Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Metalltechnik - Lehramt an berufsbildenden Schulen

Gegenstand des Faches

In einer niedersachsenweit einmaligen Kooperation bieten die Hochschule Osnabrück und die Universität Osnabrück gemeinsam einen Bachelor- und Masterstudiengang im Bereich Berufliche Bildung an.

Fachspezifika in Osnabrück

Das Studium startet mit einem allgemeinen Grundstudium in der beruflichen Fachrichtung Metalltechnik mit Modulen zu mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen und Modulen zur Vermittlung der technischen Grundlagen an der Hochschule Osnabrück. Auf den technischen Grundlagen aufbauend werden im vierten und fünften Semester fachdidaktische Grundlagen vermittelt. Im Masterstudiengang werden sowohl vertiefende Module zur Technik als auch zur Fachdidaktik angeboten.

Studiengang

Das Studium ist gestuft organisiert. Es beginnt mit dem Bachelorstudiengang "Berufliche Bildung". Im Anschluss daran kann der Masterstudiengang "Lehramt an berufsbildenden Schulen" absolviert werden, hierfür ist eine Neubewerbung notwendig.  Die berufliche Fachrichtung Metalltechnik ist in Kombination mit einem allgemein bildenden Unterrichtsfach (Deutsch, Englisch, Evangelische Religion, Informatik, Katholische Religion, Mathematik, Physik oder Sport) sowie der Berufs- und Wirtschaftspädagogik zu studieren.

Weitere Informationen

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

Bachelor: 6 Semester
Master: 4 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Bachelor:
Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).
Außerdem: 22 wöchige einschlägige praktische Ausbildung (davon mindestens acht Wochen vor Beginn des Studiums) oder eine einschlägige anerkannte Berufsausbildung.

Master of Education:
Die Bewerbung für den Masterstudiengang "Lehramt an berufsbildenden Schulen" erfordert einen qualifizierten Bachelorabschluss im Studiengang "Berufliche Bildung".

Für den Master müssen zudem berufsfeldbezogene praktische Tätigkeiten im Umfang von 52 Wochen nachgewiesen werden. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt.

Weitere Informationen finden Sie in der Zugangsordnung.

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht der Zulassungsbeschränkungen der Hochschule Osnabrück

Bewerbungsschluss

Angaben Bewerbungsfristen

Bewerbung

Die Bewerbung zum Bachelorstudiengang erfolgt über die Hochschule Osnabrück. Weitere Informationen.

Studienplatzvergabe

Bachelor:
Die Vergabe der Studienplätze erfolgt über die Hochschule.

Master of Education:
Die Vergabe der Studienplätze erfolgt über die Universität. Informationen zur Studienplatzvergabe finden Sie in der Zulassungsordnung.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Studiums sind keine Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt für dieses Fach keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Bei Kombination mit dem Unterrichtsfach Englisch sind jedoch die Vorgaben bezüglich des Auslandsaufenthaltes bei dieser Fremdsprache zu beachten. Darüber hinaus sind Auslandaufenthalte an zahlreichen europäischen und außereuropäischen Universitäten im Rahmen verschiedener Austauschprogramme möglich. Über Einzelheiten informiert das International Office.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Mit dem Master of Education für das Lehramt an berufsbildenden Schulen erlangt man die Voraussetzung für die Übernahme in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) und die spätere Einstellung als Lehrerin oder Lehrer in den Schuldienst. Informationen zum Lehrer-Arbeitsmarkt liefert das Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt.