Uni OS Logo

Hauptinhalt

Topinformationen

Promovenden mit Doktorhut, Foto: Universität Osnabrück / Michael Münch

Zentrum für Promovierende und Postdocs (ZePrOs)

Das ZePrOs unterstützt als fachübergreifende Einrichtung der Universität Osnabrück Promovierende und Postdoktorand*innen aller Fachrichtungen bei ihrer wissenschaftlichen und überfachlichen Weiterqualifikation. Das ZePrOs bietet fächerübergreifende Seminare zur Stärkung wissenschaftlicher und berufsbezogener Schlüsselkompetenzen sowie Angebote zur beruflichen Orientierung. Im Hinblick auf ihre Karriereplanung werden Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Gestaltung universitärer oder außeruniversitärer Karrierewege gezielt unterstützt. Ziel ist es, Promovierende und Postdoktorand*innen für eine erfolgreiche Übernahme von Führungsverantwortung in Wissenschaft und Wirtschaft vorzubereiten.

Aktuelle Veranstaltungen

Online-Workshop „Wissenschaft auf den Punkt gebracht: Elemente von Science Slam und Elevator Pitch für Gutachten, Präsentationen und Interviews nutzen“ am 03./04. März 2021

Der Workshop unterstützt Nachwuchswissenschaftler*innen bei öffentlichen Vorträgen, Konferenzteilnahmen, Begehungen, Begutachtungen und weiteren Aktivitäten in der Öffentlichkeit eine gute Figur zu machen. Nach dem Workshop wissen die Teilnehmer*innen, wie sie bei der Präsentation ihrer wissenschaftlichen Inhalte das Interesse der Interaktionsgruppe wach halten und wie sie ihre Kernbotschaften selbst identifizieren und an den Mann oder die Frau bringen. Mehr lesen

Online-Workshop „Promovieren – ja oder nein?“ am 05. März 2021

Ziel des Workshops ist es, promotionsinteressierte Studierende und Absolvent*innen in ihrem Entscheidungsprozess zur Frage zu unterstützen, ob sie promovieren möchten oder nicht: Welche Chancen bietet eine Promotion? Wie passt das Promovieren zu mir und meinen Plänen? Welche Anforderungen muss ich bewältigen? Mehr lesen

Service

Verfahrenswege zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen an der Universität Osnabrück

Die Qualität des Promotionsprozesses hängt wesentlich von der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den betreuenden Hochschullehrer*innen und den Promovierenden ab. In Promotionsbetreuungsverhältnissen kann es zu Konflikten kommen, die den Fortgang der Arbeit an der Dissertation verzögern, den erfolgreichen Abschluss der Promotion gefährden oder auch zum Abbruch des Promotionsvorhabens führen können. Der Senat der Universität Osnabrück hat im August 2013 einen Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen verabschiedet, der Anlaufstellen bei Konflikten benennt und Verfahren der Konfliktvermittlung aufzeigt.

Weitere Informationen:

Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen

Anlaufstellen und Ansprechpartner/innen in Konfliktfällen