Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Die Universität Osnabrück in den Medien 2018

Januar

15. Januar 2018
Erziehung von heute
Wie sich die Erziehungsstile der Generationen voneinander unterscheiden, untersucht aktuell ein Forschungsprojekt der Universität Osnabrück. „Familienerziehung im Generationenvergleich“ heißt die Studie, für die Familien – klein oder groß, ob mit beiden Eltern, alleinerziehend oder Patchwork – interviewt werden.
Schweriner Volkszeitung

14. Januar 2018
"Persönliche Probleme treiben in die Radikalität"
Fabian Srowig im Gespräch mit Thorsten Jabs (Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Universität Bielefeld, Anm. d. Red.)
Welche Rolle spielt die Religion, wenn junge Muslime sich radikalisieren? Ein zweijähriges Forschungsprojekt (an den Universitäten Osnabrück und Bielefeld, Anm. d. Red.) befragt Jugendliche, die sich als islamistische Aktivisten strafbar gemacht haben. (...) Wir werden aus zwei verschiedenen Perspektiven herangehen. Wir arbeiten ja zusammen mit den Kollegen am Institut für Islamische Theologie an der Uni Osnabrück. Sie werden das aus einer islamwissenschaftlichen Perspektive betrachten. (...)
Deutschlandfunk Kultur

13. Januar 2018
AfD: Hampel-Gegner protestieren in Hannover
Nach wochenlangem Hin-und-Her um einen Sonderparteitag der niedersächsischen AfD und der schlussendlichen Absage sind am Sonnabend nun doch AfD-Mitglieder nach Hannover-Misburg gekommen (...) Um einen Sonderparteitag wird die niedersächsische AfD nach Meinung von Jörn Ipsen, Experte für das Parteiengesetz an der Universität Osnabrück, jedoch nicht herumkommen.
NDR

13. Januar 2018
"Integration wird erschwert"
Beim umstrittenen Thema Familiennachzug für subsidiär Geschützte haben sich Union und SPD auf höchstens 1.000 Menschen pro Monat geeinigt. (...) Nach Ansicht des Osnabrücker Migrationsforschers Prof. Jochen Oltmer zeigt die Einigung deutlich die Linie der Union.
tagesschau.de

13. Januar 2018
"Balu"-Projekt fördert Grundschulkinder
Das bundesweite Mentorenprogramm "Balu und Du", das Grundschulkinder im außerschulischen Bereich fördert, stößt im Saarland auf wachsendes Interesse (...)
Initiiert wurde das Projekt 2002 von der Universität Osnabrück.

12. Januar 2018
Wie hängen Körper und Psyche zusammen?
Beim 10. Osnabrücker Wissensforum im November 2017 haben 32 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Embodiment. Wie hängen Körper und Psyche zusammen?
Neue Osnabrücker Zeitung

12. Januar 2018
Salafistische Gewalt: Sachverständige im NRW-Landtag mahnen tiefere Forschung an
Die Überlegung, die extremistischen Anschauungen argumentativ zu entkräften, halten die Wissenschaftler für sinnlos. Statt im Internet Videoclips einzustellen, "sollten wir Jungen und Mädchen mit größerer Medienkompetenz ausstatten", sagte Samy Charchira vom Institut für Islamische Theologie in Osnabrück.
Neue Westfälische

12. Januar 2018
So klappt´s mit dem begehrten Studienplatz
Nicht jedes Studium ist frei zugänglich. Viele Hochschulen sieben Bewerber gleich nach mehreren Kriterien aus. (...) Tim Frerichs, Berater für akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit Osnabrück, gibt ein Beispiel: “An der Universität Osnabrück wird für manche Studiengänge die beste Halbjahresnote jedes relevanten Faches betrachtet.”

