Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Unser Angebot

English version

Das ZePrOs ermöglicht als fächerübergreifende Einrichtung der Universität Osnabrück Promovierenden aller Fachrichtungen und Anbindungsformen an der Universität ein strukturiertes Doktorat und unterstützt die Weiterqualifizierung promovierter Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Das ZePrOs bietet Promovierenden und Postdocs speziell auf ihre Bedarfe zugeschnittene Qualifikationsangebote und individuelle Förderung an, welche auf die Optimierung ihrer wissenschaftlichen Arbeit und den Erwerb arbeitsmarktrelevanter Kompetenzen zielen. Das Angebot des ZePrOs soll Promovierende und Postdocs der Universität Osnabrück bei der Gestaltung universitärer und außeruniversitärer Karrierewege gezielt unterstützen und auf eine erfolgreiche Übernahme von Führungsaufgaben in Wissenschaft und Wirtschaft vorbereiten.

Zentrale Bausteine des ZePrOs sind:

Individuelle Beratung

Das ZePrOs bietet ein zielgruppenspezifisches Informations- und Beratungsangebot an.

Das ZePrOs ist zentrale Anlaufstelle für Promovierende und Promotionsinteressierte zu allen überfachlichen Fragen rund um die Promotion. Zu den Schwerpunkten der Beratung für Promotionsinteressierte gehören die Unterstützung bei der Entscheidungsfindung in Bezug auf die Aufnahme einer Promotion und die Beratung zu Möglichkeiten der Promotionsfinanzierung. Zu den Schwerpunkten der Beratung für Promovierende gehört die Unterstützung bei der Entwicklung von beruflichen Zielperspektiven zu Beginn und während der Abschlussphase der Promotion. Hier wird die Frage „Was kommt danach?“ häufig besonders dringlich. Darüber hinaus bieten wir – nach Bedarf - auch eine prozessbegleitende  Beratung während der Promotion an. Hier können neben Fragen der Motivation und des Zeitmanagements auch Fragen nach Abbruch oder Weiterführung der Promotion Thema sein. Im Rahmen des Konfliktmanagements der Universität informiert und berät das ZePrOs Promovierende zu Möglichkeiten und Wegen der Lösung von Konflikten, die während der Promotion auftreten können.

Für die Zielgruppe der Postdocs und Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren bietet das ZePrOs Informationen zu Qualifizierungswegen in der Postdoc-Phase. Zu den Schwerpunkten der Beratung gehört die Karriereberatung zu Themen der beruflichen (Neu-) Orientierung z.B. in Bezug auf die Entscheidung, in der Wissenschaft zu bleiben oder in außeruniversitäre Arbeitsbereiche zu wechseln. Ausgehend von einer Positionsbestimmung zu Karriereentwicklung und Zielen werden Postdocs bei der Erschließung verschiedener Karriereoptionen begleitet. Dies schließt die Identifikation von Weiterbildungsbedarfen ein. Darüber hinaus werden Postdocs und Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren im Rahmen der individuellen Beratung bei Entscheidungs- und Arbeitsprozessen unterstützt.  Bei Konflikten im Arbeits- und Forschungskontext bietet das ZePrOs ebenfalls eine Konfliktberatung an.

Die individuelle Beratung ist vertraulich. Einen Beratungstermin können Sie jederzeit per E-Mail oder auch telefonisch vereinbaren.
Ansprechpartnerin für Promovierende und Promotionsinteressierte: Dr. Sabine Mehlmann
Ansprechpartnerin für Postdocs und Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren: Dr. Elke Bertke


Interdisziplinäre Vernetzung

Promovierende und Postdocs haben im ZePrOs die Möglichkeit, sich interdisziplinär und disziplinär zu vernetzen. Zu den Aktivitäten gehören neben den überfachlichen Seminaren, Workshops und Diskussionsabenden sowohl seitens des ZePrOs organisierte als auch selbstorganisierte Tagungen, Kolloquien und Stammtische. Für Promovierende bietet das ZePrOs bei Bedarf Workshops zur Kollegialen Beratung an, die der wechselseitigen Unterstützung im Promotionsprozess und der Netzwerkbildung dienen. Für internationale Promovierende und Postdocs stehen darüber hinaus Vernetzungsangebote des International Office zur Verfügung.

