Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Bild: Photocreo Bednarek / Fotolia

Die Universität Osnabrück in den Medien 2017

März

23. März 2017
Evangelischer Theologe informiert über den Einfluss Martin Luthers
Martin Jung von der Universität Osnabrück referiert im Ehinger Franziskanerkloster über die Reformation und ihre Folgen.

23. März 2017
In virtuellen Realitäten: OB Griesert besucht Osnabrücker Cebit-Aussteller  
Bewegungstherapie in virtueller Realität, tragbare Superakkus und die Revolution des Online-Shoppings: Die Osnabrücker Aussteller auf der Cebit 2017 in Hannover präsentieren innovative Ideen. Zudem sorgen die Universität und Hochschule Osnabrück wieder einmal für Aufsehen.
Neue Osnabrücker Zeitung

23. März 2017
Grundstücksdeal in Sutthausen: Darf die Stadt das Geschenk der Baronin zu Geld machen?  
Die Stadt macht ernst und verkauft zwei Grundstücke in Sutthausen an bauwillige Familien. Sehr zum Missfallen der Anwohner, nach deren Auffassung das Areal für alle Zeiten Grünfläche bleiben muss. So soll es die Baronin von Romberg vor 80 Jahren verfügt haben. (…) Die Rechtslage sei kompliziert, sagt der Juraprofessor Christian von Bar, der Leiter des European Legal Studies Institute der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

23. März 2017
Riesengeschäft Menschenhandel: Europol will auf Afrika setzen  
Kein illegales Geschäft ist lukrativer: Eine halbe Million Schlepper tauchen in der Datenbank von Europol schon auf – Tendenz steigend. Die Polizeibehörde hofft nun auf Afrika. Zum Thema äußert sich auch Auch Arndt Sinn vom Zentrum für Europäische und Internationale Strafrechtsstudien (ZEIS)  an der Universität Osnabrück.
Euractiv

23. März 2017
Interreligiöses Gespräch: Christen und Muslime in GMHütte im Gespräch  
Wie ist es um das aktuelle Verhältnis von Christen und Muslimen bestellt? Dieser Frage wollten Vertreter beider Weltreligionen in Holzhausen auf den Grund gehen. Wirklich tief – so der Eindruck - kamen sie dabei nicht. Zu den Teilnehmern zählte auch Martin Kellner vom Institut für islamische Theologie Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

23. März 2017
7. Regionale Bildungskonferenz zum Thema „Sport, Bewegung und Gesundheit in Kita und Schule“ im Parktheater Iserlohn
Die 7. Regionale Bildungskonferenz MK „bewegte“ zahlreiche Teilnehmer. (…) Im zweiten Konferenzteil gab es drei Fachforen. Prof. Dr. Renate Zimmer von der Universität Osnabrück erläuterte insbesondere den zahlreich vertretenen Erzieherinnen und Erziehern in ihrem Vortrag „Bewegung bildet!“, wie Entwicklungspotenziale von Kindern unterstützt und elementare Kompetenzen gestärkt werden können.
Dorfinfo.de

23. März 2017
Ministerin beeindruckt: OS-Hochschulen auf der CeBIT  
Die Universität Osnabrück und die Hochschule Osnabrück sind erneut gemeinsam auf der weltgrößten IT-Messe CeBIT in Hannover verteten. Sie stellen gemeinsam auf dem Stand des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums (Halle 6, Stand A 18) aus. Bei der noch bis 24. März laufenden Messe stellen sich das Labor Industrial Design (Hochschule), das Institut für Medieninformatik sowie das Institut für Kognitionswissenschaften (beide Universität) mit aktuellen Forschungprojekten und –entwicklungen vor.
Landkreis Osnabrück

22. März 2017
NS-Zeit, Mauerfall und neuere Konflikte: Umgang mit Geschichte Thema beim Osnabrücker Friedengespräch
Warum über deutsche Geschichte und besonders die Nazi-Zeit immer wieder gestritten wird und welche Lehren jetzt und künftig aus der Historie zu ziehen sind: Darum geht es nach Angaben der Universität beim Osnabrücker Friedensgespräch am Dienstag, 28. März.
Neue Osnabrücker Zeitung

22. März 2017
Ideen gemeinsam erfolgreich weiterentwickeln: Das ICO sucht Prototypen
Für alle die aus ihren Ideen ein Produkt machen wollen, ist die Prototypenparty am 17. Mai im ICO genau das Richtige. Die Prototypenparty führt junge Unternehmen, Designer, Studierende, Produktentwickler und Alltagsexperten zusammen. (…) feelSpace präsentierte im letzten Jahr einen aus dem Forschungsprojekt der Universität Osnabrück heraus entstandenen Navigationsgürtel.
Stadt Osnabrück

22. März 2017
Die Digitalisierung als Herausforderung
Das Hochschulforum moniert unzureichende Rahmenbedingungen. Aktuell gibt es Probleme beim Urheberrecht. (…) Bisher zahlen Hochschulen eine Pauschale für die Verwendung von Materialien an die Verwertungsgesellschaft (VG)- Wort. Die VG-Wort leitet diese anteilig an die Urheber weiter, die von ihr vertreten werden. Jetzt fordert die VG-Wort jedoch eine Einzelerfassung. „Eine Analyse der Uni Osnabrück zeigt, dass die Hochschulen das nicht leisten können. Dafür müssten extra Mitarbeiter eingestellt werden“, sagt Weithöner.
Nordwest-Zeitung

21. März 2017
Arbeit Berufe mit Zukunft
Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (kurz "MINT") sind auch für Frauen spannende Themen und zukunftsträchtige Berufsfelder mit exzellenten Karrieremöglichkeiten. Aber was macht eigentlich eine Ingenieurin, und wie sieht ein Studium in einem "MINT"-Fach aus? Eine Veranstaltung der Agentur für Arbeit Vechta am Donnerstag, 30. März, gibt Antworten auf diese Fragen. Helen Koepke von der Universität Osnabrück stellt gemeinsam mit "MINT"-Studentinnen das Niedersachsen Technikum vor. Dahinter verbirgt sich ein sechsmonatiges Landesprogramm zur Berufsorientierung, das sich aus Praktikum und Schnupperstudium zusammensetzt, um einen Einblick in die "MINT"-Welt zu vermitteln.
Nordwest-Zeitung

21. März 2017
Fachtag in Osnabrück beschäftigt sich mit musikalisch-kultureller Bildung für Geflüchtete
Die Integration der Menschen, die in großen Migrations- und Fluchtbewegungen nach Deutschland kommen, ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen seit der Wiedervereinigung. Entscheidende Erfolgsbedingungen für eine gelingende Eingliederung in die Aufnahmegesellschaft sind dabei ein schneller und konstruktiver Spracherwerb sowie ein positives Selbstkonzept/Motivation und der Aufbau einer neuen kultureller Identität. Ein Fachtag an der Uni Osnabrück beschäftigt sich mit musikalisch-kultureller Bildung für Geflüchtete.
Deutsches Musikinformationszentrum

21. März 2017
"Grün statt Grau":  Gewerbegebiet Großhülsberg soll sich wandeln
Gewerbepark, Eco-Industrial-Park oder Green-Business-Park – an Begriffen, die ein schnödes Gewerbegebiet fast schon als Tourismusziel da stehen lassen, mangelt es nicht. Allein am Inhalt hinter den Worten krankt es dann oft. Das soll beim Forschungsprojekt "Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel" anders sein. Seit August 2016 widmen sich der Wissenschaftsladen Bonn und die Universitäten Darmstadt und Osnabrück dem Gewerbegebiet Großhülsberg.
Remscheider General-Anzeiger

20. März 2017
Deutsche Einwanderungspolitik: "Merkel handelt hier völlig rational"
Die Willkommenskultur scheint längst vergessen: Die Kanzlerin verschärft ihre Asylpolitik - und kaum einer guckt wirklich hin. Warum ist das so? Warum lernen wir nicht aus früheren Krisen? Fragen an den Osnabrücker Migrationsforscher Jochen Oltmer.
Spiegel online

20. März 2017
Die Mauer. Eine stabile Idee im Hörbild
Sendung »Zeitfragen«: Im Audio-Beitrag kommt auch der Osnabrücker Migrationsforscher Jochen Oltmer zu Wort.
Deutschlandradio Kultur

20. März 2017
Belm-Powe: In 16 Jahren vom „Getto“ in die Normalität
Die Hochhäuser am Heideweg 36 sowie 47 bis 51 in Belm sind längst Geschichte – und ihr Abriss war der sichtbarste Ausdruck einer 16-jährigen Erfolgsgeschichte. Die Umsetzung des Sanierungsprogramms Soziale Stadt hat Belm verändert, und zwar nicht nur räumlich. Die Gemeinde hat nun eine Abschlussdokumentation vorgelegt. (…) Zusammen mit dem Fachbereich Geografie der Universität Osnabrück entwickelten die Gemeinde und der Sanierungsträger Baubecon das Konzept für ein Quartiermanagement
Neue Osnabrücker Zeitung

19. März 2017
Kinder-Uni: "Sehr interessierte Studenten"
Prof. Dr. Mirco Imlau, Professor für Experimentelle Physik eigentlich an der Universität Osnabrück, verwandelte die Aula der Martin-Luther-Schule in einen Hörsaal.
Grevener Zeitung

18. März 2017
Mit Bildung Integration meistern
Antworten auf die Frage, welche Herausforderung Migration für den Schulunterricht birgt, suchten Lehrer am Freitag in der Uni Oldenburg. Referenten regten die Diskussion im Bibliothekssaal an. Darunter auch der Osnabrücker Migrationsforscher Jochen Oltmer.
Nordwest Zeitung

18. März 2017
Flüchtlingspolitik der EU - "Motto: Aus dem Auge, aus dem Sinn"
Der EU-Flüchtlingsdeal mit der Türkei stehe in der Tradition der europäischen Flüchtlingspolitik, sagte der Migrationsforscher Jochen Oltmer im Deutschlandfunk. Von jeher sei es der Staatengemeinschaft darum gegangen, Flüchtlinge von den europäische Grenzen fernzuhalten.
Deutschlandfunk

16. März 2017
Video: Was bringt „Dorfgemeinschaft 2.0“ Familien?
Was ist „Dorfgemeinschaft 2.0“? Wissenschaftler der Universität Osnabrück informierten jüngst Minister zum Thema Digitalisierung.
Grafschafter Nachrichten

14. März 2017
Landesregierung tagte im Osnabrücker Schloss
Regierungsgeschäfte in barocker Umgebung: Die Landesregierung mit Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) an der Spitze hat am Dienstag im Osnabrücker Schloss getagt.
Neue Osnabrücker Zeitung

13. März 2017
Moschee-Verbot in Hildesheim: Gezielt IS-Kämpfer rekrutiert
Die Polizei hat eine Salafisten-Moschee in Hildesheim geschlossen. Auch der Attentäter von Berlin, Anis Amri, besuchte den Treffpunkt. Salafismus-Experte Michael Kiefer von der Universität Osnabrück warnte davor, den Erfolg des Verbots zu überschätzen.

13. März 2017
Hochschule und Uni laden zur 1. Osnabrücker Campus-Nacht
Spannende Einblicke in die Welt der Wissenschaft verspricht die 1. Osnabrücker Campus-Nacht am 10. Juni. Unter dem Motto „Entdecken, staunen, erleben“ öffnen Universität und Hochschule von 17 bis 24 Uhr ihre Türen für mehr als 150 Veranstaltungen.
Neue Osnabrücker Zeitung

13. März 2017
Osnabrücker Studentin vollverschleiert im Islam-Studium
Ein weiterer Fall einer vollverschleierten jungen Frau in Osnabrück befeuert die Debatte um ein Verbot von Nikab und Burka in öffentlichen Einrichtungen: Dieses Mal geht es aber nicht um Schülerinnen, sondern eine Studentin am Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

12. März 2017
Biografie über Hermann Helfgott entsteht
Eine außergewöhnlich prägende Persönlichkeit für das deutsch-jüdische Leben im Nachkriegsdeutschland war Hermann Helfgott/Zvi Asaria. Die Fritz Thyssen-Stiftung unterstützt nun eine Biografie an der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

11. März 2017
Was tun bei schlechten Noten im Studium?
Das Wintersemester an Universität und Hochschule Osnabrück geht zu Ende. Gerade jetzt zweifeln besonders viele Studenten an sich. Wir waren deshalb bei der Studienberatung.
Neue Osnabrücker Zeitung

10. März 2017
Wie können sich Migranten und Aufnahmegesellschaft annähern?
Im kontroversen Gespräch mit den Migrationsforschern Hedwig Richter vom Hamburger Institut für Sozialforschung und Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien in Osnabrück diskutiert Jutta Prediger im Notizbuch-Freitagsforum am 13. März über die Frage "Heißt Integration Anpassung? Wie können sich Migranten und die Aufnahmegesellschaft annähern?".
Bayern2

10. März 2017
Uni Osnabrück verleiht Förderpreise an die 35 Besten
Für hervorragende Leistungen und besonderes Engagement im Studium hat die Universität Osnabrück 35 Studenten und Absolventen mit Förderpreisen ausgezeichnet. Die Stipendien haben einen Gesamtwert von 30.000 Euro.
Neue Osnabrücker Zeitung

9. März 2017
Wie politisch darf der AStA sein?
Pragmatisch klingt es, was Bodo Steffen zu dem Urteil sagt: "Man kann sich darüber freuen, weil man hat ja nicht verloren." Gewünscht hätte sich der Pressereferent des AStA Hannover jedoch ein klares politisches Zeichen in dem Gerichtsstreit zwischen dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der Uni Frankfurt und einem "Pick-up-Artist". Auch an der Uni Osnabrück hatte bereits 2015 ein Jurastudent in 74 Einzelfällen gegen den AStA geklagt. Der AStA hätte sich ein allgemeinpolitisches Mandat angemaßt, das ihm nicht zustehe, und vor allem linkspolitische Hochschulgruppen und Projekte unterstützt.
taz

9. März 2017
"Wir sprechen über eine neue Generation von Kriminellen"
Die organisierte Kriminalität legt enorm zu. Diebesgut, Plagiate und Drogen finanzieren zunehmend auch Terroristen in der EU. Besonders ein Umstand verändert das Verbrechen grundlegend. Arndt Sinn ist Strafrechtler an der Universität Osnabrück und Mitglied des Beraterstabes für den aktuellen Europol-Sicherheitsbericht. Im "Welt"-Interview erklärt der Strafrechtler, was im Bereich der organisierten Kriminalität auf Europa zukommt und welche Konsequenzen Politik und Wirtschaft ziehen sollten.