12. Januar 2018
Flugmanöver unter Huntebrücke sorgt für Unmut
Hobbyfotograf Lothar Wierschowski traute seinen Augen nicht, als ihm vor wenigen Tagen ein Helikopter des Marinefliegerkommandos bei einem spektakulären Manöver vor die Linse flog. (...) Thorsten Koch, Jurist und Professor an der Uni Osnabrück, sieht ein Restrisiko, wenn eine Autobahnbrücke von einem Hubschrauber unterflogen wird.
NDR

12. Januar 2018
Uni-Vorhaben ist nun offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt
Das vom Botanischen Garten der Universität Osnabrück geleitete Projekt "Wildpflanzenschutz Deutschland" (WIPs-De) ist zum offiziellen Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt deklariert worden. Die Auszeichnung erfolgt am Donnerstag, 25. Januar (19 Uhr) im Bohnenkamp-Haus im Botanischen Garten der Uni. "Das Projekt trägt dazu bei, die genetische Vielfalt von wildlebenden Arten und den Schutz regionaler Anpassungen von Populationen zu erhalten", erläuterte Prof. Dr. Sabine Zachgo, Direktorin des Botanischen Gartens, die das nationale Verbundprojekt leitet.
Landkreis Osnabrück

11. Januar 2018
„Kita-Einstieg“ für Jedermann – Bundesprogramm in Fulda vorgestellt
Brücken bauen in frühe Bildung“ – unter diesem Motto steht das Bundesprogramm „Kita-Einstieg“. Durch das Projekt soll Kontakt zu geflüchteten, bildungsfernen und sozial benachteiligten Familien aufgenommen werden, um ihnen Möglichkeiten der frühen Bildung aufzuzeigen. (...)  Das Bundesprojekt in Kooperation mit Prof. Dr. Renate Zimmer, Direktorin des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung, startete im August 2017 und ist bis Ende 2020 vorgesehen.
Osthessen-Zeitung

10. und 11. Januar 2018
Forscher entwickeln Mikro-Iris fürs Smartphone
Die fotografischen Möglichkeiten von Minikameras etwa in Smartphones sind gegenüber Fotoapparaten deutlich eingeschränkt, auch weil ihnen variable Blenden fehlen. Das wollen Physiker der Technischen Universität Kaiserslautern (TU) und Chemiker der Universität Osnabrück ändern.

11. Januar 2018
Schneeglöckchen sind Kundschafter des Frühlings
Sein zweiter, wenn auch nicht so verbreiteter Name lautet Frühlingsglöckchen (...) Wenn sie sich öffnen, geht es in der Natur wieder aufwärts. Nikolai Friesen, Wissenschaftlicher Leiter des botanischen Gartens der Universität Osnabrück, nennt sie daher auch „Botschafter des nahenden Frühlings“.

10. Januar 2018
Pfeifkonzerte, Hasstiraden und Gewalt: Wo endet das Demonstrationsrecht?
Beim 10. Osnabrücker Wissensforum im November 2017 haben 32 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Pfeifkonzerte, Hasstiraden, Gewalt. Wo endet das Demonstrationsrecht?
Neue Osnabrücker Zeitung

10. Januar 2017
Forscher untersuchen Religion als Faktor der Radikalisierung
Die Wissenschaft debattiere derzeit heftig über die Bedeutung von Religion und Religiosität im Rahmen von Radikalisierungsprojekten (...) Ein gemeinsames Projekt der Universitäten Bielefeld und Osnabrück erforsche nun in den nächsten zwei Jahren den Faktor Religion in Radikalisierungsprozessen junger Menschen.
ref.ch

10. Januar 2018
Statt Futtertrog eine Müllhalde am Fluss
(...) Nach Aussage von Professor Dr. Hans-Heiner Bergmann von der Universität Osnabrück sei eine Fehlernährung durch Brot nicht möglich. So vermeldet es das Schwanenschutzkomitee Hochrhein auf seiner Internetseite.
Mittelbayerische

10. Januar 2018
Uni untersucht Religion als Faktor für Radikalisierung
Das Forschungsnetzwerk Radikalisierung und Prävention (FNRP) der Universitäten Osnabrück und Bielefeld startet das neue Projekt "Religion als Faktor der Radikalisierung", das vom Bundesfamilienministerium (BMBF) mit 397.000 Euro gefördert wird.
Marktplatz Osnabrück

