Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Download

Zentrum für Promovierende und Postdocs (ZePrOs)

English version

© Universität Osnabrück / Michael Münch

Das ZePrOs unterstützt als fachübergreifende Einrichtung der Universität Osnabrück Promovierende und Postdoktorand*innen aller Fachrichtungen bei ihrer wissenschaftlichen und überfachlichen Weiterqualifikation. Das ZePrOs bietet fächerübergreifende Seminare zur Stärkung wissenschaftlicher und berufsbezogener Schlüsselkompetenzen sowie Angebote zur beruflichen Orientierung. Im Hinblick auf ihre Karriereplanung werden Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Gestaltung universitärer oder außeruniversitärer Karrierewege gezielt unterstützt. Ziel ist es, Promovierende und Postdoktorand*innen für eine erfolgreiche Übernahme von Führungsverantwortung in Wissenschaft und Wirtschaft vorzubereiten. ZePrOs-Flyer

Aktuelles

Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität Osnabrück am 14. März 2017

Das Zentrum für Promovierende und Postdocs (ZePrOs) lädt Promovierende, Postdocs und Lehrende sowie promotionsinteressierte Masterstudierende und Absolvent*innen der Universität und der Hochschule Osnabrück zum „Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses“ ein.
Mit Workshops, Kurzvorträgen, Beratungsangeboten und einem Info-Café bietet die eintägige Veranstaltung Promovierenden, Postdocs und Promotionsinteressierten Gelegenheit zur fachübergreifenden Vernetzung sowie Möglichkeiten zur Information und zum Austausch über Themen, die den Entscheidungsprozess für eine Promotion sowie die Promotions- und die Postdoc-Phase insgesamt betreffen.
Im Rahmen des Nachwuchstages finden ebenfalls die Vollversammlungen der Promovierenden und der Postdocs der Universität Osnabrück und die Wahlen der Promovierendenvertretung promos bzw. der Postdoc-Vertreter*innen im wissenschaftlichen Beirat des ZePrOs statt.
Zum Abschluss der Veranstaltung ist ein öffentlicher Vortrag zum Thema „Qualifizierungswege zur Professur“ mit anschließender Podiumsdiskussion vorgesehen, in dem Erfahrungen mit unterschiedlichen Karrierewegen in der Wissenschaft sowie aktuelle hochschulpolitische Entwicklungen im Bereich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Mittelpunkt stehen.
Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 6. März 2017 per E-Mail an zepros@uos.de.

Programm
Anmeldeformular

Download

"Karriere konkret" - Neues Programm des ZePrOs

Mit dem Programm "Karriere konkret" unterstützt das ZePrOs Nachwuchswissenschaftlerinnen bei konkreten Schritten, die zu ihrer individuellen Karriereentwicklung beitragen. Gefördert werden gezielte Maßnahmen in beruflichen Übergangsphasen innerhalb und außerhalb der Wissenschaft.

Mit dem Programm unterstützen wir Sie

- bei der Vorbereitung auf Bewerbungs- und Berufungsverfahren [individuelle Einzelcoachings zur Vorbereitung von Vorstellungs- und Berufungsgesprächen, Bewerbungsmappen-Check etc.]

- bei dem zielgerichteten Aufbau Ihrer beruflichen Netzwerke innerhalb und außerhalb der Wissenschaft [Übernahme von Reisekosten zu (internationalen) Netzwerkpartner*innen, Übernahme von Kosten für die Teilnahme an Job- und Fachmessen etc.].

- im erfolgreichen Selbstmarketing [z.B. Unterstützung beim Anlegen von Profilen auf sozialen Plattformen und Online-Netzwerken [XING, LinkedIn, femconsult, eigene Homepage].

Wir beraten Sie gerne zu den Fördermöglichkeiten. Bitte wenden Sie sich an die Referentinnen des ZePrOs. Da das Programm über das Professorinnen-Programm finanziert wird, ist es ausschließlich für Frauen geöffnet.

„Konfliktmanagement: Schwierige Gesprächssituationen konstruktiv meistern“ – Workshop am 9. und 10. März 2017

Führung ist Konfliktmanagement: Promovierende und Postdocs müssen eine Vielzahl von
fachlichen, persönlichen und organisatorischen Herausforderungen bewältigen. Um die
komplexe, vielschichtige Rolle, die damit verbundenen Anforderungen und die
Aufgabenvielfalt in einer den subjektiven Bedürfnissen ebenso wie den organisatorischen und
inhaltlichen Erfordernissen entsprechenden und adäquaten Weise zu gestalten, bedarf es einer
permanenter Selbstreflexion und eines situationsangemessenen Konfliktmanagements.

Mehr lesen

Einladung zur "Staffelstab-Übergabe" am 30. März 2017 um 15.30 Uhr

Alle Mentoring-Interessierten sind herzlich zur "Staffelstab-Übergabe" in den Mentoring-Programmen für Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Universität Osnabrück eingeladen. Zwölf Tandems im Mentoring für Doktorandinnen haben im Dezember 2016 das Programm erfolgreich abgeschlossen. Sie haben ein Jahr lang sowohl miteinander als auch mit ihren Mentor*innen zu individuellen Fragen zur Karriereentwicklung innerhalb und außerhalb der Wissenschaft zusammengearbeitet. Im Januar 2017 startet das Mentoring-Programm für Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen "Wissenschaftlerinnen machen Karriere" mit einer interdisziplinär zusammengesetzten Gruppe aus zwölf Mentees und ihren Mentor*innen in die dritte Runde. Im Rahmen der Veranstaltung blicken wir auf die Erfahrungen der Tandems zurück, berichten über die Effekte von Mentoring-Programmen und begrüßen die neuen Tandems, die für 1,5 Jahre zu individuellen Fragestellungen und Themen der beruflichen Laufbahnentwicklung arbeiten werden. Weitere Informationen zum Programm der "Staffelstab-Übergabe" und zur Anmeldung finden Sie hier.

