Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Promovenden mit Doktorhut, Foto: Universität Osnabrück / Michael Münch

Zentrum für Promovierende und Postdocs (ZePrOs)

English version

Das ZePrOs unterstützt als fachübergreifende Einrichtung der Universität Osnabrück Promovierende und Postdoktorand*innen aller Fachrichtungen bei ihrer wissenschaftlichen und überfachlichen Weiterqualifikation. Das ZePrOs bietet fächerübergreifende Seminare zur Stärkung wissenschaftlicher und berufsbezogener Schlüsselkompetenzen sowie Angebote zur beruflichen Orientierung. Im Hinblick auf ihre Karriereplanung werden Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Gestaltung universitärer oder außeruniversitärer Karrierewege gezielt unterstützt. Ziel ist es, Promovierende und Postdoktorand*innen für eine erfolgreiche Übernahme von Führungsverantwortung in Wissenschaft und Wirtschaft vorzubereiten. ZePrOs-Flyer

Aktuelles

Gute Wissenschaft! 3. Osnabrücker Symposium zur guten wissenschaftlichen Praxis

Bereits zum dritten Mal veranstaltete die Universität Osnabrück unter Federführung des ZePrOs ein Symposium zur guten wissenschaftlichen Praxis, zu dem alle Lehrenden, Promovierenden und Studierenden der Universität eingeladen waren. Die Veranstaltung am 19. September 2018 bot den rund 80 Teilnehmenden vielfältige Möglichkeiten für Information und Austausch über Fragen der Umsetzung guter wissenschaftlicher Praxis in Forschung und Nachwuchsförderung. Im Anschluss an einen einführenden Vortrag zum Thema „Gute wissenschaftliche Praxis im Forschungsalltag“ hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit ihre fachbezogenen Fragen in drei parallelen Workshops vertiefend zu diskutieren. In der abschließenden Podiumsdiskussion wurden Fragen der nachhaltigen Sicherung ‚guter Betreuung‘ und Möglichkeiten der Unterstützung für Nachwuchswissenschaftler*innen in Konfliktfällen erörtert.

Das Programm des Symposiums und die Präsentation zum Einführungsvortrag finden sie hier.

Staffelstabübergabe in den Mentoring-Programmen für Nachwuchswissenschaftlerinnen 2018

In diesem Jahr war das Bohnenkamp-Haus des Botanischen Gartens der Universität Osnabrück Veranstaltungsort für die Staffelstabübergabe in den Mentoring-Programmen für Nachwuchswissenschaftlerinnen des ZePrOs. Begleitet von einem umfangreichen Rahmenprogramm wurden die zwölf Tandems des Mentoring-Programms für Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen verabschiedet. Gleichzeitig begrüßte die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof.in Dr. Martina Blasberg-Kuhnke, die zwölf neuen Teilnehmerinnen sowie die Mentor*innen des Programms für Doktorandinnen, das in diesem Jahr unter dem Titel „Wege in Wissenschaft und Wirtschaft“ steht.

Den gesamten Bericht der Staffelstabübergabe finden Sie hier.

Förderung des Nachwuchses: Ergebnisse zur uniweiten Bedarfsabfrage liegen vor

Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler tragen an der Universität Osnabrück in erheblichem Maße zum wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn, zu Innovationen in der Forschung, zu einer hohen Qualität in der Lehre und zur akademischen Selbstverwaltung bei. Vor diesem Hintergrund hatte die Uni eine hochschulweite Bedarfsabfrage zur Förderung dieser Zielgruppe initiiert. Die große Resonanz, die hohe Zufriedenheit und die konstruktiven Vorschläge bestärken das bisherige Engagement der Universität in diesem Bereich.

Mehr lesen

Aktuelle Veranstaltungen

Workshop für Promovierende in den Geistes- und Sozialwissenschaften: „Wie publiziere ich einen Artikel in einer wissenschaftlichen Zeitschrift?“ am 14. November 2018

In Kooperation mit dem Wissenschaftsverlag de Gruyter veranstaltet die UB einen Workshop für Promovierende in den Geistes- und Sozialwissenschaften, in dem zentrale Fragen rund um den Publikationsprozess eines Artikels erörtert werden, wie z.B.: Welche inhaltlichen und formalen Voraussetzungen muss mein Artikel erfüllen? Wie finde ich die passende Zeitschrift für meinen Artikel? Wie läuft das Peer-Review-Verfahren ab?