9. März 2017
"Glücksfall" für die Gesamtschule Lotte-Westerkappeln
Seit dem zweiten Jahr ihres Bestehens – also seit 2015 – kooperiert die Gesamtschule Lotte-Westerkappeln mit der Forschungswerkstatt der Uni Osnabrück. Das Ziel: die Qualität des Schullebens nicht nur aus dem Bauch heraus zu beurteilen, sondern wissenschaftlich zu untersuchen.

8. März 2017
Vielfalt als Chance und Herausforderung
Der Fachtag „Vielfalt als Chance und Herausforderung: Inklusion in Kindertageseinrichtungen“ hat sein Fachpublikum begeistert. Organisiert vom Fachbereich Jugend der Stadt Ahaus waren am vergangenen Donnerstag 220 Interessierte der Einladung gefolgt – darunter Mitarbeiter der Kitas, Trägervertreter der Einrichtungen, Mitglieder des Jugendhilfeausschusses sowie Eltern der Kinder, die derzeit eine Ahauser Kita besuchen. Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Karola Voß übernahm Frau Prof. Dr. Renate Zimmer von der Universität Osnabrück das Wort.
Wochenpost

8. März 2017
2.500 Euro für tierisches Bewegungsprojekt im Zoo
Die Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück (KiBS) entwickelt und organisiert seit 2012 Bewegungsprojekte für Kindergärten, Grundschulen, öffentliche Einrichtungen sowie städtischen Raum, um die Kinder- und Familiengesundheit in Osnabrück zu stärken. Mit einem erweiterten Angebot im Zoo Osnabrück sollen nun Kindergartenkinder mithilfe von Flamingos, Elefanten & Co zu mehr Bewegung motiviert werden. Gefördert wird das Projekt vom Verein OsnaBRÜCKE e.V. mit 2.500 Euro. Das Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft der Uni Osnabrück ist Kooperationspartner der KiBS.
osna.live

8. März 2017
''Vordenker'' beim digitalen Lernen: Vornberger in (Un-)Ruhestand
Er ist Ars Legendi-Preisträger und gilt seit vielen Jahren als E-Learning-Experte – auf diesem Gebiet hat er sich einen internationalen Ruf erarbeitet: Prof. Dr. Vornberger nutzt seit vielen Jahren moderne Lehrverfahren, die er teilweise selbst entwickelt hat, um seinen Studierenden die Inhalte der Informatik verständlich zu präsentieren. Nun wurde der Informatiker der Universität Osnabrück mit einer Feierstunde in den Ruhestand.
Landkreis Osnabrück

7. März 2017
Migrationspolitik – Februar 2017
Was ist in der Migrations- und Asylpolitik im letzten Monat passiert? Wie haben sich die Flucht- und Asylzahlen entwickelt? Wir blicken zurück auf die Situation in Deutschland und Europa. Die Autorin des Beitrags, Vera Hanewinkel, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück.
Bundeszentrale für politische Bildung

7. März 2017
Flüchtlinge: Was passiert, wenn der Türkei-Deal platzt?
Erdogan zürnt gegen Deutschland, die Bundesregierung ist empört. Eine weitere Eskalation will Berlin aber vermeiden - auch um den Flüchtlingsdeal nicht zu gefährden. Was hat der türkische Präsident in der Hand? (...) Die Situation in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ist katastrophal. (...) Migrationsforscher Olaf Kleist von der Universität Osnabrück spricht von einer "abschreckenden Wirkung". Diese, so Kleist, bleibe auch bestehen, "wenn die Türkei das Abkommen mit der EU aufgeben sollte". 
Spiegel Online

7. März 2017
Studentische Rechtsberatung für Bedürftige kommt an
Seit Juli 2015 bieten Jurastudenten der Uni Osnabrück eine kostenlose Rechtsberatung für Bedürftige an. Bislang machten knapp 200 Personen davon Gebrauch.
Neue Osnabrücker Zeitung

7. März 2017
Turnen: Alles außer langweilig
Turnen – das klingt nach gestern oder gar vorgestern und die Bezeichnung Turngau scheint dies nur zu unterstreichen. Doch Turnen ist zwar alt, aber dennoch vielseitig und aus dem Vereinsleben nicht wegzudenken(...) Die Grundlagenausbildung ist mehr als nötig. Die Kinder bewegen sich von Jahr zu Jahr weniger, sitzen vor Fernseher, PC oder Smartphone. „Toben macht schlau“, sagt Renate Zimmer, Professorin für Sportwissenschaft an der Universität Osnabrück.
Waiblinger Zeitung

7. März 2017
Fragen nach Migration und Integration
Im Landesarchiv NRW am Innenhafen beginnt am Donnerstag, 9. März, eine neue Ausstellung und Vortragsreihe, diesmal unter dem Titel "Gekommen, um zu bleiben?" Es geht sowohl um Geschichte als auch um Gegenwart. (...) Die Ausstellung zeigt Fotos und andere Quellen über verschiedene Etappen der Einwanderung von "Gastarbeitern" und ihrer Familien. (...)  Am Eröffnungsabend, Donnerstag, 9. März, hält Prof. Dr. Christoph Rass (Universität Osnabrück) den Vortrag "Migration wird gemacht. Politik, Erfahrung, Wissenschaft in historischer Perspektive".
Rheinische Post Online

7. März 2017
Wohnen und Pflege für Ältere: Projekt ''Living Lab'' wird fortgesetzt
Ein Erfolg versprechendes Projekt wird fortgeführt: Die Partner der Plattform "Living Lab – Wohnen und Pflege", die unter dem Dach der Science to Business-Gesellschaft der Hochschule Osnabrück angesiedelt ist, haben jetzt eine weitere Kooperationsvereinbarung mit einer Laufzeit bis Ende 2018 unterzeichnet. Vor zwei Jahren hatten sich der Landkreis, das Bistum sowie Hochschule und Universität Osnabrück zusammengeschlossen, um Innovationen im Bereich Wohnen und Pflege zu entwickeln, mit denen die Wohn- und Lebensbedingungen insbesondere älterer und kranker Menschen optimiert werden können.
Landkreis Osnabrück

6. März 2017
Die Altmark als „Abenteuer-Land“ - Wintercampus des Künstlerstadtvereins in Vienau gestartet: Zeitgenössische Kunst in einem Dorf in der Altmark, im Norden von Sachsen-Anhalt? Und das vier Wochen im Winter? Allen düsteren Prognosen zum Trotz stellt die Künstlerstadt Kalbe sich den Folgen des demografischen Wandels und nutzt den „Luxus der Leere“ und die ländliche Ruhe, um regelmäßig auch in den Wintersemesterferien Kunststudierende zur Freude der Einwohner aufs Land zu locken. Mit dabei ist auch Gian Luca Cadeddu von der Universität Osnabrück. Der Kunststudierende setzt sich mit Themen aus dem Bereich Ökologie, Industrie und Gesellschaft auseinander.
az-online

6. und 8. März 2017
Multimedia-Pionier Prof. Dr. Oliver Vornberger geht in den Ruhestand
 „Vornberger zeigt, wie die Zukunft aussehen kann“ zwischentitelte das Nachrichtenmagazin Der Spiegel 2012 in einem Artikel über den in Osnabrück lehrenden Prof. Dr. Oliver Vornberger. Nun geht der Hochschullehrer (der Universität Osnabrück), dem die multimediale Wissensvermittlung so viel leichter fiel als vielen teils deutlich jüngeren Kollegen, in den Ruhestand.

6. März 2017
Gemeinde Glandorf bezuschusst Kultur und Austausch
Der Sozialausschuss Glandorf sprach sich für eine Bezuschussung verschiedener Veranstaltungen aus. (...) Der Heimat- und Kulturverein Glandorf, KultourGut, plant gemeinsam mit der Universitätsmusik der Uni Osnabrück eine Konzertreihe in Glandorf.
Neue Osnabrücker Zeitung

6. März 2017
Deutschkurs absolviert: Flüchtlinge erwerben Hochschulzulassung
Einen großen Erfolg dürfen sich sowohl die Teilnehmer als auch die Organisatoren des ersten Intensivsprachkurs Deutsch für höherqualifizierte Geflüchtete im Sprachenzentrum der Universität Osnabrück auf die Fahne schreiben: 16 Männer und Frauen haben diesen anspruchsvollen Kurs, der neben 800 Unterrichtseinheiten auch Anteile zur beruflichen Orientierung und zur Orientierung im deutschen Ausbildungs- und Hochschulsystem enthält, erfolgreich abgeschlossen.
Landkreis Osnabrück

5. März 2017
Kritik am deutschen Blick auf Migration -  "Weltvergessen" und "geschichtsblind"
Die von der Politik beschworene "Fluchtursachenbekämpfung"? Nicht mehr als ein Schlagwort, kritisiert Migrationsforscher Jochen Oltmer im Deutschlandfunk - und Teil einer "Fokussierung auf Probleme und Konflikte".
Deutschlandfunk

3. März 2017
Informatiker hilft Landwirten
Viele von uns haben nicht die Vorstellung, wie sich die Landwirtschaft entwickelt hat“, sagt Joachim Hertzberg, Professor für Informatik an der Universität Osnabrück und Leiter der Außenstelle Osnabrück des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), Robotics Innovation Center (RIC) am Standort Bremen. In seinem Vortrag „Informatik aufm Acker – Digitalisierung und Robotik in der Agrarwirtschaft heute und in Zukunft“ in der Wissenschaftsreihe „Wissen um 11“ im Haus der Wissenschaft in der Sandstraße (Bremen) gewährte er einen Einblick in die Möglichkeiten moderner Landwirtschaft.
Weserkurier

3. März 2017
"Perversion des Rechts": Harte Kritik an Einmischung von AfD-Bundesvorstand
In der Schleswig-Holstein-AfD klagte eine interne Opposition gegen die Wahl des Landesvizes und gegen einen ganzen Parteitag. Dann schritt der Bundesvorstand ein. Parteienforscher finden für die Einmischung klare Worte. Der stern legte dem Osnabrücker Parteienrechtler Jörn Ipsen die internen AfD-Unterlagen zu dem Vorgang vor. Ipsen bewertet den "Eingriff" des Bundesvorstands als "fatal".
Stern

3. März 2017
Reclam-Verlag feiert Jubiläum - Weltliteratur in Gelb: 150 Jahre Universalbibliothek
Reclams Universalbibliothek wird 150 Jahre alt. Mit Goethes "Faust" begann 1867 die einzigartige Erfolgsgeschichte. Aber hält sie auch in digitalen Zeiten an? "Reclams Universalbibliothek hat die Klassiker im 19. Jahrhundert für weniger finanzstarke Schichten überhaupt erschließbar gemacht", konstatiert auch Christian Dawidowski, Professor für Literaturdidaktik an der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

3. März 2017
Star-Dozent der Uni Osnabrück geht in Ruhestand
Als Pionier für virtuelle Lehre hat sich Oliver Vornberger bundesweit einen Namen gemacht. Nach 30 Jahren an der Universität Osnabrück geht der Informatikprofessor Ende März in Ruhestand. Am Freitag wurde er offiziell verabschiedet.
Neue Osnabrücker Zeitung

3. März 2017
Kalkriese als Ort der Varusschlacht? - Großes Forschungsprojekt startet
»Kalkriese als Ort der Varusschlacht? – eine anhaltende Kontroverse« ist die zentrale Frage des neuen Kalkrieser Forschungsprojekts. Gemeinsam mit dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum und der Ludwig-Maximilians-Universität München werden erstmals im großen Umfang Untersuchungen zur kulturhistorischen Kontextualisierung der archäologischen Funde des antiken Schlachtfelds von Kalkriese vorgenommen. Zu den Unterstützern des Projekts zählt auch die Universität Osnabrück.
Archäologie Online

2. & 4. März 2017
Gefälschte Urkunde: Emsbüren ist 362 Jahre jünger
Die Geschichte Emsbürens muss neu geschrieben werden: Die Kirchengemeinde St. Andreas Emsbüren ist nämlich jünger als angenommen. Die bislang zugrundegelegte Urkunde aus dem Jahr 819 ist eine Fälschung. Die älteste echte Urkunde, in der die Kirchengemeinde erwähnt wird, stammt aus dem Jahr 1181. Zunächst habe man mit Historikern wie Georg Wilhelm vom Bischöflichen Archiv in Osnabrück, Andreas Eiynck vom Emslandmuseum in Lingen sowie Thomas Vogtherr, Professor für die Erforschung des Mittelalters an der Universität Osnabrück, gesprochen und um deren Einschätzung gebeten. Alle haben bestätigt: Die Sachlage ist eindeutig und die Urkunde von 819 eine Fälschung.

2. März 2017
Forscher warnt vor Bumerang-Effekt bei Flüchtlingsabkommen
Im Vorfeld von Merkels Ägypten-Reise hat der Migrationsforscher Jochen Oltmer von der Uni Osnabrück vor dem Abschluss eines Flüchtlingsabkommens gewarnt. Das Kalkül, das dahinterstehe, werde nicht aufgehen. Am Ende würden mehr Menschen fliehen.
Die Welt

01. März 2017
Plagiate: Uni Osnabrück erkennt zwei Titel ab
Die Universität Osnabrück hat seit 2012 zwei Wissenschaftlern den Titel aberkannt. Die Arbeiten sollen in großen Teilen Plagiate gewesen sein.

01. März 2017
Engagierter Forscher und Lehrer – Die Universität Osnabrück trauert um den Musikpädagogen Walter Heise  
Walter Heise, geboren 1931 in Obernbeck, studierte in Osnabrück, Berlin, Münster und – als Stipendiat der Stresemann-Stiftung – ein Jahr in London. Nach dem Studium arbeitete er zunächst als Assistent an der Pädagogischen Hochschule Osnabrück, unterrichtete zunächst an Volksschulen und Gymnasien und lehrte anschließend als Dozent an der Pädagogischen Hochschule Westfalen-Lippe, Abteilung Münster. Von 1974 bis zu seiner Emeritierung 1998 war er Professor für Musikpädagogik an der Universität Osnabrück.
neue musikzeitung

01. März 2017
Projekt „Kreation konkret“: Osnabrücker Experten wollen Kultur für alle zum Erlebnis machen  
Kunst als gesellschaftlich relevantes Phänomen erfahrbar machen: Das war eine Vision des Osnabrücker Künstlers Friedrich Vordemberge-Gildewart. Ein neues Projekt nimmt sich der Vision nun an. „Kreation konkret“ heißt das Konzept, das Mitte März intensiv diskutiert werden soll. Auch die Universität Osnabrück ist beteiligt.
Neue Osnabrücker Zeitung

Februar

28. Februar 2017
Uni Osnabrück sucht Probandinnen mit Essstörung
Für eine wissenschaftliche Studie sucht die Universität Osnabrück Probandinnen mit einer Essstörung. Die Frauen sollen zwischen 18 und 35 Jahre alt sein und folgende Diagnose haben: Anorexia Nervosa, Bulimia Nervosa oder Binge-Eating-Störung (Leiden unter Essanfällen).

