Uni OS Logo

Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungen

Die Osnabrücker Wissenschaftliche Gesellschaft (OWiG) trifft sich während der Lehrveranstaltungszeiten monatlich zu einem Vortrag über ein Forschungsthema, um allen Mitgliedern einen Eindruck von der Arbeit in anderen Fächern zu vermitteln. Diskussionen und Fragen lassen sich anschließend beim gemeinsamen Abendessen weiterführen.

Vorläufiges Programm der OWiG für das Wintersemester 2020/2021

Stand: 13.10.2020

Die Situation mit der Corona-Pandemie gestaltet sich weiter unvorhersehbar. Dennoch, trotz der Umstände wollen wir nicht den Kopf hängen lassen und haben es geschafft, ein „Notprogramm“ als Präsenzveranstaltung zu planen. Unter Einhaltung aller Hygienevorschriften ist es uns möglich, im November und im Januar jeweils Präsenzveranstaltungen zu planen. Wir können in der Aula (im Schloß) bis zu 40 Personen als Zuhörer und Zuhörerinnen einlassen, selbst wenn sich die Situation verschlimmern würde, denn bei 40 Zuhörenden ist immer ein Mindestabstand von 1,50 m gewahrt. Dazu gibt es ein Belüftungssystem, das die gesamte Luft austauscht, ohne dass wir im Winter Fenster zum ständigen Stoßlüften öffnen müssen und ohne dass wir Umluft erzeugen...
 

Sa., 14.11.: Exkursion in Osnabrück – Museen, Ausstelllungen und ein geselliges Abendessen in Kleingruppen
 

Um die Unwägbarkeiten der Anfahrt etc. zu minimieren, werden wir in Kleingruppen, die wir zeitlich verschränken können, verschiedene Ausstellungen besuchen. Wer interessiert ist, kann im Anschluss gerne – wiederum an Tischen, deren Belegung den Hygienebestimmungen genügen – gemeinsam in der Stadt einkehren. Die Organisation liegt in den Händen des Kollegen Michael Matthies, Anmeldungen sind – wie auch zu den Vorträgen – mehr als erwünscht.

 

Mi., 25.11.2021: Prof. Dr. Nikola Kompa, Die dunkle Seite der Sprache
 

Ort:        Aula der Universität, Neuer Graben 29 / Schloß
Einlass:  ab 18:00

 

Mi., 27.1.2021: Jahresversammlung und Vortrag (Prof. Dr. Susanne Menzel-Riedl, angefragt)
Ort:        Aula der Universität, Neuer Graben 29 / Schloß
Einlass:  ab 18:00
 

Für den Vorstand
Georg Gesk, Chadi Touma, Michael Matthies, Uwe Hoppe und Renate Scheibe

Vorläufiges Programm der OWiG 2020

Update 2020-06-08

 

Da sich die Situation mit der aktuellen Pandemie weiter unvorhersehbar gestaltet, müssen wir leider alle Veranstaltungen in der „Real World“ – sprich alle „analogen“ Veranstaltungen – absagen oder verschieben. Wir werden daher am 24.6. aus aktuellem Anlass einen Sondertermin mit einem Online-Treffen organisieren.

Inwieweit die Termine im Herbst so realisierbar sind, wie wir sie hier angegeben haben, lässt sich im Moment nicht wirklich vorhersagen. Aber wir hoffen, dass sich die Lage bis dahin so weit beruhigt hat, dass wir uns ohne große Sorge in eigentlich gewohnter Atmosphäre treffen können.

 

Hier nun zum Programm, wie es bislang angedacht ist:

 

24.6.   Mi       Prof. Dr. Hildgund Schrempf, FB Biologie/Chemie, und

Prof. Dr. Georg Gesk, FB Rechtswissenschaften, beide Universität Osnabrück

COVID 19 – Biologische Grundlagen und Gesellschaftliche Einordnung

Zusammenfassung

  1. Viren sind raffinierte Überlebenskünstler, die für die Evolution von Organismen einschließlich des Menschen essentiell waren und weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Unter verschiedenen Bedingungen können Viren jedoch Krankheiten auslösen. Die derzeitige Pandemie wird durch das Coronavirus SARS-CoV-2 bestimmt. Die molekularen Prozesse, die zu der resultierenden COVID-19 Krankheit führen können, werden erklärt.
  2. Der Diskurs über COVID 19 wird innerhalb und außerhalb Chinas in unterschiedlicher Weise geführt. Ergänzend zu den Fakten der Biologie soll also aufgezeigt werden, wie und mit welchen Kommunikationsklippen unser Wissen um und von COVID vorankam bzw. weiter vorankommt. Dabei wird insbesondere auf die vorhandenen und nicht vorhandenen Informationen aus China eingegangen.

