeier

Wirft man einen Blick in die Medien, ist der Begriff Algorithmus inzwischen im Fokus des Interesses. Dabei werden ihnen die unterschiedlichsten Eigenschaften und Funktionen zugewiesen. Sie sollen intelligent sein, sammeln Daten und lernen, wissen alles Mögliche über "uns", bestimmen unser Leben und das, was wir im Internet lesen und sehen, können rassistisch oder sexistisch sein, sollten ethisch und feministisch sein, sind unflexibel und mathematisch und erlauben keine Überraschungen. Fragt man nach, haben aber nur wenige eine konkrete Vorstellung davon,  was ein Algorithmus ist, wie er funktioniert und was all die genannten Attribute bedeuten sollen. Außerdem haben viele keine
besonders klare Vorstellung davon, wo heute bereits Algorithmen eingesetzt werden.
In diesem Vortrag wird daher eine Reihe von Fragen rund um das Thema Algorithmen aufgegriffen und an Beispielen erläutert. In der anschließenden Diskussion besteht auch die Möglichkeit weitere Fragen zu stellen, falls doch nicht alles beantwortet wurde, was Sie schon immer über Algorithmen wissen wollten ...

Freitag, 5. Juli 2019
Ausflug zum Landmaschinenbauer AMAZONE
Organisation: Prof. Dr. Chadi Touma