27. Februar 2017
Selfies aus der Wahlkabine (mp3)
Was bei der US-Wahl offenbar ein Trend war, will das Bundesinnenministerium hierzulande  ausdrücklich verbieten: Selfies mit ausgefülltem Stimmzettel aus der Wahlkabine posten. Zwei Statements dazu bei WDR 1Live von Dr. Bernd J. Hartmann, Professor für Öffentliches Recht an der Uni Osnabrück.
WDR

27. Februar 2017
Türkische Forscherin findet Zuflucht an Uni Osnabrück
Weil sie eine Petition gegen die Verbrechen ihrer Regierung an den Kurden unterschrieb, verlor die Wissenschaftlerin Bediz Yilmaz ihren Job und wurde vielfach bedroht. Dank eines Stipendiums kann sie nun für zwei Jahre an der Universität Osnabrück forschen. Mann und Kinder musste sie dafür in der Türkei zurücklassen.
Neue Osnabrücker Zeitung

27. Februar 2017
Defizite bei Prävention: Kein junger Mensch wird als Extremist geboren
Wie können Jugendliche in Deutschland besser vor radikalen und extremistischen Tendenzen geschützt werden? Um diese und viele Weitere Fragen im Zusammenhang mit "Jugendextremismus" ging es jetzt bei einem gemeinsamen Symposium der Polizeidirektion Osnabrück und der Universität Osnabrück. Bei der Tagung, die zum vierten Mal stattfand, diskutierten rund 250 Teilnehmer über das Thema "Jugendextremismus und soziale Räume".
Landkreis Osnabrück

27. Februar 2017
Niedersachsen-Technikum: 30 junge Frauen erfolgreich
Das Niedersachsen-Technikum – ein Projekt, das ein Industriepraktikum mit Vorlesungen an der Hochschule sowie der Universität Osnabrück kombiniert – wurde bereits zum siebten Mal in Osnabrück durchgeführt. Mit Erfolg: 30 "Technikantinnen" stellten jetzt in einer Abschlussveranstaltung ihre Praktikumsprojekte vor und berichteten über ihre – durchweg positiven – Erfahrungen. Von September bis Ende Februar absolvierten die jungen Frauen ein technisches Praktikum in den Unternehmen und bearbeiteten zum Schluss ein eigenes Projekt.
Landkreis Osnabrück

25. Februar 2017
Kunstgeschichte-Institut wird zum Politikum
Die geplante Schließung des Kunsthistorischen Instituts an der Uni Osnabrück beschäftigt den Stadtrat. Unterdessen erreicht der Protest weltweites Ausmaß. Eine Online-Petition nähert sich der 5000-Stimmen-Marke.
Grafschafter Nachrichten

25. Februar 2017
Sind wir nicht alle unterwegs?
"Menschen waren immer schon in Bewegung", sagt der Osnabrücker Migrationsforscher Jochen Oltmer. Er hat dem komplexen Thema jetzt ein Buch mit dem schlichten Titel "Migration" gewidmet, in dem er Geschichte und Gegenwart des Phänomens beschreibt. Mehr dazu erfahren Sie im Interview im Deutschlandradio.
Deutschlandradio Kultur

24. Februar 2017
Informatiker hilft Landwirten
„Viele von uns haben nicht die Vorstellung, wie sich die Landwirtschaft entwickelt hat“, sagt Joachim Hertzberg, Professor für Informatik an der Universität Osnabrück und Leiter der Außenstelle Osnabrück des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), Robotics Innovation Center (RIC) am Standort Bremen. In seinem Vortrag „Informatik aufm Acker – Digitalisierung und Robotik in der Agrarwirtschaft heute und in Zukunft“ gewährte er einen Einblick in die Möglichkeiten moderner Landwirtschaft.
Weser-Kurier

24. Februar 2017
Thema “Reformation” auch heute noch aktuell
Beim gestrigen (23.02.17) Osnabrücker Friedensgespräch ging es um die Frage, wie sich die Reformation auch heute noch auf die Gesellschaft auswirkt. In der OsnabrückHalle mit dabei waren der Soziologe Hans Joas, der Theologieprofessor Reinhold Mokrosch und der Ratspräsident der Evangelische Kirche Heinrich Bedford-Strohm. Er sprach sich dabei für eine offene Diskussion zum Thema Reformation aus.
Osradio

24. Februar 2017
Anti-Terror-Einsatz schockiert Northeim
Nach dem Anti-Terror-Einsatz in Northeim drang schnell durch, dass es sich bei dem islamistischen Terrorverdächtigen um einen Deutschen handelt, ohne Migrationshintergrund. Das mag vielen untypisch erscheinen, ein Einzelfall ist es nicht. "Seit den frühen Tagen von Al-Kaida erleben wir, dass die Szene zu 20 bis 30 Prozent aus Konvertiten besteht – bis in die höchsten Führungsebenen hinein", sagt Michael Kiefer, Islamwissenschaftler an der Universität Osnabrück.
Einbecker Morgenpost

24. Februar 2017
Ökonomie und Migration
"Migration und Integration als Herausforderung für die ökonomische Bildung" – unter diesem Motto steht der 10. Tag der ökonomischen Bildung am Freitag, 17. März, ab 9.15 Uhr an der Universität Oldenburg. Zur Einführung spricht um 9.45 Uhr Prof. Dr. Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück über „Migration und Integration".
Nordwest Zeitung

24. Februar 2017
Frauen und Technik: Berufsorientierung auf Osnabrücker Art
Fächer wie Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (kurz: Mint) sind immer noch Männerdomänen. Dabei interessieren sich natürlich auch Frauen für Jobs in diesem Bereich. Ausprobieren können sie diese beim Niedersachsen-Technikum: einer halbjährige Berufsorientierung made in Osnabrück. Dabei geht es für teilnehmende Abiturientinnen um mehr als bloß einen Schnupperkurs. Sechs Monate lang heißt es, in Unternehmen mitzuarbeiten und nebenbei passende Vorlesungen der Universität und Hochschule zu besuchen.
Neue Osnabrücker Zeitung

24. Februar 2017
Beim Malen lassen sich unerwartete Schätze finden
"Querschnitt" heißt die Ausstellung von Sabine Pahlmann in der Legge, die am Samstag, 4. März, um 14 Uhr mit einer kleinen Feier eröffnet wird. Die Künstlerin setzt sich seit 2010 in ihrem Atelier in Osnabrück intensiv mit Malerei, Zeichnung sowie unterschiedlichen Drucktechniken auseinander. Dabei war es für sie unerlässlich, sich kontinuierlich in Akademien und bei unterschiedlichen Künstlern in ihrer Ausdrucksfähigkeit weiterzubilden. Seit 2016 studiert sie Kunst an der Universität in Osnabrück.
Westfälische Nachrichten

23. Februar 2017
Schlankheitswahn auch bei Instagram und Co: Warum „Germany‘s next Topmodel“ so gefährlich ist wie eh und je
„Germany’s next Topmodel“ läuft in zwölfter Staffel. Und niemanden scheint das mehr groß zu stören. Dabei sei der propagierte Schlankheitswahn nach wie vor bedenklich für sehr junge Zuschauerinnen, sagt die Psychologin Silja Vocks von der Universität Osnabrück. Denn mit vermeintlich perfekten Körpern vergleichen sich Mädchen inzwischen ständig – vor allem online.
Neue Osnabrücker Zeitung

23. Februar 2017
Neues Forschungsprojekt: War die Varusschlacht wirklich in Kalkriese?
Sind in Kalkriese wirklich Varus‘ Legionen im Jahre 9 n. Chr. untergegangen? Es gibt immer noch ernstzunehmende Mindermeinungen, die das bezweifeln und eher davon ausgehen, dass hier ein Kampfplatz im Rahmen des Rachefeldzugs des Germanicus im Jahr 15 zu verorten ist. Ein neues Forschungsprojekt soll jetzt Klarheit bringen. (...)  Zwei Doktoranden werden sich im Besonderen der Fragestellungen annehmen: Grabungsleiter Marc Rappe (Kalkriese/Uni Osnabrück, jetzt aber Professor Salvatore Ortisi an die LMU gefolgt) und Annika Diekmann (DBM).

23. Februar 2017
Osnabrücker Friedensgespräch: Warum ist Luther heute aktuell?
Was ist an Luther heute noch aktuell? Beim Osnabrücker Friedensgespräch war am Donnerstagabend der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm zu Gast – und erklärte, wie er heute mit Menschen auf der Straße ins Gespräch kommen wolle.
Neue Osnabrücker Zeitung

23. Februar 2017
Religionskongress: Lebhafte Debatte um Islam in Deutschland
Wo Vertreter von Christentum, Judentum und Islam zu Gesprächen aufeinandertreffen, steht die Rolle des Islam in der Gesellschaft gerne im Mittelpunkt der Gespräche. So auch bei einer Podiumsdiskussion mit Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) beim Religionskongress der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

23. Februar 2017
Borken: Der Treffpunkt für Grafikfreunde
Zum 30. Mal ist Borken am ersten Märzwochenende der Treffpunkt für Grafikkünstlerinnen und -künstler aus ganz Deutschland und den Niederlanden. Von Freitag, 3. März, bis Sonntag, 5. März, findet in der Stadthalle Vennehof die „Deutsch-Niederländische Grafikbörse“ statt. (...) Studierende der Universität Osnabrück geben am Samstag und Sonntag jeweils um 12, 13, 14, 15 und 16 Uhr einen Einblick in grafische Drucktechniken.

22. Februar 2017
Ministerpräsident Weil bei Religionskongress in Osnabrück
Nach der Ansicht des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil fungiert Religion als ein Gegenmodell zu den Risiken der Globalisierung und Digitalisierung der Welt. Das erläuterte der SPD-Politiker in einem Vortrag auf dem interreligiösen Kongress der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

22. Februar 2017
Bechsteinfledermäuse mit Peilsendern ausgestattet
Die Natur ist ein Lebensraum für Tier und Mensch, der über geografische und politische Grenzen hinaus Menschen fasziniert und Wissenschaftler beschäftigt. Dessen sind sich vor allem die Mitglieder des Westfälischen Naturwissenschaftlichen Vereins bewusst, die bei der Mitgliederversammlung am Dienstagabend im LWL-Naturkundemuseum auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurückblickten. Highlight des Abends war die Vergabe des Förderpreises, den zwei junge Wissenschaftler erhielten. Den ersten Preis erhielt Manuel Graf aus Nottuln , der an der Universität Osnabrück eine Bachelor-Arbeit zur Bechsteinfledermaus verfasste.
Westfälische Nachrichten

21. Februar 2017
"Living Lab – Wohnen und Pflege": Partner beschließen weitere Zusammenarbeit
Die Zusammenarbeit geht in die zweite Runde: Die Partner der Plattform " Living Lab – Wohnen und Pflege" unterzeichneten jetzt eine weitere Kooperationsvereinbarung, die bis Ende 2018 gilt. Vor zwei Jahren hatte das Reallabor seine Arbeit mit dem Ziel aufgenommen, Innovationen zu entwickeln, die die Wohn- und Lebensbedingungen von Menschen verbessern. Partner sind der Landkreis Osnabrück, das Bistum Osnabrück sowie Hochschule und Universität Osnabrück, mit der Science to Business GmbH – Hochschule Osnabrück als Träger.

20. Februar 2017
Wursttests der Carolinum-AG im Green-Lab der Uni
Am Montag besuchte eine Gruppe von 18 Schülern des Gymnasiums Carolinum das Green-Lab der Universität Osnabrück. Das Thema ihrer AG: „Das ist Chemie“. Auf dem Prüfstand: Wurst.
Neue Osnabrücker Zeitung

20. Februar 2017
Zehn Jahre GRÜNDERhaus: "Ein wichtiger Standortfaktor für die Region"
Über 6.000 persönliche Beratungsgespräche, fast 7.400 Teilnehmer an praxisorientierten Workshops und 1.780 erfolgreich begleitete Existenzgründungen: Die Bilanz nach zehn Jahren "GRÜNDERhaus osnabrück.osnabrücker land" kann sich sehen lassen. (...) Das GRÜNDERhaus wurde 2007 als erste Anlaufstelle für die Unternehmerinnen und Unternehmer von morgen eingerichtet. (...) Eine enge Zusammenarbeit gebe es auch mit der Universität und der Fachhochschule Osnabrück, erläuterte der Oberbürgermeister.

20. Februar 2017
Forschung macht Schule
Vom algebraischen Denken über inklusives Lernen bis zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht reicht das Themenspektrum der 51. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, die vom 27. Februar bis zum 3. März 2017 an der Universität Potsdam stattfindet. (...) Zu den Hauptvortragenden gehört Prof. Dr. Hedwig Gasteiger von der Universität Osnabrück.

20. Februar 2017
Scheibe in DFG-Gremium berufen
Große Ehre: Prof. Dr. Renate Scheibe, Pflanzenphysiologin an der Universität Osnabrück, wurde jetzt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in das Gremium "Ombudsman für die Wissenschaft" berufen. 1999 hat die DFG diese Institution eingerichtet, die allen Wissenschaftlern in Deutschland in Fragen guter wissenschaftlicher Praxis und bei Verdachtsfällen von wissenschaftlichem Fehlverhalten zur Verfügung steht.
Landkreis Osnabrück

18. Februar 2017
"Sprachfreude muss sich entwickeln"
Welche Bedeutung hat die Sprache in der Entwicklung eines Kindes? Das war nur eine der Fragen, auf die Referentin Prof. Dr. Renate Zimmer von der Universität Osnabrück bei einem Vortrag zur alltagsintegrierten Sprachförderung im Steinfurter Kreishaus mitunter kurzweilige Antworten hatte.
Westfälische Nachrichten

17. Februar 2017
Der Islam in unserem Alltag - wo liegt das Problem?
Kein Schweineschnitzel in Kantinen, Frauen mit Kopftüchern und bodenlangen Mänteln, Islamkunde als Schulfach – der Glaube gilt zwar als Privatsache, dennoch ist er im Alltag nicht zu übersehen und nimmt Einfluss auf unsere Lebensgewohnheiten. An der Gesprächsrunde zum Thema "Islam in unserem Alltag" hat neben anderen Gästen auch der Osnabrücker Migrationswissenschaftler Jochen Oltmer teilgenommen.
SWR

17. Februar 2017
Wegen paralleler Hochschulratssitzung: Uni Osnabrück versetzt Kulturausschuss
In der Frage des Fortbestands des Instituts für Kunstgeschichte an der Universität Osnabrück hat sich am Donnerstagabend der Kulturausschuss der Stadt positioniert – einen Tag, nachdem der Uni-Senat angekündigt hatte, Alternativen zur Schließung des Fachs zu prüfen. Der angekündigte Besuch des Uni-Präsidenten Wolfgang Lücke fiel flach.
Neue Osnabrücker Zeitung

17. Februar 2017
Farbkonzept hilft der Kevelaerer Tafel
Mit der Flüchtlingswelle stießen die Ehrenamtler an ihre Grenzen. Ein von der Uni Osnabrück ausgearbeiteter Abgabemodus brachte Ruhe. Gerne dürften jetzt noch mehr Menschen die Dienste der Tafel in Anspruch nehmen.
RP online

16. Februar 2017
Symposium zum Thema “Jugendextremismus”
Im Osnabrücker Schloss diskutieren Experten heute (16.02.2017) zum Thema “Jugendextremismus”. Bei einem gemeinsamen Symposium der Osnabrücker Polizeidirektion und dem Institut für Islamische Theologie geht es um die Frage, wie Jugendliche in Deutschland besser vor radikalen und extremistischen Tendenzen geschützt werden können.

