Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Kunst/Kunstpädagogik - 2-Fächer-Bachelor

Gegenstand des Faches

Das Studium der Kunst/Kunstpädagogik ist geprägt durch eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis. Der Auseinandersetzung mit den verschiedenen Möglichkeiten und Problemen künstlerischer Arbeit wird eine besondere Bedeutung zugemessen. Dieser Orientierung entspricht eine Vielzahl professionell eingerichteter Werkstätten und Ateliers, in denen die spezifischen künstlerischen Techniken erlernt und studiert werden können.

Fachspezifika in Osnabrück

Nach einführenden Grundlehrveranstaltungen wird die individuelle Atelier-, Werkstatt- und Laborarbeit durch Korrekturveranstaltungen begleitet. Hinzu kommt die Auseinandersetzung mit aktueller und historischer Kunst. Die in der eigenen Praxis gewonnenen Ansichten können für die Betrachtung, Analyse und Interpretation von Kunstwerken eine wichtige Hilfe sein. In der Fachdidaktik werden die in der Praxis und Theorie gewonnenen Erkenntnisse auf die schulischen und außerschulischen Berufsfelder bezogen. Ein wichtiger Bestandteil des Studiums sind Exkursionen zu Ausstellungen im In- und Ausland. Regelmäßig werden Fahrten zu den großen Museen in Paris, London, New York, Kopenhagen, Rom, Venedig und Wien angeboten, um den Studierenden eine Auseinandersetzung mit Originalen zu ermöglichen. Das Fach verfügt über eine Grafische Sammlung mit Originalen aus dem 15. Jahrhundert bis in die Moderne.

Studiengang

Das Studienfach Kunst / Kunstpädagogik wird als Haupt-, Kern- und Nebenfach angeboten und muss mit einem weiteren Fach kombiniert werden.
Mehr Informationen zum Aufbau des 2-Fächer-Bachelor

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

6 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).

Darüber hinaus müssen Studieninteressierte an einer Eignungsprüfung teilnehmen. Anmeldeschluss ist der 1. Juni (Abgabe einer Mappe mit Arbeitsproben). http://www.kunstpaedagogik.uni-osnabrueck.de/

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt über das Online-Portal bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Für das Fach Kunst/Kunstpädagogik muss außerdem die besondere Eignung festgestellt werden.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Bachelor-Studiengangs sind keine Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Dennoch besteht die Möglichkeit, zum Beispiel im Rahmen von Austauschprogrammen einen Studienabschnitt an einer ausländischen Partnerhochschule zu verbringen. Ansprechpartner für Fragen zum Studium im Ausland ist das International Office. Während des Semesters werden regelmäßig Informationsveranstaltungen angeboten.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Absolventinnen und Absolventen finden Beschäftigungsmöglichkeiten in Museen, in Kunst- und Jugendkunstschulen, in Erwachsenenbildungsstätten, bei der Presse, im Verlagswesen, bei Film und Fernsehen, in Medienagenturen, in kunsttherapeutische Einrichtungen, in der kommunalen Öffentlichkeitsarbeit, in Volkshochschulen, in Kulturämtern sowie Galerien und Kunststiftungen.

Wer das Studium im Master-Studiengang "Lehramt an Gymnasien" fortsetzt, qualifiziert sich für eine Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer am Gymnasium.

Ordnungen

Download Studiengangs-Flyer