 

11.7.   Sa      Exkursion entfällt (bzw. wird auf den Herbst verschoben)

                    Viele der Gedenkstätten zum Beethoven-Jahr sind bislang geschlossen und mit einer baldigen Öffnung ist bislang nicht zu rechnen.

 

28.10.   Mi     Dr. Hans F. Hoffmann (CERN/Genf), Vom Higgs Teilchen zur „Wissensallmende“

Ort:    Gästehaus der Universität, Lürmannstraße 33

 

14.11. Sa      Ausweichtermin: Exkursion nach Bonn – Spezielles Angebot zum Beethoven-Jahr

Einzelheiten zur Anmeldung etc. werden vor Semesterbeginn bekanntgegeben

 

25.11. Mi       Prof. Dr. Nikola Kompa, Die dunkle Seite der Sprache

Ort:    Gästehaus der Universität, Lürmannstraße 33

 

27.1.   Mi       Jahresversammlung und Vortrag (Prof. Dr. Susanne Menzel-Riedl angefragt)

 

Für den Vorstand

Georg Gesk, Chadi Touma, Michael Matthies, Uwe Hoppe und Renate Scheibe

 

Vergangene Veranstaltungen (SoSe 2019)

Mittwoch, 24 April 2019, 19 Uhr, Gästehaus der Universität, Lürmannstr. 33
Thema: „Von der Kodierung der Daten zu den selbstlernenden Algorithmen - Digitalisierung gestern - heute - morgen"
Referent: Prof. Dr. Oliver Vornberger

Unter Digitalisierung versteht man den Vorgang, private und geschäftliche Daten und auch Abläufe zunehmend computergestützt zu organisieren. Die technischen Grundlagen dafür wurden in der Informatik in den letzten Jahrzehnten entwickelt. Der Vortrag unternimmt eine Zeitreise von den Anfängen der elektronischen Datenverarbeitung hin zu den selbstlernenden Algorithmen, wie sie in Neuronalen Netzen verwendet werden. Ein Blick in die Zukunft lässt erahnen, wohin sich die Künstliche Intelligenz noch entwickeln könnte.

Mittwoch, 29. Mai 2019, 19 Uhr, Gästehaus der Universität, Lürmannstr. 33
Thema: "Platform Economy“
Referent: Prof. Dr. Christoph Busch

Mittwoch, 26. Juni 2019, um 19 Uhr im Gebäude 15 (EW), Raum E 16 (Vortrag) und Raum 134 (anschließende Diskussion)
Thema: "Was Sie schon immer über Algorithmen wissen wollten ..."
Referent: Prof. Dr. Michael Brinkmeier

Wirft man einen Blick in die Medien, ist der Begriff Algorithmus inzwischen im Fokus des Interesses. Dabei werden ihnen die unterschiedlichsten Eigenschaften und Funktionen zugewiesen. Sie sollen intelligent sein, sammeln Daten und lernen, wissen alles Mögliche über "uns", bestimmen unser Leben und das, was wir im Internet lesen und sehen, können rassistisch oder sexistisch sein, sollten ethisch und feministisch sein, sind unflexibel und mathematisch und erlauben keine Überraschungen. Fragt man nach, haben aber nur wenige eine konkrete Vorstellung davon,  was ein Algorithmus ist, wie er funktioniert und was all die genannten Attribute bedeuten sollen. Außerdem haben viele keine
besonders klare Vorstellung davon, wo heute bereits Algorithmen eingesetzt werden.
In diesem Vortrag wird daher eine Reihe von Fragen rund um das Thema Algorithmen aufgegriffen und an Beispielen erläutert. In der anschließenden Diskussion besteht auch die Möglichkeit weitere Fragen zu stellen, falls doch nicht alles beantwortet wurde, was Sie schon immer über Algorithmen wissen wollten ...

Freitag, 5. Juli 2019
Ausflug zum Landmaschinenbauer AMAZONE
Organisation: Prof. Dr. Chadi Touma