10. Januar 2018
Alltagshelden gesucht: Ohne ehrenamtliches Engagement wären soziale Projekte kaum vorstellbar
Mehr als 31 Millionen Bundesbürger (...) nehmen sich Zeit für andere (...) Beispielsweise mit dem Projekt "Balu und Du". Entstanden aus einem Forschungsvorhaben der Universität Osnabrück, gibt es dieses Angebot inzwischen an über 90 Standorten.
Holzminden News

10. Januar 2018
Die Kinder aus dem Kalifat
Derzeit kommen Kinder aus IS-Gebieten nach Deutschland, mit Eltern, die für die Terrormiliz gekämpft haben. Das stellt die Jugendämter vor Probleme. (...) Nach Angaben der Bundesregierung waren bis Ende 2017 mehr als 960 Islamisten aus Deutschland in den Irak oder nach Syrien ausgereist, etwa ein Drittel von ihnen sei inzwischen zurückgekehrt, manchmal als Familien. (...) Michael Kiefer, Dozent am Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück, rät Jugendämtern, diese Familien intensiv zu überprüfen, sobald sie sich bei den jeweiligen Einwohnermeldeämtern zurückmelden. Auch der Verfassungsschutz und die Polizei sollten, wenn nötig, eingeschaltet werden.
Süddeutsche Zeitung

9. Januar 2018
Islam und Evolutionslehre: Von Affen und Allah
Vor 160 Jahren zeigte Charles Darwin mit seiner Evolutionstheorie, wie die Arten entstanden sind. Nämlich durch Entwicklung, Zufall und Anpassung an die Umwelt. Die katholische Kirche hat lange gebraucht, um diese Erkenntnis zu akzeptieren. Im Islam tun sich noch heute viele schwer damit. (...) Auch in der muslimischen Community in Deutschland ist das Misstrauen gegen die Evolutionslehre weit verbreitet, weiß Enez. Der 27-Jährige, der seinen Nachnamen nicht nennen möchte, studiert islamische Religionspädagogik an der Universität Osnabrück.
Deutschlandfunk

8. Januar 2018
Uni Osnabrück besonders familienfreundlich
Die Universität Osnabrück ist zum vierten Mal für ihre lebensphasenbewusste Personalpolitik sowie für familiengerechte Forschungs- und Studienbedingungen ausgezeichnet worden. Nur zwei von sechs Hochschulen in Deutschland sind offiziell länger zertifiziert.
Neue Osnabrücker Zeitung

8. Januar 2018
Uni Osnabrück will wissen: Macht Religion radikal?
Ist der Islam die Ursache für die Radikalisierung vieler Jugendlicher? Oder werden religiöse Begründungen von Extremisten nur vorgeschoben? Ein Forschungsprojekt der Universitäten Osnabrück und Bielefeld will in den nächsten zwei Jahren mehr Klarheit schaffen.

8. Januar 2018
Zoo Osnabrück: Neuer Orang-Utan lernt tierische Mitbewohner kennen
Die Eingewöhnung wird vom Fachteam des Zoos in Kooperation mit der Universität Osnabrück, Arbeitsgruppe Ethologie unter der Leitung von Prof. Chadi Touma sowie der Freien Universität Berlin, Arbeitsgruppe Vergleichende Entwicklungspsychologie unter der Leitung von Dr. Linda Scheider sowie dem Veterinäramt wissenschaftlich begleitet.

7. Januar 2018
Testlauf für die „Bildschirmpflege“ in Merzen
Es ist ein Thema einer alternden Gesellschaft: Immer mehr Menschen müssen immer länger gepflegt werden, die Zahl der für Pflege und Versorgung benötigten Fachkräfte und Ärzte geht zurück. Eine Lösung könnte die Bildschirmpflege sein, um die ambulante Pflege im Ländlichen zu stärken. [...] In diesem Zusammenschluss entwickeln Landkreis Osnabrück, Bistum Osnabrück sowie Hochschule und Universität Osnabrück Innovationen im Bereich Wohnen und Pflege.
Neue Osnabrücker Zeitung