16. Februar 2017
Serie zum Osnabrücker Wissensforum: Wie kickte das Mittelalter?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Calcio storico – Wie kickte das Mittelalter?
Neue Osnabrücker Zeitung

16. Februar 2017
Organisator Christoph Seidel: Programm mit Outsider Art startet in der Stadtgalerie
Der Maler Christoph Seidel hat ein Programm mit Outsider Art in der Osnabrücker Stadtgalerie konzipiert. Am 19. Februar 2017 startet die erste Ausstellung. (…) Aber welchen Sinn macht der Begriff der Outsider Art? Helen Koriath, Professorin für Kunstgeschichte an der Universität Osnabrück, räumte ein, dass dieses Thema bislang in der Forschung ihrer Disziplin wenig Aufmerksamkeit erhalten habe. Nach den Worten Koriaths soll nun mit einer Podiumsdiskussion und einer wissenschaftlichen Tagung in diesem Punkt Abhilfe geschaffen werden.
Neue Osnabrücker Zeitung

16. Februar 2017
Reformation: Meller Turmuhr mit wichtiger Rolle
Die Kirchturmuhr von St. Matthäus in Melle regten den Meller Wissenschaftler Fritz-Gerd Mittelstädt vor dem Hintergrund des Luther-Jubiläumsjahres zu Überlegungen an. Er verwies darauf, dass die Erinnerung an die Reformation 1517 im Osnabrücker Land unter dem Motto „Miteinander leben?“ steht und die Turmuhr für die Meller dabei eine wichtige Rolle spielte. Zu Wort kommt auch Historiker Thomas Vogtherr von der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

15. Februar 2017
Uni prüft Alternativen zur Schließung: Osnabrücker Kunstgeschichte-Institut vorläufig gerettet
Die Frage nach dem Fortbestand des Instituts für Kunstgeschichte an der Universität Osnabrück bleibt offen. Eine vom Präsidium beabsichtigte Schließung ist auch nach der Senatssitzung am Mittwoch nicht vom Tisch. Allerdings sollen nun bis zum Frühsommer Alternativen geprüft werden.

15.-16. Februar 2017
Kunstgeschichte an Uni Osnabrück soll verschwinden
Der Deutsche Kulturrat will das Kunsthistorische Institut der Universität Osnabrück auf seine symbolische Rote Liste setzen. Das Uni-Präsidium plant, das Institut in den nächsten Jahren zu schließen. Das Fach sei für die weitere Hochschulentwicklung verzichtbar.

14. Februar
Heller Wahnsinn: Wie Lichtverschmutzung uns schadet
Grelle Dauerbeleuchtung in Städten wie auch Dörfern kostet uns nicht nur das Erlebnis echter Nächte, sondern schadet auch der Gesundheit: Studien belegen gestörte Hirnfunktion und ein erhöhtes Diabetesrisiko. Ein neues Forschernetzwerk und raffinierte Technologie sollen die Lichtverschmutzung nun bekämpfen. Der Physiker Andreas Hänel von der Universität Osnabrück setzt sich seit Jahren für mehr Dunkelheit ein.
Profil

14. Februar 2017
Was sagt die Stimme über meinen Charakter?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Zugehört – Was sagt die Stimme über meinen Charakter?
Neue Osnabrücker Zeitung

14. Februar 2017
Social Media - Verzerrte Körperbilder
Auf Instagram sehen alle gut aus und sind durchtrainiert. Der Körperwahn im Social Media kann das eigene Körperbild ganz schönen verzerren. Merkwürdige Köperwettbewerbe geistern durch Social Media. Wie die Belly-Button-Challenge, bei der es nur sehr schlanke Menschen schaffen, sich hinter dem Rücken entlang an den eigenen Bauchnabel zu fassen. Durch solche Vergleiche wird Schlankheit glorifiziert, sagt Silja Vocks. Sie ist Psychologin an der Uni Osnabrück.
DRadioWissen

14. Februar 2017
Alexander Hold kritisiert Wahl des Bundespräsidenten
Gelangweilte Promis und Politiker ohne Haltung: Alexander Hold, TV-Richter und Kandidat fürs Bundespräsidentenamt, hat in einem Facebook-Video die Bundesversammlung kritisiert. Dafür erhält er viel Zustimmung. Aber ist eine Änderung des Wahlverfahrens überhaupt möglich? Dazu äußert sich Prof. Dr. Roland Czada von der Universität Osnabrück im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung.
Neue Osnabrücker Zeitung

13. Februar 2017
Kampf den Plagiaten – Unis nutzen Software und Betreuung
Software kann Betrügereien bei Seminararbeiten und Promotionen aufspüren, aufmerksame Professoren werden auch ohne Programme fündig. Doch mehr noch setzen die Hochschulen im Kampf gegen Plagiate auf Prävention und gute Betreuung. An der Universität Osnabrück gab es von 2012 bis 2016 insgesamt elf gemeldete Verdachtsfälle von sogenanntem wissenschaftlichen Fehlverhalten, sagte Pressesprecher Utz Lederbogen. Daraus ergaben sich zwei bestätigte Fälle bei einer Habilitationsschrift und einer Promotion.

11. Februar 2017
Adrenalinschock – Hilft Stress gegen Stress?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Adrenalinschock – Hilft Stress gegen Stress?
Neue Osnabrücker Zeitung

10.-15. Februar 2017
Jugendextremismen und soziale Räume - Symposium mit der Polizeidirektion an der Uni Osnabrück

Die Polizeidirektion Osnabrück und das Institut für Islamische Theologie (IIT) der Universität Osnabrück laden am Donnerstag, 16. Februar, zu einem Symposium mit dem Thema »Jugendextremismen und soziale Räume« ins Osnabrücker Schloss.

10.-16. Februar 2017
"Wir beflügeln Ideen" - Birgit Bornemann zur Botschafterin der Universitätsgesellschaft ernannt

Die Universitätsgesellschaft Osnabrück e.V. hat sich im Zuge der Neuwahl des Vorstands ein neues klares Profil gegeben. Unter dem Leitgedanken »Wir beflügeln Ideen« setzt sich der Verein der Freunde, Förderer und Alumni der Universität zum Ziel, die Alma Mater noch stärker materiell und ideell zu unterstützen. Zu Botschafterin der Universitätsgesellschaft wurde heute (10.2.) die ehemalige Geschäftsführerin des Studentenwerks Birgit Bornemann ernannt.

10. Februar 2017
Christentum, Judentum und Islam: Interreligiöser Kongress Ende Februar in Osnabrück
Wie reagieren die drei Religionen – Christentum, Judentum & Islam – auf die rasante kumulative Wirtschafts-Wachstums-Dynamik? (...) Der interreligiöse Kongress am 22. und 23. Februar im Osnabrücker Schloss, möchte Antworten darauf finden.
osradio

10. Februar 2017
Wie gefährlich ist das Zika-Virus?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Jetzt auch in Deutschland – Wie gefährlich ist das Zika-Virus?
Neue Osnabrücker Zeitung

09. Februar 2017
Serie zum Osnabrücker Wissensforum: Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten?  
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Deutsche Rüstungsexporte – Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten?
Neue Osnabrücker Zeitung

09. Februar 2017
Ökonomen: Wahlsieg Le Pens könnte Kapitalverkehrskontrollen auslösen  
Ein Wahlsieg der Front-National-Chefin Marine Le Pen bei den französischen Präsidentschaftswahlen könnte nach Einschätzung von Ökonomen zu einer Panik an den Finanzmärkten führen und Kapitalverkehrskontrollen nach sich ziehen. (…) Frank Westermann, Professor für Ökonomie und internationale Wirtschaftspolitik an der Universität Osnabrück, hält Kapitalverkehrskontrollen für sinnvoll, "um eine spätere Auseinandersetzung bezüglich der Target2-Salden zu vermeiden".
Tradesignal online
 

09. Februar 2017
Uni Osnabrück: Warum über Armut viel gesprochen wird – man aber über Reiche nichts erfährt
Am Mittwoch (8.2.) hat Dorothee Spannagel an der Uni Osnabrück einen Ausblick auf den Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung gegeben. Sie ist Reichtumsforscherin und hat verraten, warum wir über die Reichen immer noch kaum etwas wissen.
osradio

10. Februar 2017
In Darmstadt wird lässig studiert
Internet-Anbieter ermittelt bei kuriosem Uni-Ranking tiefenentspannte Studierende an TU und Hochschule. (…) Nimmt man die Daten, so wie sie sind, dann kann man die Studierenden der Universität Osnabrück nur bedauern: Sie sind die Gestresstesten im ganzen Land.
Echo

7. bis 9. Februar 2017
Biophysiker entschlüsseln wichtigen Mechanismus
Wie kontrolliert unser Körper seine gefährlichen Waffen zur unmittelbaren Verteidigung gegen Pathogene (z.B. Viren, Bakterien) ohne dabei die eigenen Zellen zu schädigen? Dies untersuchte jetzt eine internationale Forschergruppe, zu der auch der Biophysiker Prof. Jacob Piehler und der Genetiker Prof. Jürgen Heinisch vom Fachbereich Biologie/Chemie der Universität Osnabrück zählen.

9. Februar 2017
50 Flüchtlinge geben Vollgas Richtung Studium
Die Hochschule hat gemeinsam mit der Universität Osnabrück erstmalig ein Programm zur Studienvorbereitung für Flüchtlinge angeboten. Es ist ein Baustein auf dem Weg ins Studium, für das Geflüchtete eine Hochschulzugangsberechtigung sowie den Nachweis über Deutschkenntnisse auf dem sogenannten Niveau C1 des europäischen Referenzrahmens" benötigen. Nachdem sich 50 Flüchtlinge vier Monate lang auf ein Studium vorbereitet haben, erhielten sie jetzt in einer Abschlussveranstaltung ihre Teilnahmebescheinigungen.
Landkreis Osnabrück

9. Februar 2017
Uni-Lehrauftrag für DITIB-Generalsekretär nicht verlängert
Vor dem Hintergrund der Vorwürfe gegen den Islamverband DITIB wird der Lehrauftrag für dessen Generalsekretär Alboga an der Universität Osnabrück nicht verlängert.
Deutschlandfunk

8. Februar 2017
Wie lassen sich Fakes im Netz erkennen?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Geteilt, geshared, geliked – Wie lassen sich Fakes im Netz erkennen?
Neue Osnabrücker Zeitung

8. Februar 2017
15 Finalisten im Rennen um neuen Kunstpreis
Der Museums- und Kunstverein Osnabrück (MuK) wird erstmalig im April den neuen Kunstpreis Osnabrück für regionale Kunst vergeben - maßgeblich gefördert von der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur (wir berichteten). 122 Künstler aller Altersstufen nutzten die Chance und haben sich beworben. Nach einem umfangreichen Auswahlprozess stehen die 15 Finalisten fest, die ihre Werke ab Sonntag, 5. März 11.30 Uhr), im Kulturgeschichtlichen Museum präsentieren.
Marktplatz Osnabrück

8. Februar 2017
Erhebende Momente: Dvořáks Requiem b-moll
Publikumsandrang am Dienstag in St. Marien: Die Universität Osnabrück hatte zur Aufführung von Antonin Dvořáks Requiem in b-Moll eingeladen. Das Sinfonieorchester kooperierte für das Großprojekt mit den Chören der Universität.
Neue Osnabrücker Zeitung

8. und 10. Februar 2017
Uni Osnabrück will Kunstgeschichte anderen Fächern opfern
Die Uni Osnabrück will das Fach Kunstgeschichte aufgeben, um mit den frei werdenden Professorenstellen andere Fächer zu stärken. Das geht aus einer internen Beschlussvorlage für den Senat hervor, die unserer Redaktion vorliegt. Unterdessen hat der Rat der Stadt das Thema Institutsschließung von der Tagesordnung genommen.

