Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungsdetails

Online-Sichtbarkeit für den Berufseinstieg: Das eigene Profil auf LinkedIn gestalten
Semester:
SoSe 2024
Veranstaltungsart:
Online-Workshop
DozentIn:
ZePrOs Dozent/in
Ort:
(Online)
Zeiten:
Termine am Donnerstag, 27.06.2024 - Freitag, 28.06.2024 09:00 - 12:00
Erster Termin:Donnerstag, 27.06.2024 09:00 - 12:00, Ort: (Online)
Beschreibung:
Dozentin: Dr. Maia George, Wissenschaftscoach, Jena
ist Coach und Trainerin im akademischen Bereich mit langjähriger Erfahrung in der Erwachsenenbildung, unter anderem als ehemalige Mitarbeiterin der Servicestelle Lehre-Lernen in Jena. Die Themen, die sie bedient, sind die Wissenschaftskommunikation, Social Media für den Berufseinstieg, die Stipendienbewerbung (als Mitglied der Auswahlkommission der Studienstiftung des deutschen Volkes) und die Nutzung von digitalen Tools bzw. Automatisierung für die Selbstorganisation. Sie hat im Bereich der ethischen und politischen Philosophie der Wissenschaft promoviert.

Beschreibung:
Der Berufseinstieg nach der Promotion ist für viele eine Herausforderung. Gleich ob sie in der Wissenschaft bleiben oder in die Wirtschaft wechseln möchten, sollten Bewerber*innen auch online kompetent auftreten, damit sie potentielle Arbeitgeber*innen überzeugen, wenn sie ihren Namen in eine Suchmaschine eingeben. Dafür eignen sich soziale Netzwerke wie LinkedIn.

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit der Erstellung eines attraktiven Profils. Mit Hilfe von Best Practices, Tipps, praktischen Übungen und etwas Selbstreflexion beleuchten wir, wie ein authentisches Profil gestaltet werden kann, das effektiv Kompetenzen, Talente, Individualität und Karrierewünsche kommuniziert.

Für diesen Workshop sind keine Vorkenntnisse in Social Media nötig. Der Fokus wird auf LinkedIn liegen, mit Tipps für die Übertragung auf weitere Plattformen, z.B. Xing. Für die Durchführung der Übungen ist es nötig, ein LinkedIn-Konto zu besitzen.

Inhalte:
• Was beinhaltet ein professionell aussehendes und vollständig ausgefülltes Profil?
• Wie kann mit dem LinkedIn Algorithmus gearbeitet werden, damit man von Recruiter:innen und auf der Suchmaschine besser gefunden wird?
• Verwendung der Plattform-Suchmaschine für die Suche nach Inspiration für das eigene Profil oder für neue Kontakte;
• Die Arbeit mit der Suchmaske für das Finden von passenden Stellenausschreibungen;
• Die Arbeit mit Firmen-Profilen für die Einschätzung, was in der eigenen Branche gefragt ist;
• Verwendung der letzten beiden Elemente für die eigene Berufsorientierung, falls unklar ist, welche Branche die passende ist.
TeilnehmerInnen:
Promovierende und Postdocs
Sprache
Deutsch
Weitere Informationen aus Stud.IP zu dieser Veranstaltung
Heimatinstitut: Zentrum für Promovierende und Postdocs an der Universität Osnabrück (ZePrOs)
In Stud.IP angemeldete Teilnehmer: 13
Zur Veranstaltung in StudIP