 

Fachübergreifende Qualifizierung

Ein überfachliches und auf die Bedürfnisse der Promovierenden und Postdocs abgestimmtes Qualifizierungsprogramm vermittelt akademische und überfachliche berufsbezogene Schlüsselkompetenzen. Die mit dem Qualifizierungsprogramm adressierten Kompetenzbereiche sind zum einen auf die individuellen Bedarfe der Promovierenden und promovierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in der Promotions- bzw. Postdoc-Phase zugeschnitten. Zum anderen wird der Erwerb karriererelevanter Schlüsselqualifikationen unterstützt, die für eine erfolgreiche Übernahme von Führungsverantwortung in universitären und außeruniversitären Arbeitsbereichen wichtig sind. Im Rahmen des fachübergreifenden Qualifizierungsprogramms arbeitet das ZePrOs eng mit der Personal- und Organisationsentwicklung, dem Sprachenzentrum, dem Transfer- und Innovationsmanagement der Osnabrücker Hochschulen  (TIM), dem Zentrum für Digitale Lehre, Campus Management und Hochschuldidaktik (virtUOS) und der Koordinationsstelle Professionalisierungsbereich (KoPrO) der Universität zusammen. 

Das Kurs- und Veranstaltungsangebot des ZePrOs umfasst die folgenden Kompetenzfelder

  • Wissenschaft und Methode
  • Führungskompetenzen
  • Selbstführungskompetenzen und Karriereplanung
  • Arbeitstechniken sowie Sprach- und Medienkompetenzen

Mehr Informationen

 

Kontakte zu Unternehmen

Das ZePrOs vermittelt Kontakte zwischen Promovierenden bzw. Postdocs und Unternehmen und Einrichtungen, mit denen der Zugang zu außeruniversitären Arbeitsfeldern unterstützt werden soll. Die Unternehmenskontakte werden individuell gestaltet und mit den Bedürfnissen der Promovierenden und Postdocs abgestimmt. Das ZePrOs bietet die Vermittlung von Kontakten außerhalb der Wissenschaft in Form von Firmenbesichtigungen, Gesprächen mit Führungskräften oder gemeinsamen Diskussionsveranstaltungen an. Das ZePrOs kooperiert mit über 50 Unternehmen und Einrichtungen in der Region. In Fragen der Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft arbeitet das ZePrOs eng mit dem Transfer- und Innovationsmanagement (TIM) der Osnabrücker Hochschulen zusammen.

Ansprechpartnerin: Dr. Elke Bertke

 

Mentoring-Programme für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Mit den Mentoring-Programmen werden hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen im Hinblick auf ihre Karriereentwicklung individuell begleitet und unterstützt. Die Programme zählen zu den zielgerichteten und prozessorientierten Instrumenten der Nachwuchsförderung und tragen zur Stärkung der Chancengerechtigkeit im Wissenschaftssystem bei. Das ZePrOs bietet ein Mentoring-Programm für Doktorandinnen sowie ein Programm für Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen im Wechsel an. Die Programmkonzeption ist an den Bedarf der Zielgruppen angepasst und basiert auf den Qualitätsstandards für Mentoring in der Wissenschaft des Bundesverbandes Forum Mentoring e.V.