7. Februar 2017
Warum bieten Betriebe Flüchtlingen kaum Ausbildungsplätze?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Dunkelheit. Warum bieten Betriebe Flüchtlingen kaum Ausbildungsplätze?
Neue Osnabrücker Zeitung

7. Februar 2017
Uni Osnabrück gründet Zentrum für frühkindliche Bildung
Die Universität Osnabrück hat ein eigenes Zentrum für frühkindliche Bildung und Entwicklung gegründet. Damit wird die Forschung in diesem Bereich deutlich breiter aufgestellt.
Neue Osnabrücker Zeitung

6.  Februar 2017
Wie lassen sich mit Silberjodid künstliche Schauer auslösen?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Die Regenmacher – Wie lassen sich mit Silberjodid künstliche Schauer auslösen?
Neue Osnabrücker Zeitung

6. Februar 2017
Religionskongress an der Uni Osnabrück
Am 22. und 23. Februar wird in Osnabrück anlässlich des Reformationsjubiläums ein Kongress zum Thema Religion stattfinden. Einen Vorgeschmack auf die Streitgespräche beim Osnabrücker Religionskongress in zwei Wochen lieferten Genralvikar Theo Paul und der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Osnabrück, Michael Grünberg am Montagnachmittag bei der Vorstellung des Kongressprogramms.
Neue Osnabrücker Zeitung

6. Februar 2017
Uni Osnabrück vergibt 136 Niedersachsen-Stipendien
An der Universität Osnabrück kommen im Wintersemester 2016/17 insgesamt 136 Studenten in den Genuss eines Niedersachsen-Stipendiums. Die Förderung ist jeweils mit einer Einmalzahlung von 500 Euro verbunden.
Neue Osnabrücker Zeitung

6. Februar
OLB-Wissenschaftspreis: Uni-Absolventen geehrt
Seit dem Jahr 2000 vergibt die Stiftung der Oldenburgischen Landesbank (OLB) alle zwei Jahre den Wissenschaftspreis. Jetzt wurden die diesjährigen Preisträger in Oldenburg ausgezeichnet. Dabei hatten gleich zwei Absolventen der Universität Osnabrück die Nase vorn: Dr. Dennis Weh (30) vom Gymnasium Bad Iburg erhielt den 3. Platz in der Kategorie Doktorarbeiten, Anne Südbeck (28) den 3. Platz in der Kategorie Abschlussarbeiten.
Marktplatz Osnabrück

6. Februar 2017
Journalisten-Ausbildung für muslimische Studenten
Stipendiaten des muslimisch geprägten Avicenna-Studienwerks werden künftig an der Journalistenschule der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) ausgebildet. Eine entsprechende Vereinbarung wurde jetzt im Osnabrücker Priesterseminar unterzeichnet. Vorsitzender des Avicenna-Studienwerks ist Bülent Ucar, Professor für islamische Religionspädagogik an der Uni Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

5. Februar 2017
Pädagogische Fachtagung: "Himmelschreiende Fehlsteuerungen"
Landtagsabgeordneter Volker Meyer traf den Nagel auf den Kopf. Und zwar, als er in seiner Eröffnungsansprache zur 10. Pädagogischen Fachtagung für Erzieher, Fach- und Lehrkräfte der Grundschulen oder Kindertagesstätten am Samstag im Syker Theater die Vorträge zum Thema frühkindliche Bildung als spannend und voller kontroverser Inhalte für die Entscheidungsträger in der Politik bezeichnete. Vorbereitet wurde die Fachtagung unter anderem von Sandra Köper-Jocksch vom Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung.
Kreiszeitung

4. Februar 2017
Wie beeinflussen soziale Medien die demokratische Meinungsbildung?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Facebook, Twitter & Co. Wie beeinflussen soziale Medien die demokratische Meinungsbildung?
Neue Osnabrücker Zeitung

4. Februar 2017
Glasscheibe von Ikea-Schrank in Osnabrück "explodiert"
Vor gut zwei Wochen saß die Osnabrückerin Monika Kaiser mit ihrer Tochter im Wohnzimmer. Plötzlich hörte sie einen lauten Knall. Im Schlafzimmer der Tochter war die Glasfront der Kleiderschranktür zerplatzt. Joachim Wollschläger, Professor am Fachbereich Physik der Universität Osnabrück, vermutet, dass übermäßiger Druck die Glasscheibe zum Platzen gebracht hat.
Neue Osnabrücker Zeitung

4. Februar 2017
500 Jahre nach Luther: Über die Wurzeln nachdenken
Das Reformationsjubiläum kann für die christlichen Kirchen Anlass sein, über die eigenen Wurzeln nachzudenken, auch um Antworten geben zu können auf neue Herausforderungen. Das sagt Siegrid Westphal, Professorin für die Geschichte der Frühen Neuzeit und Direktorin des Interdisziplinären Institutes für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit der Uni Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

3. Februar 2017
Warum irren sich Experten so häufig?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Prognosen – Warum irren sich Experten so häufig?
Neue Osnabrücker Zeitung

3. Februar 2017
Wieso bekommt man von Schokolade eigentlich Pickel?
Immer, wenn meine Freundin sagte "Nee, ich ess' keine Schokolade, davon bekomme ich Pickel", habe ich nur gedacht "So ein Quatsch! Ich esse auch haufenweise Schoki und habe keine Pickel, das muss von etwas anderem kommen." Und tatsächlich, auch in Fachkreisen wurde und wird immer noch heiß diskutiert, ob man denn jetzt Pickel bekommt, wenn man Schokolade isst oder nicht. Und wenn ja, warum eigentlich? Eine mögliche Antwort gibt Dermatologe und Professor der Osnabrücker Universität Bodo Melnik.
MSN

3. Februar 2017
Kunstgeschichte-Aus in Osnabrück wird zum Politikum
Die geplante Schließung des Kunsthistorischen Instituts an der Universität Osnabrück beschäftigt jetzt sogar den Rat der Stadt. Unterdessen erreicht der Protest von Wissenschaftlern weltweites Ausmaß. Eine Online-Petition nähert sich der 5000-Stimmen-Marke.
Neue Osnabrücker Zeitung

3. Februar 2017
Destruktiver und konstruktiver Wahnsinn
Professor Dr. György Széll von der Universität Osnabrück hat sich seit vielen Jahren damit beschäftigt, was ein Franzose, der dem deutschen Naziregime entkommen ist, darüber geschrieben hat, was in unserem Kopf vorgeht. Das hat ihn sehr bewegt, wie die Welt jetzt gestaltet wird und wie verschiedene Menschen wie und warum so handeln, wie sie handeln.
Kreiszeitung

3. Februar 2017
Mainz 05: Neue Satzung hat laut Vereinsrechtler "erhebliche formelle Mängel"
Vor einer Woche hat der 1. FSV Mainz 05 die vom Amtsgericht geforderte Stellungnahme im Rahmen des Eintragungsverfahrens der neuen Satzung des Klubs beim Vereinsregister in Mainz abgegeben. Während der zuständige Rechtspfleger den Sachverhalt nun prüft, hat sich auch ein renommierter Vereinsrechtler die Satzung der 05er angeschaut. In seiner Stellungnahme kommt Universitätsprofessor Dr. Lars Leuschner von der Uni Osnabrück zu dem Schluss, "die Anmeldung weist in allen relevanten Punkten erhebliche formelle Mängel auf".

2. Februar 2017
1. Kunstpreis Osnabrück – Ausstellung präsentiert 15 Finalisten
Die Ausstellung zum 1. Kunstpreis Osnabrück wird ab Sonntag, 5. März, im Kulturgeschichtlichen Museum zu sehen sein. Die Ausstellung präsentiert die Werke der 15 Finalisten aus dem Wettbewerb des vergangenen Jahres. Der Kunstpreis Osnabrück wird vom Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V. ausgelobt und maßgeblich von der Sievert-Stiftung für Wissenschaft und Kultur gefördert. Er wird 2017 erstmals vergeben. Unter den Juroren ist auch Prof. Dr. Barbara Kaesbohrer, Professorin für Zeitbasierte Kunst an der Universität Osnabrück.
Stadt Osnabrück 

2. Februar 2017
Mit Vollgas Richtung Studium
Vier Monate haben sich rund 50 Geflüchtete im Rahmen des StudyPrep-Programms der Hochschule Osnabrück und der Universität Osnabrück auf ein Studium vorbereitet. Jetzt haben sie in einer Abschlussveranstaltung ihre Teilnahmebescheinigungen überreicht bekommen. Während des Programms haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehrere Stunden pro Woche einen Deutschkurs besucht.
Lifepr

2. Februar 2017
Kluge Köpfe im Nordwesten
Neugier, Durchhaltevermögen und Leidenschaft brauchen Forscher, um ihre Arbeit voranzutreiben. Sechs junge Menschen aus der Region wurden dafür belohnt. Die dritten Preise in der Kategorie Abschlussarbeiten (2500 Euro) erhielten die Absolventen der Universität Osnabrück Dr. Dennis Weh und Anne Südbeck.
Nordwest Zeitung

2. Februar 2017
Neues Programm der Osnabrücker Friedengespräche vorgestellt
Auch die Osnabrücker Friedengespräche kommen in diesem Jahr nicht am Thema Reformation vorbei. Im jetzt vorgestellten Jahresprogramm spielt erstmals auch der Blick auf Lateinamerika eine Rolle.
Neue Osnabrücker Zeitung

2. Februar 2017
Protest-Banner am Kunstgeschichte-Institut in Osnabrück aufgehängt
Der Streit um die geplante Schließung des Instituts für Kunstgeschichte ist jetzt auch im Osnabrücker Stadtbild präsent: Am Institutsgebäude in der Katharinenstraße wurden Protest-Banner aufgehängt.

2. Februar 2017
Studieren kostet – aber nicht überall in Niedersachsen gleich viel
Nicht nur die erste eigene Wohnung kostet Geld – wer studiert, der muss auch Geld für die Semestergebühren zur Seite legen. Die sind je nach Studienort unterschiedlich hoch. In Hannover gibt es seit 2015 spezielle Stipendien zum Studienstart – das Interesse daran steigt. Studierende an der Universität Osnabrück zahlen für das Sommersemester 330 Euro, allein das Bus- und Bahnticket schlägt dabei mit 173 Euro zu Buche.

2. Februar 2017
Radikalisierung hat nichts mit Religion zu tun, es ist ein Problem unserer Gesellschaft
Unter anderem durch die Zunahme der terroristischen Anschläge in Europa als auch des Rechtspopulismus, ist es umso wichtiger geworden, die zu Extremismus führenden ideologischen Strömungen, sowie den politischen Diskurs der Präventionsstrategien zu verstehen und kritisch näher zu betrachten. Im Artikel wird auf vier Themenfelder eingegangen. Zum Thema Präventionsstrategien äußert sich auch Rauf Ceylan, Professor für Religionssoziologie an der Universität Osnabrück.
Huffington Post

1. Februar 2017
REPORT MAINZ fragt Dr. Michael Kiefer
Terrorist mit zwölf: Die traurige Geschichte des Ludwigshafener Bombenbauers Warum baute ein radikalisierter 12-Jähriger aus Ludwigshafen Bomben? REPORT MAINZ geht auf Spurensuche. Dr. Michael Kiefer ist Islamwissenschaftler an der Universität Osnabrück.
SWR 

1. Februar 2017
Bewegung schafft Begegnung - Fachtagung zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung
Eine Fachtagung zu Bewegung, Spiel und Sport mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen veranstaltet die Universität Osnabrück in Kooperation mit dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) am Montag, 27. März, von 10 bis 17 Uhr in der Schlossaula. Anmeldungen sind noch bis zum 28. Februar unter www.bewegtekindheit.de möglich.

1. Februar 2017
Protest-Banner am Kunstgeschichte-Institut in Osnabrück aufgehängt
Der Streit um die geplante Schließung des Instituts für Kunstgeschichte ist jetzt auch im Osnabrücker Stadtbild präsent: Am Institutsgebäude in der Katharinenstraße wurden Protest-Banner aufgehängt.
Neue Osnabrücker Zeitung

1. Februar
Ist das bedingungslose Grundeinkommen eine Utopie?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Bedingungsloses Grundeinkommen – Nichts als eine Utopie?
Neue Osnabrücker Zeitung

Januar

31. Januar  und 1. Februar 2017
Ehrendoktorwürde der Uni Osnabrück
Die katholische Theologin Elisabeth Gössmann (88) hat die Ehrendoktorwürde der Universität Osnabrück für ihr wissenschaftliches Lebenswerk erhalten.

31. Januar und 1. Februar 2017
Hohe Ehre für die Uni: OLB-Wissenschaftspreis für zwei Osnabrücker
Besondere Ehre für die Universität Osnabrück: Zwei Absolventen sind am Dienstag in Oldenburg mit dem OLB-Wissenschaftspreis ausgezeichnet worden: Dr. Dennis Weh (30) erhielt den 3. Platz in der Kategorie Doktorarbeiten, Anne Südbeck (28) den 3. Platz in der Kategorie Abschlussarbeiten.

31. Januar 2017
Beate Schücking erneut zur Rektorin der Universität Leipzig gewählt  
Die Medizin-Professorin Dr. Beate Schücking bleibt Rektorin der Universität Leipzig. Der Erweiterte Senat der Universität bestätigte sie im Amt. Schücking war von 1995 bis 2010 an der Universität Osnabrück tätig, auch als Dekanin und Vizepräsidentin für Forschung und Nachwuchsförderung.
Universität Leipzig

31. Januar 2017
Bundesweit mehr als 110 Beratungsfälle bei Kindern bis 14 Jahren
Die Beratungsstellen gegen islamistische Radikalisierung haben bundesweit bisher mehr als 110 Mal in Fällen beraten, in denen Kinder bis 14 Jahre betroffen waren. (…) Der Islamwissenschaftler Dr. Michael Kiefer (Universität Osnabrück), der sich intensiv mit dem Thema Radikalisierungsprävention befasst, sagte dazu im Interview mit REPORT MAINZ: "In der Summe würde ich schon dazu neigen, zu sagen, hier ist das Phänomen der Radikalisierung gegeben und man hätte es auch als solches behandeln müssen."
SWR / Report Mainz

30. Januar 2017
Serie zum Osnabrücker Wissensforum: Multitasking – Können es Frauen wirklich besser?  
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Multitasking – Können es Frauen wirklich besser?
Neue Osnabrücker Zeitung

30. Januar 2017
Ausstellung zu „Come together“ im StadtGalerieCafé  
Universität und Heilpädagogische Hilfe (HHO) haben am Samstag im Stadt-Galerie-Café mit 70 Gästen ihren ersten künstlerisch-inklusiven Kooperationsprojekt präsentiert.
Neue Osnabrücker Zeitung

30. Januar 2017
Prof. Dr. Joachim Schmiedl ISch ist neuer Leiter des KThF
Prof. Dr. Joachim Schmiedl ISch (58), Professor für Kirchengeschichte an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), wurde im Rahmen der Jahresversammlung des Katholisch-Theologischen Fakultätentags e.V. (KThF) am 28. Januar 2017 für drei Jahre zum neuen Vorsitzenden gewählt. An der Vollversammlung nahm auch Prof. Dr. Margit Eckholt teil, Professorin für Fundamentaltheologie und Dogmatik an der Universität Osnabrück.
Blick aktuell

30. Januar 2017
''Knisternde Edelkreationen'': Uni zeigt Mode aus und mit Papier
Im vergangenen Jahr schuf die Universität Osnabrück ein so genanntes "Textiles Schaufenster" im Universitätsgebäude an der Seminarstraße 33. Noch bis zum 1. März sind dort noch ausgewählte Werke des Seminars "Knisternde Edelkreationen – Mode aus und mit Papier" zu sehen. In dem Seminar experimentierten Studierende mit unterschiedlichsten Papieren und brachten teilweise erstaunliche Ergebnisse, die sich sehen lassen können. Im Fokus der Ausstellung steht der Papiertraum in Weiß, ein rauschendes Kleid für besondere Gelegenheiten.
Landkreis Osnabrück

28. Januar 2017
Experten loben Strafe für Mitwisser von Safia S.
Die Jugendliche Safia S. muss für die Messerattacke auf einen Polizisten in Hannover sechs Jahre ins Gefängnis, ihr Mitwisser Mohamad Hassan K. für zweieinhalb Jahre. Der 20-Jährige hat laut Oberlandesgericht Celle gewusst, dass S. den Islamischen Staat (IS) unterstützen wollte und ihre Planungen ernst genommen. Neben anderen Extremismus- und Islamismus-Experten lobt auch der Osnabrücker Islamwissenschaftler Michael Kiefer das Urteil.