Mehr lesen

„The language of leaders“ on November 16, 2018

A leadership position makes high demands on a person’s communication skills: One has to communicate goals, expectations and procedures in clear and comprehensible terms and use language effectively in order to inspire, motivate, express understanding and empathy, draw attention, warn and discipline. Leaders and people with leadership ambitions must therefore be highly aware of their own language use and be able to adapt their communication in accordance with the requirements of the situations they face. This workshops offers you the opportunity to practice your English for a set of communicative tasks that leaders often have to carry out.

Read more

„Karrierewege nach der Promotion: Qualifizierung in der Postdoc-Phase/ After the doctorate: career paths and qualification options for postdocs” on December 11, 2018

Die Postdoc-Phase in der sich Nachwuchswissenschaftler*innen für eine spätere wissenschaftliche Leitungsposition qualifizieren, ist in Deutschland durch unterschiedliche Qualifizierungsmodelle gekennzeichnet. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Qualifizierungsmodelle der Postdoc-Phase vorgestellt und die mit Blick auf die Karriereentwicklung und -planung relevanten Aspekte in den Blick genommen.

The post-doctoral period is a further academic qualification phase. The whole postdoc phase is characterized by an increase in responsibilities and duties. The event focuses on the different qualification option for the postdoc phase and on aspects relevant to further career development.

Mehr lesen/ Read more

Service

Verfahrenswege zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen an der Universität Osnabrück

Die Qualität des Promotionsprozesses hängt wesentlich von der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den betreuenden Hochschullehrer*innen und den Promovierenden ab. In Promotionsbetreuungsverhältnissen kann es zu Konflikten kommen, die den Fortgang der Arbeit an der Dissertation verzögern, den erfolgreichen Abschluss der Promotion gefährden oder auch zum Abbruch des Promotionsvorhabens führen können. Der Senat der Universität Osnabrück hat im August 2013 einen Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen verabschiedet, der Anlaufstellen bei Konflikten benennt und Verfahren der Konfliktvermittlung aufzeigt.

Weitere Informationen:

Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen

Anlaufstellen und Ansprechpartner/innen in Konfliktfällen

Vernetzungsaktivitäten

Das ZePrOs unterstützt die Vernetzungsaktivitäten von Promovierenden und Postdocs an der Universität Osnabrück. Beide Gruppen sind im wissenschaftlichen Beirat des ZePrOs vertreten.

promos-Promovierendenvertretung an der Universität Osnabrück

Die Doktorandinnen und Doktoranden sind eine der größten Interessengruppen einer Universität, besitzen jedoch häufig keine einheitliche Stimme und sind selten institutsübergreifend vernetzt. Aus diesem Grund möchten wir - als Promovierendenvertretung der Universität Osnabrück, kurz promos - die gemeinsamen Interessen aller Promovierenden der Universität Osnabrück vor allem auf fächerüberfreifender Ebene vertreten und dabei gleichzeitig eine Plattform für den überfachlichen Austausch zwischen den Promovierenden anbieten. Als gewählte Mitglieder von promos vertreten wir offiziell alle Promovierenden in universitären Gremien und im außeruniversitären Kontext. Weitere Informationen, unter anderem zu unserem Stammtisch und unserem Newsletter, sind auf unserer Homepage www.promos.uni-osnabrueck.de zu finden. Wir freuen uns über Anregungen, Wünsche und natürlich auch über Interessierte, die sich an der Promovierendenvertretung aktiv beteiligen möchten!

Ansprechpartner*innen: Johanna Fricke, Nicolas Kuske, Linda Laflör, Annika Thoma

Postdoc-Vertreterinnen an der Universität Osnabrück

Mit der Vertretung der Postdoktorandinnen und Postdoktoranden im ZePrOs-Beirat ist das Ziel verbunden, den spezifischen Interessen und Bedürfnissen in der zweiten Qualifikationsphase bestmöglich nachzukommen. Regelmäßige Stammtischtreffen, eine Mailing-Liste mit Veranstaltungsinformationen in und um die Universität Osnabrück sowie die study group "Postdocs at Osnabrück University" (Stud.IP) [>StudIP – Community – Study groups – Postdocs at Osnabrück University<] mit Informationsmaterial und Diskussionsrunden zur akademischen Situation sollen dazu dienen, dass sich die Postdocs untereinander vernetzen und über gemeinsame Belange ins Gespräch kommen. Wir würden uns freuen, wenn Sie daran teilnehmen!

Postdoc-Vertreter an der Universität Osnabrück:

Dr. Matthew Adamson