7. Januar 2018
Vertrauen und Kontrolle
Über Forschungsprojekte, die von der Wirtschaft finanziert werden, müssen Hochschulen je nach Bundesland mal mehr, mal weniger informieren. [...] In Niedersachsen allerdings springt das Wissenschaftsministerium mit den "Leitlinien zur Transparenz in der Forschung" in die Bresche - und kommt damit erstaunlich weit.
Süddeutsche Zeitung

6. Januar 2018
Flucht im historischen Kontext
Flucht und Vertreibung – ein Thema, das in den vergangenen Jahren wieder enorm an Bedeutung gewonnen hat [...]. Der Ortsverband Bösel [...] will sich nun dieses Themas in Form einer Ausstellung annehmen, die in der Volksbank Bösel gezeigt wird. [...] Diese Ausstellung ist wissenschaftlich begleitet worden durch Professor Dr. Jochen Oltmer, IMIS – Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien an der Universität Osnabrück.
Nordwest Zeitung

6. Januar 2018
„Wir bringen Kindern das Falsche bei“
In fast allen Familien gibt es Migrationserfahrungen. Der Forscher Christoph Rass verleiht Schüler*innen in Workshops einen neuen Blick auf ihre Familiengeschichte.
TAZ

4. Januar 2018
Forscher der Uni Osnabrück wollen wissen: Radikalisiert der Islam?
"Einen genaueren Blick auf die Radikalisierung junger gewaltbereiter Islamisten will eine neue Studie der Universitäten Osnabrück und Bielefeld werfen. Dabei gehe es vor allem um die Frage, ob junge Muslime aufgrund ihrer Religiosität besonders empfänglich sind für radikale Einstellungen und gewaltbereite Haltungen, oder ob die Religion für die Islamisten nichts als ein Vorwand ist, Gewalttaten zu rechtfertigen, sagte der Osnabrücker Islamwissenschaftler Michael Kiefer." (NOZ)

4. Januar 2018
Kundschafter des Frühlings
Das Schneeglöckchen gehört zu den ersten Pflanzen des neuen Jahres. Es blüht in der noch kalten Witterung des Winters so richtig auf – und ist ein Hinweis auf dessen nahendes Ende. (...) Wenn sie sich öffnen, geht es in der Natur wieder aufwärts. Nikolai Friesen, Wissenschaftlicher Leiter des botanischen Gartens der Universität Osnabrück, nennt sie daher auch "Botschafter des nahenden Frühlings".
Mannheimer Morgen

3. Januar 2018
So entsteht eine Orang-Utan-WG
Vor rund fünf Wochen zog der 14-jährige Borneo Orang-Utan Damai aus dem ungarischen Zoo Sóstó in den Zoo Osnabrück und war bislang für Besucher noch nicht zu sehen. Schritt für Schritt lernt das Männchen seine Artgenossen Buschi und Astrid kennen, anfangs getrennt durch ein Kontaktgitter. (...) Begleitet wird die Eingewöhnung seit dem Ankunftstag vom Fachteam des Zoos in Kooperation mit der Universität Osnabrück.
NWZ online

3. Januar 2018
Übergriffe auf dem Campus
Eine Studentin, die an der Frankfurter Universität von einem Dozenten belästigt wird, bemüht sich um Hilfe. Doch stattdessen hört sie eine Drohung. (...) Repräsentative Umfragen zeigen, dass mindestens jede fünfte Studentin an ihrer Uni sexuell belästigt wird. Das liege am Machtgefälle zwischen Dozenten und Studenten, sagt Julia Becker, Professorin am Institut für Psychologie der Universität Osnabrück. „Sexuelle Belästigung beginnt ganz subtil und unterschwellig, sie ist oft nicht als solche erkennbar.“
F.A.Z.net

2. Januar 2018
Angebliche Ungleichbehandlung: Städtische Theater sehen sich benachteiligt
Städtische Bühnen sehen sich bei der finanziellen Unterstützung des Landes gegenüber den Staatstheatern deutlich benachteiligt. Das unterstreicht ein Gutachten des Staatsrechtlers Jörn Ipsen  von der Universität Osnabrück.
Hessische/Niedersächsische Allgemeine