27. Januar 2017
Trotz AfD-Mauscheleien - Wohl keine Neuwahl in Sachsen
Der Landesverband Sachsen um AfD-Chefin Petry tilgte 2014 einen missliebigen Kandidaten von seiner Wahlliste. Juristische Konsequenzen hat dies offenbar nicht. Das ist nach SPIEGEL-Informationen das Ergebnis einer zweijährigen Prüfung. Der gestrichene Kandidat Samtleben will im absehbaren Fall der Niederlage vor den sächsischen Verfassungsgerichtshof ziehen, was weitere Jahre dauern könnte. Der Osnabrücker Staatsrechtler und Universitätsprofessor Jörn Ipsen hofft in diesem Fall auf ein "Grundsatzurteil, das für die Zukunft klarstellt, dass eine Streichung von Kandidaten ohne Zustimmung eines Parteitags unzulässig ist".
Spiegel Online

27. Januar 2017
Theologen fordern Dialog zwischen Muslimen und Juden in Deutschland
Der islamische Theologe Bülent Ucar von der Universität Osnabrück sieht einen erheblichen Nachholbedarf im Dialog zwischen Muslimen und Juden in Deutschland. Muslime und Christen stünden in einem guten Austausch, der jüdisch-christliche Dialog sei fest etabliert, sagte Ucar am Montagabend in Osnabrück. "Aber ich vermisse einen muslimisch-jüdischen Austausch. Der müsste intensiviert werden."
Landeskirche Hannover

27. Januar 2017
Friedensgespräche Osnabrück beginnen am 23.Februar
Die Osnabrücker Friedensgespräche blicken in ihrer diesjährigen Ausgabe in die Vergangenheit und in die Zukunft. Auftakt ist eine Veranstaltung am 23. Februar – dann geht es anlässlich des Reformationsjahres in der OsnabrückHalle darum, ob die Reformation noch gesellschaftlichen Einfluss hat und wenn ja, wie.
osradio

27. Januar 2017
Würfel gefallen: Wirtschaftspreis für Iotec
Seit 2006 wird alle zwei Jahre der Osnabrücker Wirtschaftspreis ausgeschrieben. Gewürdigt werden damit Betriebe, die sich durch besondere Leistungen am Standort Osnabrück hervorgetan haben. In der Fachjury sind auch Professoren der Hochschule und Universität Osnabrück vertreten.
Landkreis Osnabrück

26. Januar 2017
"Erdogan bezeichnet uns als Terroristen"  
"Academics for Peace" - "Akademiker für den Frieden": Unter diesem Motto haben vor rund einem Jahr viele türkische Wissenschaftler ein Ende der Gewalt gegen Kurden gefordert. Die Konsequenzen waren drastisch. Einige Wissenschaftler wurden wegen terroristischer Propaganda angeklagt, andere verloren ihren Job. Auch Bediz Yilmaz hat die Petition vor einem Jahr unterschrieben. In der Türkei kann sie nun nicht mehr arbeiten. Dafür jetzt in Deutschland - dank eines Stipendiums forscht sie künftig an der Universität Osnabrück.
NDR

26. Januar 2017
Ausgezeichnet: Osnabrück hat drei Sterne-Mensa  
Die Mensa der Universität Osnabrück ist bekannt für ihre gute Küche. Nun dürfen sich die Osnabrücker Studenten über eine weitere Auszeichnung Mensa freuen.
osradio

26. Januar 2017
Das Erasmus-Programm ist erwachsen geworden  
Seit 30 Jahren hilft das Erasmus-Programm Studenten und Auszubildenden ein Auslandsjahr zu organisieren. Warum wagen so viele junge Menschen den Schritt in fremde Umgebungen? NDR Info hat Antworten auf diese Frage gesucht. (…) Uriel Möller macht gerade seinen Doktor in Jura an der Uni Osnabrück. Erasmus, sagt er, habe sein Leben verändert.
NDR

26. Januar 2017
Serie zum Osnabrücker Wissensforum: Welche Potenziale bietet die Re-Migration?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Abschied von Almanya – Welche Potenziale bietet die Re-Migration?
Neue Osnabrücker Zeitung

25. - 30. Januar 2017
Neues "Forschungszentrum Frühkindliche Bildung und Entwicklung" startet an der Uni Osnabrück
An der Universität Osnabrück startet jetzt ein neues interdisziplinäres Forschungszentrum, das die langjährige Tradition der Forschung zur frühkindlichen Bildung und Entwicklung fortsetzt, aber insgesamt mit sieben Fachdisziplinen vom Sport bis zur Kunst, Musik und Mathematik breiter aufgestellt ist. Auch die akademische Nachwuchsförderung steht im Fokus. Anlass für die Gründung ist die vom Land beschlossene Neuausrichtung des Niedersächsischen Instituts für Frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe).

25. Januar 2017
Ermittlungen nach Silvesternacht  - Junge Araber kamen ganz gezielt nach Köln
Die „Arbeitsgruppe Silvester“ der Polizei Köln steht vor einer Mammutaufgabe: Warum strömten an Silvester 2016/2017 ungefähr 2000 junge Männer vorwiegend aus arabischen Staaten ausgerechnet nach Köln – ähnlich wie bereits ein Jahr zuvor? (...) Bei ihrer Untersuchung arbeitet die Behörde mit verschiedenen Forschungseinrichtungen zusammen, zum Beispiel mit dem Institut für Gewaltforschung in Bielefeld, dem Institut für Migrations- und Integrationsforschung in Berlin und dem Lehrstuhl für Islamische Theologie der Universität Osnabrück.
Kölner Stadtanzeiger

25. Januar 2017
Josef Herrmann inventarisiert Kunstschätze auch in Merzen
Josef Herrmann ist Theologe. Als zudem ausgebildeter Kunsthistoriker arbeitet der Familienvater bereits erwachsener Kinder seit einigen Jahren an der Inventarisierung kunsthistorischer Schätze in den Gotteshäusern des Bistums Osnabrück. Einen kurzen Besuch stattete Herrmann, der derzeit an seiner Dissertation an der Universität in Osnabrück arbeitet, nun in der katholischen St. Lambertus-Gemeinde in Merzen ab.
Neue Osnabrücker Zeitung

25. Januar 2017
Was verrät der Musikgeschmack über eine Person?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Rock, Klassik, Techno. Was verrät der Musikgeschmack über eine Person?
Neue Osnabrücker Zeitung

25.-26. Januar 2017
Haushaltszucker im Urin? Biologen der Uni Osnabrück machen verblüffende Entdeckung
Unser Urin enthält Haushaltzucker, was für den Schutz der Nierenzellen eine wichtige Rolle spielen kann. Diesen im Rahmen ihres von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützten Forschungsprojekts erzielten Befund publizierten Dr. Olga Vitavska und Prof. Dr. Helmut Wieczorek vom Fachbereich Biologie/Chemie der Universität Osnabrück kürzlich im European Journal of Physiology (Vol. 468, 2016).

25. Januar 2017
Ein Herz und viele Pässe
Immer mehr Länder kennen ein Recht auf doppelte Staatsbürgerschaft. Nun aber gerät das Konzept in Zeiten der Terrorangst und der Wir-zuerst-Politik wieder unter Druck. Zum Thema äußert sich unter anderem der Osnabrücker Migrationswissenschaftler Jochen Oltmer.

25. Januar 2017
Ausstellung: Luthers schwieriges Verhältnis zum Judentum
Im Jahr 2017 feiert die evangelische Kirche 500 Jahre Reformation, für die Martin Luther 1517 mit seinen 95 Thesen den Startschuss gab. Sie hat nicht nur die Kirche, sondern auch die Gesellschaft verändert. Im Rahmen dieses Jubiläums wird am Freitag, 27. Januar (18 Uhr) in der Kirche St. Katharinen die Wanderausstellung "Ertragen können wir sie nicht" mit einem Gottesdienst eröffnet. Ihr Thema ist das Verhältnis Martin Luthers zum Judentum. Die Predigt zum Thema der Ausstellung hält Dr. Martin Jung, Professor für Historische Theologie an der Universität Osnabrück.

25. Januar 2017
Kochen ist Kunst: Vortrag und Gastmahl im Bohnenkamphaus
"Kochen als Weltentwurf – Speisen als Bilder" ist der Titel von zwei Veranstaltungen am 26. Januar und 5. Februar, zu denen das Kunsthistorische Institut der Universität Osnabrück ins Bohnenkamphaus im Botanischen Garten der Universität Osnabrück einlädt. Zu Gast ist der Künstler Dieter Froelich. Alle, die sich für Esskultur und die Kunstgattung Kochen interessieren, sind herzlich eingeladen. In seinem öffentlichen Vortrag am Donnerstag, 26. Januar, bietet der Künstler Einblicke in das Kulturthema Essen sowie die Kunstgattung Kochen.

24. Januar 2017
Universitätsrede mit Humboldt-Professorin Stefanie Engel
Die Osnabrücker Humboldt-Professorin Prof. Dr. Stefanie Engel hält am Donnerstag, 26. Januar, die Osnabrücker Universitätsrede 2017. Ihr Thema: »Vom Homo oeconomicus zum Homo sustinens? Barrieren nachhaltigen Handelns und Ansätze zu deren Überwindung« Die öffentliche Vortragsveranstaltung beginnt um 18.15 Uhr im Osnabrücker Schloss. Der Eintritt ist frei. Einige wenige Restkarten sind noch zu erhalten.
Bochumer Zeitung

24. Januar 2017
Der letzte Welfe im Norden: Herzog Albrecht I. ‚der Lange‘ von Braunschweig (1236-1279)
Das Leben und Wirken Herzog Albrechts I. von Braunschweig, der in der Historiographie als „der Lange“ und auch „der Große“ bezeichnet wird, standen im Fokus der von der Abteilung für Regionalgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel initiierten Tagung. Unter den verschiedenen Referenten war auch Thomas Vogtherr von der Universität Osnabrück zu hören.
H-Soz-u-Kult

24. Januar 2017
Zukunft der Kompetenzzentren für die regionale Lehrkräftefortbildung in Niedersachsen gesichert
Auch in Zukunft können sich niedersächsische Lehrkräfte in den zwölf regionalen Kompetenzzentren qualitativ hochwertig und regional gut erreichbar fortbilden. Die Grundlage hierfür bilden die Verwaltungsvereinbarungen zwischen dem Niedersächsischen Kultusministerium, den niedersächsischen Universitäten(darunter auch die Universität Osnabrück) mit Lehramtsausbildung und den Kooperationspartnern aus der Erwachsenenbildung sowie der Ostfriesischen Landschaft, die jetzt fortgeschrieben und von den Beteiligten erneut unterzeichnet wurden.
Niedersächsisches Kultusministerium

24. Januar 2017
Uni: Ex-Botschafter vertritt Costa Rica-Zentrum
José Joaquín Chaverri Sievert, Botschafter a.D. der Republik Costa Rica in Berlin, ist der Friedensstadt Osnabrück und insbesondere der Universität Osnabrück eng verbunden: Seit Jahren besucht er regelmäßig die Bildungseinrichtung und unterstütze auch den Aufbau des Costa Rica-Zentrums. Diese Verbindung wird nun noch intensiver: Chaverri Sievert wurde zum 1. Januar 2017 zum Repräsentanten des Zentrums in Costa Rica ernannt. Seine Aufgabe ist es, die Arbeit der Einrichtung vor Ort zu koordinieren und als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

24. Januar 2017
Ucar: Noch Defizite im Dialog zwischen Muslimen und Juden
Noch vor wenigen Jahrzehnten nahmen sich Protestanten und Katholiken zuweilen als grundverschieden wahr, heute richtet sich der Argwohn oftmals gegen den Islam. Moderiert von Roman Singendonk diskutierten drei Theologen und zwei Politiker im Institut für Islamische Theologie über die Rolle des interreligiösen Dialogs.
Neue Osnabrücker Zeitung

23. Januar 2017
Serie zum Osnabrücker Wissensforum: Was passiert in Extremsituationen?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Angst und Belastungsstörungen – Was passiert in Extremsituationen?
Neue Osnabrücker Zeitung

23. Januar 2017
Ohne Worte: Gebärdensprachkurse an der Uni Osnabrück
Die Universität Osnabrück bietet im Wintersemester 2016/17 Gebärdensprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Die Teilnehmer erleben non-verbale Kommunikation als echte Herausforderung, aber auch als spannende Erfahrung.
Neue Osnabrücker Zeitung

22. Januar 2017
So feierten Besucher beim Osnabrücker Uni-Ball
Nach mehrjähriger Pause ist am Samstag der Osnabrücker Uni-Ball zurückgekehrt. So feierten die Besucher die Traditionsveranstaltung in der Osnabrücker-Halle.
Neue Osnabrücker Zeitung

22. Januar 2017
Uniball – oder besser Uniparty? - Eine Kritik
In den 90er Jahren war der Osnabrücker Uniball „das Ereignis“, wo (nicht nur) Studenten bis tief in die Nacht feierten. Die Reporterin Laura Stevens studiert rund zwanzig Jahre später in Osnabrück und erlebte den „Relaunch“ dieser Veranstaltung mit gemischten Gefühlen.
Hasepost

22. Januar 2017
Protestaktion beim Uni-Ball: Studenten tragen Osnabrücker Kunstgeschichte zu Grabe
Mit einer symbolischen Beerdigung haben Osnabrücker Studenten am Samstagabend gegen die geplante Schließung des Kunsthistorischen Instituts protestiert. Als Schauplatz wählten sie den Platz vor der Osnabrück-Halle, wo zu diesem Zeitpunkt der „Ball der Universität“ stattfand.