Mehr Informationen


Programm "Karriere konkret"

Download

Mit dem Programm "Karriere konkret" unterstützt das ZePrOs Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler bei konkreten Schritten, die zu ihrer individuellen Karriereentwicklung beitragen. Gefördert werden gezielte Maßnahmen in beruflichen Übergangsphasen innerhalb und außerhalb der Wissenschaft. Das Programm "Karriere konkret" untersützt Sie mit folgenden Maßnahmen:

  • Vorbereitung auf Bewerbungs- und Berufungsverfahren [individuelle Einzelcoachings zur Vorbereitung von Vorstellungs- und Berufungsgesprächen, Bewerbungsmappen-Check etc.]
  • Zielgerichteter Aufbau beruflicher Netzwerke innerhalb und außerhalb der Wissenschaft [Übernahme von Reisekosten zu (internationalen) Netzwerkpartner*innen (nur für Reisen, die im direkten Zusammenhang mit dem nächsten Karriereschritt stehen), Übernahme von Kosten für die Teilnahme an Job- und Fachmessen etc.]
  • Selbstmarketing [Unterstützung beim Anlegen von Profilen auf sozialen Plattformen und Online-Netzwerken, wie z.B. XING, LinkedIn, femconsult, eigene Homepage etc.]

Hiweise zur Beantragung von Maßnahmen
Ansprechpartnerinnen:


Tagungen und Veranstaltungen

Wine and Discussion

Logo Wine & Discussion

Die Veranstaltungsreihe "Wine & Discussion" ist als offener Diskussionsabend konzipiert und richtet sich besonders an Postdocs und Promovierende der Universität Osnabrück. Das Thema des Abends wird im Vorfeld abgestimmt. Zu den jeweiligen Themen werden Diskussionspartner*innen eingeladen, die Expert*innen auf dem Gebiet sind und einen (fachlichen) Input zum Thema geben können. Sie stellen sich mit Ihren Erfahrungen für die Diskussion mit den Promovierenden und Promovierten zur Verfügung. Die Moderation erfolgt durch die Referentinnen des ZePrOs. Die Veranstaltung findet einmal im Semester außerhalb der Universität statt. Themen vorangegangener Veranstaltungen waren bspw. „Karrierewege in der Forschung“, "Perspektive Selbstständigkeit? Existenzgründung nach der Promotion" und „Karriereperspektiven im Wissenschaftsmanagement".

Gute Wissenschaft!
Osnabrücker Symposium zur guten wissenschaftlichen Praxis

Schloss Universität Osnabrück, Foto: Pollert

Das Symposium der Universität Osnabrück zur guten wissenschaftlichen Praxis - unter Federführung des ZePrOs - bietet den Teilnehmenden und Interessierten die Möglichkeit zu einem interdisziplinären und fächerbezogenen Austausch zum Thema "Gute Wissenschaft" sowie über die Frage, wie gute wissenschaftliche Praxis in Wissenschaft und Studium nachhaltig gesichert werden kann. Das Programm umfasst u.a. eine fächerübergreifende Einführung zu den „Regeln guter wissenschaftlicher Praxis“, die Konfliktfelder und Fallstricke im Forschungsalltag in den Blick nimmt sowie drei parallele Workshops. Das Symposium findet alle zwei Jahre statt.

Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses

Quelle: fotolia

Der vom ZePrOs alle zwei Jahre organisierte Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses bietet Promovierenden, Postdocs und Lehrenden sowie promotionsinteressierten Masterstudierenden und Absolvent*innen die Gelegenheit zur fachübergreifenden Vernetzung sowie Möglichkeiten zur Information und zum Austausch über Themen, die den Entscheidungsprozess für eine Promotion sowie die Promotions- und die Postdoc-Phase insgesamt betreffen.

An der Veranstaltung sind alle Einrichtungen der Universität im Bereich der akademischen Personalentwicklung vertreten, die ihre Arbeit in Workshops, Kurzvorträgen, Informations- und Beratungsangeboten vorstellen. Zu den thematischen Schwerpunkten gehören u.a. Möglichkeiten der Promotionsfinanzierung, Formen wissenschaftlicher Publikation, Karrierewege und Karriereperspektiven von Nachwuchswissenschaftler*innen in universitären und außeruniversitären Arbeitsfeldern, die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie sowie das Wissenschaftszeitvertragsgesetz.