"Zwischen Arroganz und Ergebenheit - Konfliktstrategien von Männern und Frauen im Führungsalltag" Öffentlicher Vortrag am 30. März 2017 um 17.00 Uhr

Anlässlich der "Staffelstab-Übergabe" laden die Mentoring-Programme für Nachwuchswissenschaftlerinnen zum öffentlichen Vortrag von Dr. Peter Modler ein.
"Stelle ich meine eigene professionelle Leistung aktiv dar oder ist mir das unangenehm? Falle ich selbstverständlich bei Meetings anderen ins Wort oder fühle ich mich getroffen, wenn ich laufend unterbrochen werde? Möchte ich den Respekt der Kollegen – oder ihre Zuneigung? Die Antworten auf diese Fragen fallen bei vielen Männern und Frauen völlig unterschiedlich aus. Und diese Antworten führen mitten hinein in die Machtstrukturen von Firmen und Organisationen. Am Ende sind es diese Antworten, die über den Erfolg der gesamten Arbeit entscheiden - und gar nicht die tatsächliche eigene Kompetenz…"
Dr. Peter Modler hat langjährige Führungspraxis als Manager und Unternehmer in der Medienbranche. Er leitet eine Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten Sanierung und Coaching und lehrt an der Universität Freiburg i. Br. Zu seinen Veröffentlichungen zählen die Bücher "Die Manipulationsfalle" und "Das Arroganz-Prinzip".

Wir freuen uns über Anmeldungen bis zum 20. März 2017 unter mentoring@uni-osnabrueck.de.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Service

Verfahrenswege zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen an der Universität Osnabrück

Die Qualität des Promotionsprozesses hängt wesentlich von der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den betreuenden Hochschullehrer*innen und den Promovierenden ab. In Promotionsbetreuungsverhältnissen kann es zu Konflikten kommen, die den Fortgang der Arbeit an der Dissertation verzögern, den erfolgreichen Abschluss der Promotion gefährden oder auch zum Abbruch des Promotionsvorhabens führen können. Der Senat der Universität Osnabrück hat im August 2013 einen Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen verabschiedet, der Anlaufstellen bei Konflikten benennt und Verfahren der Konfliktvermittlung aufzeigt.

Weitere Informationen:

Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen

Anlaufstellen und Ansprechpartner/innen in Konfliktfällen

Vernetzungsaktivitäten

Das ZePrOs unterstützt die Vernetzungsaktivitäten von Promovierenden und Postdocs an der Universität Osnabrück. Beide Gruppen sind im wissenschaftlichen Beirat des ZePrOs vertreten.

promos-Promovierendenvertretung an der Universität Osnabrück

Die Doktorandinnen und Doktoranden sind eine der größten Interessengruppen einer Universität, besitzen jedoch häufig keine einheitliche Stimme und sind selten institutsübergreifend vernetzt. Aus diesem Grund möchten wir - als Promovierendenvertretung der Universität Osnabrück, kurz promos - die gemeinsamen Interessen aller Promovierenden der Universität Osnabrück vor allem auf fächerüberfreifender Ebene vertreten und dabei gleichzeitig eine Plattform für den überfachlichen Austausch zwischen den Promovierenden anbieten. Als gewählte Mitglieder von promos vertreten wir offiziell alle Promovierenden in universitären Gremien und im außeruniversitären Kontext. Weitere Infomationen, unter anderem zu unserem Stammtisch und unserem Newsletter, sind auf unserer Homepage www.promos.uni-osnabrueck.de zu finden. Wir freuen uns über Anregungen, Wünsche und natürlich auch über Interessierte, die sich an der Promovierendenvertretung aktiv beteiligen möchten!

Asprechpartner*innen: Alexander Büssing und Hannah Flaßkamp

Postdoc-Vertreterinnen an der Universität Osnabrück

Mit der Vertretung der Postdoktorandinnen und Postdoktoranden im ZePrOs-Beirat ist das Ziel verbunden, den spezifischen Interessen und Bedürfnissen in der zweiten Qualifikationsphase bestmöglich nachzukommen. Regelmäßige Stammtischtreffen, eine Mailing-Liste mit Veranstaltungsinformationen in und um die Universität Osnabrück sowie die study group "Postdocs at Osnabrück University" (Stud.IP) mit Informationsmaterial und Diskussionsrunden zur akademischen Situation sollen dazu dienen, dass sich die Postdocs untereinander vernetzen und über gemeinsame Belange ins Gespräch kommen. Wir würden uns freuen, wenn Sie daran teilnehmen!

Ansprechpartnerin: Dr. Andrea Stahl, Postdoc-Vertreterin an der Universität Osnabrück

ZePrOs-Umweltgruppe

Die ZePrOs-Umweltgruppe sucht neue Mitglieder!

Die Umweltgruppe setzt sich aus Nachwuchswissenschaftler*innen unterschiedlicher Disziplinen zusammen. Aktuell besteht die Gruppe aus Promovierenden der Geschichtswissenschaft, der Geographie, der Politologie, der Rechtswissenschaft, der Biodidaktik und der Systemwissenschaft.