21. Januar 2017
Osnabrücker Wissenschaftlerin fordert mehr Bewegung für Kinder
Macht Toben Kinder schlau? Ja, meinte die Erziehungswissenschaftlerin Renate Zimmer. In der Dissener Grundschule machte sie bei einem Vortrag klar, dass eine „bewegte“ Kindheit der Motor von Entwicklung und Bildung ist.
Neue Osnabrücker Zeitung

21. Januar 2017
Ewiges Leben: Kann die Forschung das Altern besiegen?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Ewiges Leben: Kann die Forschung das Altern besiegen?
Neue Osnabrücker Zeitung

20. Januar 2017
Osnabrücker Uni-Ball: Mit neuem Tanz zu altem Glanz
Eine Osnabrücker Traditionsveranstaltung kehrt zurück: Nach mehrjähriger Pause findet am Samstagabend wieder ein Uni-Ball statt. Wir sind mit den Machern der einst angesagtesten Party der Stadt durch ihre Erinnerungen getanzt.
Neue Osnabrücker Zeitung

20. Januar 2017
Studienberatung bietet Hilfe im Dschungel der Studienprogramme
Die Zentrale Studienberatung der Universität Osnabrück und Hochschule Osnabrück informiert am 31. Januar, von 17.30 bis 19 Uhr, in der Reihe »Durchstarten ins Studium«.
Hasepost

20. Januar 2017
Projekt "Neustart": Fachkräfte-Nachwuchs sichern
Bundesweit verlassen jährlich rund 55.000 Studenten die Hochschule ohne Abschluss. Für Unternehmen wird es dagegen aufgrund des demografischen Wandels und des Trends zum Studium immer schwieriger, starke Bewerber etwa für die duale Berufsausbildung zu finden. Hochschule und Universität Osnabrück, die Industrie- und Handelskammer sowie die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, die Wirtschaftsförderungen von Landkreis und Stadt Osnabrück sowie die Agentur für Arbeit kooperieren seit mehr als zweieinhalb Jahren im Projekt „Neustart“, um die interessante Gruppe der Studienaussteiger als Fachkräfte für die regionale Wirtschaft zu gewinnen.

20. Januar 2017
Interdisziplinäre Forschung und Lehre
Über den fachlichen Tellerrand hinausschauen und sich engagieren – das sollen die Studierenden der Universität Osnabrück lernen. Die Uni Osnabrück im Film.
alpha - ARD Bildungskanal

19. Januar 2017
Gefälschte Medizin: Wie kann ich mich schützen?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Gefälschte Medizin. Was wird dagegen getan? Wie kann ich mich schützen?
Neue Osnabrücker Zeitung

19. Januar 2017
Hautkrebs-Screening: Es wird daran nicht gerüttelt
Das flächendeckende Hautkrebs-Screening hängt den hohen Erwartungen bei Weitem hinterher. Dennoch soll es nicht abgeschafft werden. Mittlerweile sind aber Ansatzpunkte für Verbesserungen bekannt. In dem Artikel kommt auch Prof. Dr. med. Swen Malte John, Dermatologe und Präventionsmediziner aus Osnabrück, zum Thema zu Wort.
Ärzteblatt

19. Januar 2017
Vom Homo oeconomicus zum Homo sustinens? Universitätsrede mit Humboldt-Professorin Stefanie Engel
Die Menschheit steht vor entscheidenden Herausforderungen wie Klimawandel und Artensterben. »Die Lösung dieser Herausforderungen erfordert auch Veränderungen im Verhalten jedes einzelnen von uns«, so die Referentin. Obwohl die Problematik nicht neu ist, tun wir uns doch schwer mit diesen Veränderungen. Was steht uns im Wege und was ist notwendig, um die notwendigen Verhaltensänderungen zu fördern? Der Vortrag (am Donnerstag, 26. Januar, an der Universität Osnabrück) beschäftigt sich mit diesen Fragen in anschaulicher Weise und greift dabei auf Erkenntnisse aus der Verhaltensökonomie und der Sozialpsychologie zurück.
Medizin Aspekte

18. Januar 2017
Wie Waschlappen, Hebelifter und Einmalhandschuhe zum Einsatz kommen
Ob im Krankenhaus, im Pflegeheim oder zu Hause: In der Pflege kommen Dinge wie Waschlappen und Einmalhandschuhe zum Einsatz. „Die Dinge wandeln das private Zimmer der Bewohner in einen Raum der Pflege“, sagt Lucia Artner. Lucia Artner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Die Pflege der Dinge“. In dieser Woche stellt sie nach vierjähriger Forschung erstmals gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Heidelberg, Berlin, Osnabrück und Hildesheim Forschungserkenntnisse vor. „Pflege gehört zum Alltag in allen Gesellschaften und findet nicht nur im Pflegeheim statt – auch innerhalb von Familien wird sehr viel geleistet.
KrankenPflege-Journal

18. Januar 2017
Töne des Lebens: Komponist schreibt Trauermusik auf Bestellung
Der Musiker Alexander Paprotny bietet an, individuelle Musikstücke zum Gedenken an Verstorbene zu komponieren. (...) Dabei müsse man allerdings beachten, dass manche Titel unpassend wirken könnten oder womöglich nicht von allen Gästen verstanden würden. Auch der Musikpsychologe Christoph Louven von der Universität Osnabrück warnt: "Die Trauerfeier ist für die Hinterbliebenen da." In einer wissenschaftlichen Studie zur musikalischen Gestaltung von Trauerfeiern hat er zusammen mit Christian Lange 2012 herausgefunden: Auch ohne individuell produzierte Abschiedsstücke ist die Musikauswahl bei Bestattungen schon jetzt hochgradig individuell.
Landeskirche Hannover

18. Januar 2017
Ausnahmefall wird zu Politikum
Im politischen Streit um eine vollverschleierte Schülerin aus Belm bei Osnabrück haben Wissenschaftler vor der Gefahr einer Radikalisierung gewarnt. Der Islamismus-Experte Werner Schiffauer von der Universität Frankfurt/Oder lehnt eine politische Diskussion um die vollverschleierte Zehntklässlerin, die seit drei Jahren mit einem Nikab im Unterricht sitzt, ab. Die islamische Theologin Silvia Horsch von der Universität Osnabrück sieht in der Debatte „Symbolpolitik“.

17. Januar 2017
„Ulmer Verein“ protestiert für Osnabrücker Kunstgeschichte-Institut
Mit dem Ulmer Verein protestiert einer der wichtigsten Berufsverbände für deutschsprachige Kunsthistoriker für den Erhalt des Instituts für Kunstgeschichte in Osnabrück. Einen offenen Brief an die niedersächsische Wissenschaftsministerin und den Präsidenten der Universität Osnabrück haben bislang 79 Mitglieder unterschrieben.
Neue Osnabrücker Zeitung

17. Januar 2017
Uni: Große Ehre für Osnabrücker Wissenschaftler
Große Ehre für zwei renommierte Rechtswissenschaftler der Universität Osnabrück: Im Dezember 2016 wurden Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian von Bar und Prof. Dr. Hans Schulte-Nölke vom European Legal Studies Institute (ELSI) in die Academia Europaea aufgenommen. Prof. von Bar und Prof. Schulte-Nölke wurden für ihre exzellenten Leistungen auf dem Gebiet der europäischen Rechtswissenschaft in die international sehr angesehene Vereinigung aufgenommen.

16. Januar 2017
Die Enttäuschten zurückgewinnen
Ein neues Schlagwort geht um die Welt: Wir befinden uns auf dem Weg in ein postfaktisches Zeitalter. In Deutschland ist es zum „Wort des Jahres“ gewählt worden. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis die ersten populärwissenschaftlichen Zeitdiagnosen auf den Markt kommen und viele Belege bieten für den Aufstieg des „Postfaktischen“. In der Vergangenheit haben politische Maßnahmen die gesellschaftlichen Gruppen nicht berücksichtigt, die sich nun artikulieren. Armin Schäfer und Lea Elsässer von der Universität Osnabrück untersuchten einen Zusammenhang zwischen sozialer Ungleichheit und politischer Repräsentation.
Frankfurter Rundschau

16. Januar 2017
Normalfall Migration? Kulturelle, historische und aktuelle Dimensionen
Eine der Besonderheiten dieser Tagung war der Umstand, dass sie in zwei Städten – Dresden und Breslau / Wrocław – und damit in zwei Ländern stattfand, deren Diskurse über Migration und Flüchtlingsfragen sich in vielen Punkten unterscheiden. Diese Perspektiverweiterung soll Anregungen und Einsichten für die spezifisch nationalen Debatten ermöglichen und idealerweise eine Sensibilität für das europäische Phänomen „Migration“ generieren, wie BURKHARD OLSCHOWSKY (Oldenburg) in der Dresdner Einführung umriss. Vom Osnabrücker Institut für Migrationsforschung war Jochen Oltmer vertreten.
H-Soz-u-Kult

16. Januar 2017
Anne Will: Dienstag, 17. Januar 2017, 00:55 bis 01:55 Uhr
Anne Will diskutiert mit ihren Gästen darüber, wie der Staat Bürger in Problemvierteln vor Kriminalität schützen kann. Abschieben oder integrieren – wie muss der richtige Umgang mit ausländischen Straftätern, Geduldeten oder Ausreisepflichtigen aussehen? An der Diskussionsrunde wird  - neben Olaf Scholz, Simone Peter, Edmund Stoiber und Düzen Tekkal - auch Samy Charchira teilnehmen. Charchira promoviert am Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück über das Thema islamische Wohlfahrtspflege.
NDR

16. Januar 2017
Serie zum Osnabrücker Wissensforum: Reformationsjahr 2017. Ist Luther wirklich ein Vorbild?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Reformationsjahr 2017. Ist Luther wirklich ein Vorbild?
Neue Osnabrücker Zeitung

16. Januar 2017
Kongress: Religionen, Reformen und gesellschaftlicher Wandel
Vor 500 Jahren stieß die Reformation einen gesellschaftlichen Wandel an, der bis heute wirksam ist. Wie reagierten die Religionen in der Geschichte und wie reagieren sie heute darauf? Unter dem Titel "Religionen, Reformen und gesellschaftlicher Wandel in Politik, Wirtschaft und Bildung" versucht ein internationaler Kongress am 22./23. Februar im Schloss Osnabrück Antworten auf diese Fragen zu geben. Veranstalter sind die Institute für evangelische, katholische und islamische Theologie der Universität sowie die Stadt Osnabrück, unter Mitwirkung des "Runden Tisches der Religionen Osnabrück" (einschließlich jüdischer Gemeinde) sowie der "Osnabrücker Friedensgespräche".

14. Januar 2017
Serie zum Osnabrücker Wissensforum: Dunkelheit. Warum brauchen wir die Nacht?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Dunkelheit. Warum brauchen wir die Nacht?
Neue Osnabrücker Zeitung

14. Januar 2017
Ausstellung zur Flüchtlingsproblematik an den Berufsbildenden Schulen II Stade
"Geflohen - Vertrieben - Angekommen?!" heißt eine Ausstellung zur Flüchtlingsproblematik, zu der die Stader Berufsbildenden Schulen II noch bis Freitag, 20. Januar, in ihr Foyer einladen. Die Schau soll insbesondere Schülern aller Stader Schulen in Begleitung ihrer Lehrkräfte die Flüchtlingsproblematik sowohl nach dem Zweiten Weltkrieg als auch heute näher bringen. Konzipiert und begleitet wird das Projekt vom Volksverbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und der Universität Osnabrück.
Kreiszeitung-Wochenblatt

14. Januar 2016
Hessen stellt gleich
Die schwarz-gelbe Koalition in Hessen hat sich nach jahrelangen Diskussionen auf eine Gleichstellung von Eingetragenen Lebenspartnern mit heterosexuellen Eheleuten geeinigt. Für Manfred Spieker, den katholischen Professor für Christliche Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück, ist es "rechtlich geboten", Homo-Paaren ehe- und familienbezogene Leistungen vorzuenthalten.
Queer

13. Januar 2017
Wer bin ich? Was ist meine Identität?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Wer bin ich? Was ist meine Identität?
Neue Osnabrücker Zeitung

13. Januar 2017
LeseLounge: Lesung und Konzert mit Franziska Gerstenberg, David Krause und Wyne Garden
Ein Abend in entspannter Atmosphäre mit Lesungen von Franziska Gerstenberg und David Krause und einem Konzert der Bielefelder Band Wyne Garden. Die Veranstaltung wird von der Stadtbibliothek in Kooperation mit Studierenden der Universität Osnabrück und dem Literaturbüro Westniedersachsen geplant und durchgeführt.
Stadt Osnabrück

13. Januar 2017
Der Zoll kämpft gegen das Geschäft mit der falschen Pille
Zollfahnder im Revier stoßen auf Diät- und Potenzmittel, die viel versprechen. In den Pillen stecken aber vor allem Gefahren für die Gesundheit. Arndt Sinn, Strafrechts-Professor an der Uni Osnabrück, weiß einiges über den Vertrieb und Verkauf nicht zugelassener, nachgemachter, gestreckter, ergänzter, gepanschter, gestohlener, verunreinigter Medikamente.
WAZ

13. Januar 2017
Präsidium kontert Vorwürfe: Kunstgeschichte ist nicht unverzichtbar
Im Streit um die geplante Schließung des Kunsthistorischen Instituts sieht sich die Uni Osnabrück zu einer Klarstellung veranlasst. Die bundesweite Kritik an dem Vorhaben reißt derweil nicht ab. Im Internet werden Unterschriften gesammelt, und vor Ort überschreitet der Protest die Grenze der Legalität.
Neue Osnabrücker Zeitung

13. Januar 2017
Mainz-Präsident Strutz - Das Märchen vom Ehrenamt
Bei Mainz 05 steht Harald Strutz zunehmend in der Kritik. Mitglieder werfen ihm Inkompetenz und Mauscheleien zum eigenen Vorteil vor. Tatsächlich hat sich der langjährige DFL-Vorstand zuletzt angreifbar gemacht. Der Jurist Lars Leuschner, Professor an der Uni Osnabrück, gilt als Experte für Vereinsrecht äußert sich auf Spiegel Online zum Thema.
Spiegel Online

12. und 13. Januar 2017
Uni Osnabrück begrüßt 14.000ste Studierende
Die Universität Osnabrück hat ihre 14.000ste Studentin begrüßt. Das übernahm der Vizepräsident der Universität Prof. Dr. Joachim Härtling persönlich. Die 14.000ste Studentin Mahsa Khaleghi ist für den Masterstudiengang im Fachbereich Cognitive-Science eingeschrieben.

