Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Zentrum für Promovierende und Postdocs (ZePrOs)

English version

© Universität Osnabrück / Michael Münch

Das ZePrOs unterstützt als fachübergreifende Einrichtung der Universität Osnabrück Promovierende und Postdoktorand*innen aller Fachrichtungen bei ihrer wissenschaftlichen und überfachlichen Weiterqualifikation. Das ZePrOs bietet fächerübergreifende Seminare zur Stärkung wissenschaftlicher und berufsbezogener Schlüsselkompetenzen sowie Angebote zur beruflichen Orientierung. Im Hinblick auf ihre Karriereplanung werden Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Gestaltung universitärer oder außeruniversitärer Karrierewege gezielt unterstützt. Ziel ist es, Promovierende und Postdoktorand*innen für eine erfolgreiche Übernahme von Führungsverantwortung in Wissenschaft und Wirtschaft vorzubereiten. ZePrOs-Flyer

Aktuelles

Gute Wissenschaft! 3. Osnabrücker Symposium zur guten wissenschaftlichen Praxis am 19. September 2018

Die Universität Osnabrück veranstaltet am 19. September 2018 unter Federführung des Zentrums für Promovierende und Postdocs (ZePrOs) zum dritten Mal ein Symposium zur guten wissenschaftlichen Praxis. Die Veranstaltung bietet vielfältige Möglichkeiten zu einem interdisziplinären und fächerbezogenen Austausch über das Thema „Gute Wissenschaft“ sowie über die Frage, wie gute wissenschaftliche Praxis in Studium, Forschung und in der Ausbildung von Nachwuchswissenschaftler*innen nachhaltig gesichert werden kann. Ziel des Symposiums ist es, Räume für die Reflexion von Regeln und Standards guter wissenschaftlicher Praxis und ihrer Umsetzung im Forschungsalltag zu schaffen, die einen offenen Austausch auch über Unklarheiten und Schwierigkeiten in der eigenen Forschungspraxis ermöglichen.

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an: zepros@uos.de

Programm

Anmeldeformular

Öffentlicher Vortrag: "Lebenswege innerhalb und außerhalb der Wissenschaft ...

Die geheimen Wahrheiten zwischen statistischen Forschungsergebnissen und persönlichen Erfahrungen" am 13. September 2018 um 17 Uhr im Bohnenkamp-Haus

Professorin Heather Hofmeister wird in ihrem Vortrag die Möglichkeiten sowie Vor- und Nachteile von verschiedenen Karrierewegen beleuchten. Sie wird Anregungen geben, wie jede und jeder Einzelne ihre bzw. seine Potentiale am besten einschätzen und entwickeln kann: "Lassen Sie uns gemeinsam Grenzen überschreiten."
Heather Hofmeister ist Professorin für Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. mit dem Schwerpunkt Arbeitssoziologie.
Der Vortrag findet im Rahmen der Staffelstab-Übergabe in den Mentoring-Programmen statt. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.
Einladung zur Staffelstab-Übergabe und Veranstaltungsprogramm

Wir freuen uns über Ihre Anmeldungen zur „Staffelstab-Übergabe“ und /oder zum öffentlichen Vortrag bis zum 03.09.2018 unter: mentoring@uni-osnabrueck.de

Förderung des Nachwuchses: Ergebnisse zur uniweiten Bedarfsabfrage liegen vor

Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler tragen an der Universität Osnabrück in erheblichem Maße zum wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn, zu Innovationen in der Forschung, zu einer hohen Qualität in der Lehre und zur akademischen Selbstverwaltung bei. Vor diesem Hintergrund hatte die Uni eine hochschulweite Bedarfsabfrage zur Förderung dieser Zielgruppe initiiert. Die große Resonanz, die hohe Zufriedenheit und die konstruktiven Vorschläge bestärken das bisherige Engagement der Universität in diesem Bereich.

Mehr lesen

Aktuelle Veranstaltungen

„Gekonnt moderieren – Gruppen in unterschiedlichen Kontexten leiten“ am 20./21. September 2018

Bei Arbeitsgruppentreffen, auf Tagungen, in Gremienbesprechungen oder im Zuge von Forschungsprojekten gekonnt moderieren - diese Fähigkeit ist inzwischen für viele im universitären Feld Tätigen zur notwendigen Schlüsselqualifikationen geworden. Das Seminar reflektiert die Rolle des/der Moderierenden und zeigt auf, wie diese/r mit den richtigen Arbeitsmitteln erfolgreich Veranstaltungen durchführt.
Mehr lesen

„Wissenschaft auf den Punkt gebracht: Elemente von Science Slam und Elevator Pitch für Gutachten, Präsentationen und Interviews nutzen“ am 25./26. September 2018

Der Workshop ist darauf ausgelegt, Nachwuchswissenschaftler*innen bei öffentlichen Vorträgen, Konferenzteilnahmen, Begehungen, Begutachtungen und weiteren Aktivitäten in der Öffentlichkeit eine gute Figur machen zu lassen: mit klassischem Vortrag sowie Elementen von Elevator Pitch, Science Slam und Famelab.
Mehr lesen

„Wie schreibe ich ein wissenschaftliches Exposé? /Developing a successful research proposal for PhD “ am 27. September 2018

Ein Exposé dient als Fahrplan oder Projektplan für eine geplante Dissertation. Im Exposé legen Sie einen ersten inhaltlichen und zeitlichen Rahmen für Ihre Dissertation fest und fixieren schriftlich, was Sie in der begrenzten Zeit Ihrer Promotion erarbeiten wollen. In diesem Workshop werden wir anhand praktischer Beispiele und Übungen erarbeiten, was ein Exposé beinhaltet und wie Sie Ihr eigenes Exposé erstellen.

To run a PhD smoothly a dissertation proposal (a “small” research proposal) is helpful. It serves as project schedule to manage the PhD projects being a small and in most cases the first research project of early stage researchers. In this workshop the basics of dissertation proposals are presented by working with examples and exercises.
The course is planned in German language. If a consultation in English is requested, please write us a short mail to Barbara Schwerdtfeger (0541/969-4115, barbara.schwerdtfeger@uos.de).
Mehr lesen

Service

Verfahrenswege zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen an der Universität Osnabrück

Die Qualität des Promotionsprozesses hängt wesentlich von der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den betreuenden Hochschullehrer*innen und den Promovierenden ab. In Promotionsbetreuungsverhältnissen kann es zu Konflikten kommen, die den Fortgang der Arbeit an der Dissertation verzögern, den erfolgreichen Abschluss der Promotion gefährden oder auch zum Abbruch des Promotionsvorhabens führen können. Der Senat der Universität Osnabrück hat im August 2013 einen Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen verabschiedet, der Anlaufstellen bei Konflikten benennt und Verfahren der Konfliktvermittlung aufzeigt.

Weitere Informationen:

Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen

Anlaufstellen und Ansprechpartner/innen in Konfliktfällen

Vernetzungsaktivitäten

Das ZePrOs unterstützt die Vernetzungsaktivitäten von Promovierenden und Postdocs an der Universität Osnabrück. Beide Gruppen sind im wissenschaftlichen Beirat des ZePrOs vertreten.

promos-Promovierendenvertretung an der Universität Osnabrück

Die Doktorandinnen und Doktoranden sind eine der größten Interessengruppen einer Universität, besitzen jedoch häufig keine einheitliche Stimme und sind selten institutsübergreifend vernetzt. Aus diesem Grund möchten wir - als Promovierendenvertretung der Universität Osnabrück, kurz promos - die gemeinsamen Interessen aller Promovierenden der Universität Osnabrück vor allem auf fächerüberfreifender Ebene vertreten und dabei gleichzeitig eine Plattform für den überfachlichen Austausch zwischen den Promovierenden anbieten. Als gewählte Mitglieder von promos vertreten wir offiziell alle Promovierenden in universitären Gremien und im außeruniversitären Kontext. Weitere Informationen, unter anderem zu unserem Stammtisch und unserem Newsletter, sind auf unserer Homepage www.promos.uni-osnabrueck.de zu finden. Wir freuen uns über Anregungen, Wünsche und natürlich auch über Interessierte, die sich an der Promovierendenvertretung aktiv beteiligen möchten!

Ansprechpartner*innen: Johanna Fricke, Nicolas Kuske, Linda Laflör, Annika Thoma

Postdoc-Vertreterinnen an der Universität Osnabrück

Mit der Vertretung der Postdoktorandinnen und Postdoktoranden im ZePrOs-Beirat ist das Ziel verbunden, den spezifischen Interessen und Bedürfnissen in der zweiten Qualifikationsphase bestmöglich nachzukommen. Regelmäßige Stammtischtreffen, eine Mailing-Liste mit Veranstaltungsinformationen in und um die Universität Osnabrück sowie die study group "Postdocs at Osnabrück University" (Stud.IP) [>StudIP – Community – Study groups – Postdocs at Osnabrück University<] mit Informationsmaterial und Diskussionsrunden zur akademischen Situation sollen dazu dienen, dass sich die Postdocs untereinander vernetzen und über gemeinsame Belange ins Gespräch kommen. Wir würden uns freuen, wenn Sie daran teilnehmen!

Postdoc-Vertreter an der Universität Osnabrück:

Dr. Matthew Adamson