12. Januar 2017
Warum nimmt die Zahl radikalisierter Mädchen so rasant zu?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Extremismus im Kinderzimmer. Warum nimmt die Zahl radikalisierter Mädchen so rasant zu?
Neue Osnabrücker Zeitung

12. Januar 2017
Muslimische Kinderbetreuung: Eine Kita wie jede andere?
Viele muslimische Mütter und Väter wünschen sich, dass ihre Kinder schon von klein auf ihre Religion kennenlernen. In muslimischen Kindergärten etwa. Doch die zu finden, ist gar nicht so einfach. In Norddeutschland zum Beispiel gibt es noch keinen einzigen. Was ist das Besondere an einem muslimischen Kindergarten? Dazu nimmt unter anderem Misbah Arshad Stellung, die an der Universität Osnabrück über religionspädagogische Konzepte für muslimische Kitas promoviert.
NDR Kultur

12. Januar 2017
Interreg-Projekt für Trinkwasseraufbereitung
Gute Nachrichten gab es kurz vor Weihnachten für die Bürger in der EUREGIO. Der Interreg-Lenkungsausschuss hat drei grenzüberschreitende Projekte mit Investitionen von fast 18 Millionen Euro genehmigt. Bei einem der Projekte geht es darum, die Kosten für die Trinkwasseraufbereitung im Bereich der Vechte zu senken. Dafür wurden 8,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. ems-vechte-welle-Reporter Heiko Alfers hat mit der Projektleiterin Caroline van Bers vom Institut für Umweltsystemforschung der Universität Osnabrück gesprochen. Podcast anhören

11. Januar 2017
Milch - Ein Glaubenskrieg
Wie gesund ist Milch? Ist sie noch ein Naturprodukt? Oder kann sie sogar krank machen? Das lange Zeit saubere Image der Milch bröckelt. Die Kritiker werden lauter. Zum Thema äußert sich auch Prof. Dr. med. Bodo Melnik von der Universität Osnabrück.
arte

11. Januar 2017
Serie zum Osnabrücker Wissensforum: Von der Expansion zur Krise. Zerfällt Europa?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Von der Expansion zur Krise. Zerfällt Europa?
Neue Osnabrücker Zeitung

11. Januar 2017
Bausteine für die Karriere: GDCh-Fortbildungsprogramm 2017
Mit dem Fortbildungsprogramm 2017 bietet die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) vielseitige Möglichkeiten an, um sich fachlich, beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. (…) Neu im Programm ist insbesondere für Jungchemiker „Wissenschaftliches Schreiben“. Stephanie Möller, Diplom-Journalistin und Doktorandin im Bereich Materialwissenschaften an der Universität Osnabrück, zeigt, wie man Wissenschaft zu Papier bringt.
LABOonline

11. Januar 2017
Bewegt: Uni-Ball mit ''zauberhaftem'' Programm
Am Samstag, 21. Januar (20 Uhr) startet der diesjährige Ball der Universität Osnabrück in der Osnabrückhalle. "Winterzauber" lautet das Thema des Abends, zu dem die Organisatoren ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt haben.

10. Januar 2017
Warum sperren wir Pflanzen ein und holen Exoten aus anderen Erdteilen?
Beim 9. Osnabrücker Wissensforum im November 2016 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Botanische Gärten. Warum sperren wir Pflanzen ein und holen Exoten aus anderen Erdteilen?
Neue Osnabrücker Zeitung

10. Januar 2017
GMHütte arbeitet Standgründung auf - Projekt mit der Uni Osnabrück zu "50 Jahre Georgsmarienhütte"
Das große Jubiläum, das 2020 aus Anlass des 50. Jahrestages der Stadtgründung ansteht, ist Ausgangspunkt eines Projektes mit der Uni Osnabrück, das spannende Erkenntnisse über die Gründungsphase GMHüttes von 1965 bis 1970 verspricht.
Neue Osnabrücker Zeitung

10. Januar 2017
Eigenes Requiem für Beerdigung: Komponist schreibt Trauermusik auf Bestellung
Eine Pop-Ballade, die die komplizierte Liebesgeschichte des Verstorbenen erzählt. Eine Big Band, die den vergnügten Charakter des Toten mit Saxophon-Soli Revue passieren lässt. Oder, für den ganz großen Abgang, ein siebenteiliges Requiem, eingespielt von einem Orchester, das emotionale Höhen und Tiefen präzise in Noten übersetzt. Der Musiker Alexander Paprotny bietet an, individuelle Musikstücke zum Gedenken an Verstorbene zu komponieren. Dafür erntet er aber auch Kritik, unter anderem vom Osnabrücker Musikpsychologen Christoph Louven.
Evangelische Zeitung

10. Januar 2017
Protest gegen Schließungspläne der Uni - „Kunstgeschichte bleibt“: Schmiererei am Osnabrücker Schloss
Vandalen haben das Osnabrücker Schloss mit einem Schriftzug beschmiert und so ihre Missbilligung der geplanten Schließung des Kunsthistorischen Instituts der Universität zum Ausdruck gebracht. Unterdessen richtete der deutsche Mediävistenverband eine Protestnote an den Präsidenten.
Neue Osnabrücker Zeitung

9. Januar 2017
Uni Osnabrück erforscht digitale Zukunft des Mittelstands
Unter Federführung der Universität Osnabrück erforscht der Innovationsverbund „Smart Hybrid“ seit Anfang 2017 die digitale Zukunft des Mittelstands. Sechs niedersächsische Forschungseinrichtungen sind an dem vom Land mit 1,9 Millionen Euro geförderten Projekt beteiligt. 30 Unternehmen zeigen bereits Interesse.
Neue Osnabrücker Zeitung

07. Januar 2017
Studienfach Islamische Religion auf Lehramt immer beliebter
Das Fach „Islamische Religionslehre“ ist an den Universitäten stark gefragt. In Münster bekommen Studierende angeblich schon vor ihrem Abschluss Stellen angeboten. Auch in Osnabrück spürt man den Trend.
Neue Osnabrücker Zeitung

06. Januar 2017
US-Immigration - Über diese Insel lief alles
Vor 125 Jahren öffnete die Insel Ellis Island. Jede Person, die bis 1956 in die USA einwandern wollte, ist hier gelandet. Die Kriterien waren streng. Aber immerhin: Die USA haben Einwanderung geregelt zugelassen. In "Eine Stunde History" ist auch Migrationsforscher Jochen Oltmer zu hören. Er ist Professor an der Universität Osnabrück und redet über die Notwendigkeit eines modernen europäischen Einwanderungsgesetzes.
Deutschlandradio Wissen

06. Januar 2017
Kritik an Ucars Haltung zur Ditib: „Imame überwachen ihre Gemeinden mit Stasi-Methoden"
Bülent Ucar, Leiter des Instituts für Islamische Theologie, bekommt Widerspruch für seine Haltung zur Auslandsfinanzierung türkischer Moscheen in Deutschland. Präsident Erdogan instrumentalisiere die Imame für integrationsfeindliche Zwecke, sagt Ali Ertan Toprak, Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland (BIGEV).
Neue Osnabrücker Zeitung

06. Januar 2017
„Einen Alltag gibt es nicht“
Zuerst war es ein Tool für ein Forschungsprojekt an der Universität Osnabrück, heute ist es ein gewieftes Produkt der feelSpace GmbH: ein Navigationsgürtel für blinde und sehbehinderte Menschen.
abi

6. Januar 2017
Neprilysin: Der Schatz unter den Proteinen?
Bei Neprilysin handelt es sich um ein Protein, das eine vielfältige Wirkung haben kann. Vielleicht auch bei Diabetes, wie Forscher in Osnabrück heraus gefunden haben.
NDR

06. Januar 2017
Sportlotsen für Flüchtlinge gesucht
Der Stadtsportbund Osnabrück (SSB) will mit der Projektgruppe "Sport mit Osnabrücker Flüchtlingen" (SmOF) des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften der Uni Osnabrück sowie der Koordinierungsstelle Flüchtlingssozialarbeit und der Freiwilligen-Agentur in der Friedensstadt lebende Flüchtlinge in die hiesigen Sportvereine integrieren.

05. Januar 2017
Uni-Streit eskaliert: Kunst-Institut attackiert Präsident
Der Streit um die geplante Schließung des Kunsthistorischen Instituts der Uni Osnabrück ist dramatisch eskaliert. Das Institut wirft Uni-Präsident Lücke vor, „von moderner Universität nichts verstanden“ zu haben. Lücke droht mit „personalrechtlichen Schritten“.
Neue Osnabrücker Zeitung

05. Januar 2017
Osnabrücker Aussichten 2017: Regionalbischöfin Klostermeier sieht Kirchen in der Pflicht
Das Reformationsjubiläum in diesem Jahr wird vieles verändern, auch über 2017 hinaus, glaubt die evangelische Landessuperintendentin Birgit Klostermeier. (…)Unter Federführung des evangelischen Kirchenkreises organisiert eine Trägergemeinschaft diverse Veranstaltungen zum Thema. „Die werden etwas verändern“, prognostiziert Klostermeier. Das Bistum ist ebenso mit im Boot wie Stadt und Landkreis Osnabrück, die Universität mit ihrem Fachbereich Islamische Theologie und der Landschaftsverband Osnabrücker Land.
Neue Osnabrücker Zeitung

05. Januar 2017
Diskussionen um die Scharia: Tendenziöse Islamdiskurse
Durch die Verabsolutierung der Gegenwart werden Grundüberzeugungen der islamischen Glaubenslehre verkannt. Ein Gastkommentar von Bülent Ucar, Professor für islamische Religionspädagogik am Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück.
Neue Zürcher Zeitung

04. Januar 2017
Türkei-Konflikt auch im Islam-Institut ein großes Thema
Die aktuelle Entwicklung in der Türkei berührt auch die Arbeit des Instituts für Islamische Theologie an der Osnabrücker Uni. Institutsleiter Bülent Ucar legt Wert darauf, dass die wissenschaftliche Arbeit von den tagespolitischen Ereignissen zu trennen sei.
Neue Osnabrücker Zeitung

04. Januar 2017
Flüchtlingspolitik 2017: "Es gibt keinen Migrationsdruck"
Deutschland hat im letzten Jahr bis Herbst mehr Asylanträge verzeichnet als alle anderen EU-Länder zusammen: rund 650.000. Und trotzdem mahnt der Migrationsforscher Prof. Jochen Oltmer genau hinzuschauen und sich nicht zu einem Drohszenario verleiten zu lassen.
SWR2

04. Januar 2017
Gewinet-Veranstaltung in Kalkriese zum Leben im Alter
Alte Menschen können künftig länger im eigenen Heim leben. Bei einer Veranstaltung des Vereins Gewinet Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft in Kalkriese wurden jetzt neue technische Entwicklungen vorgestellt, die dazu beitragen sollen. Das hat sich auch das Verbundprojekt „Dorfgemeinschaft 2.0“ in der Projektregion Grafschaft Bentheim/Südliches Emsland zum Ziel gesetzt, an dem auch Wissenschaftler der Universität Osnabrück beteiligt sind.
Neue Osnabrücker Zeitung

04. Januar 2017
Osnabrücker Buchhändler von „Mein Kampf“-Nachfrage überrascht
Anfang 2016 erschien die kommentierte Auflage von Adolf Hitlers Schrift „Mein Kampf“. Das 2000 Seiten starke und mehr als fünf Kilogramm schwere Buch hat zwar in Osnabrück keine Verkaufsrekorde gebrochen, trotzdem zeigen sich Buchhändler von der Nachfrage überrascht. (…) Die Osnabrücker Universitätsbibliothek besitzt übrigens ein Exemplar der kommentierten Ausgabe. Nach Angaben von Sprecher Oliver Schmidt hält sich die Zahl der reinen Ausleihen jedoch arg in Grenzen: „Das Exemplar ist seit der Anschaffung ein Mal ausgeliehen worden.“
Neue Osnabrücker Zeitung

04. Januar 2017
Von der Bedeutung des (all)täglichen Waschlappens
Pflege findet vor allem zwischen Menschen statt. Doch auch Dinge - vom Schnabelbecher bis zum Kleiderschutz - haben ihre Bedeutung. (…) Ein aktuelles Forschungsprojekt heißt "Die Pflege der Dinge - die Bedeutung von Objekten in Geschichte und gegenwärtiger Praxis der Pflege". Es ist eine Kooperation mit dem Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité, des Fachgebiets Pflegewissenschaft der Universität Osnabrück und dem Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim, die vom Bundesforschungsministerium drei Jahre lang gefördert wird.
Mannheimer Morgen

03. Januar 2017
Lesekalender der Akademie für Leseförderung Niedersachsen: Sprach- und Leseförderung mit Flüchtlingskindern
Die wachsende Anzahl der Kinder und Jugendlichen, deren Erstsprache nicht Deutsch ist und die nur über geringe Deutschkenntnisse verfügen, stellt Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Leseförderung in Kindertagesstätten, Schulen und Bibliotheken vor große Herausforderungen. Im Lesekalender 2017 geben die Mitarbeiterinnen der Akademie für Leseförderung Niedersachsen (…) Anregungen für die Sprach- und Leseförderung von Kindern mit geringen Deutschkenntnissen. Erwähnt wird auch ein Sprachlern-Projekt der Universität Osnabrück.
Lesen in Deutschland

03. Januar 2017
Die smarte Farm: Digitalisierung der Landwirtschaft ersetzt Erfahrung durch Big Data
(…) Doch nicht nur das Leben im Kuhstall wird mehr und mehr von Algorithmen bestimmt, auch im Ackerbau schreitet die Digitalisierung voran. Vieles ist bereits im Einsatz, wie etwa Hightech-Mähdrescher, die per GPS-Unterstützung zentimetergenau Getreidefelder abernten. Mit Big Data soll die Automatisierung jedoch weiter vorangetrieben werden. Beispiel BoniRob: Der Roboter wurde von der Universität Osnabrück, dem Landmaschinenhersteller Amazone sowie dem Maschinenhersteller Bosch entwickelt.
neues deutschland

02. Januar 2017
Deutsche Ökonomen: Target2-Salden zeigen Vermögensumschichtung
Die Salden des Zahlungssystems Target2 haben Ende 2016 neue Rekordstände erreicht. Während die Europäische Zentralbank (EZB) das als eine Art technische Nebenwirkung ihrer Anleihekäufe deklariert, warnen Euro-Skeptiker wieder vor den Risiken, die sich daraus für Deutschland ergeben. Zum Thema äußert sich auch Frank Westermann, Professor für Internationale Wirtschaftspolitik an der Universität Osnabrück.
Tradesignal online

02. Januar 2017
Unternehmen suchen Fachkräfte: Studenten besuchen potenzielle Arbeitgeber in der Region
Im Osnabrücker Land bieten zahlreiche Firmen spannende Jobs für Hochqualifizierte an, darunter viele Hidden Champions, also Unternehmen, die zwar Marktführer, aber dennoch außerhalb der Region eher wenig bekannt sind. Um den Studenten der Universität und der Hochschule Osnabrück diese Unternehmen als potenzielle Arbeitgeber vorzustellen, starteten die Wirtschaftsförderung des Landkreises Osnabrück (WIGOS) sowie die der Stadt Osnabrück (WFO) gemeinsam mit der Stadt Bramsche und der Gemeinde Wallenhorst sowie den Samtgemeinden Artland und Bersenbrück jetzt eine „Career-Tour“ und organisierten Besuche bei mehreren Firmen.
Neue Osnabrücker Zeitung