Hauptinhalt

Topinformationen

Sozialpädagogik - Lehramt an berufsbildenden Schulen

Studierende in 15/E10

Fakten

Regelstudienzeit:
Bachelor: 6 Semester
Master: 4 Semester
Unterrichtssprache:
Deutsch
Studienbeginn:
Wintersemester
Abschlüsse:
Bachelor Berufliche Bildung
Master of Education

Was kennzeichnet den Studiengang?

Das Studium für das Lehramt an berufsbildenden Schulen setzt sich aus Lehrveranstaltungen der beruflichen Fachrichtung, eines allgemeinbildenden Unterrichtsfachs sowie der Berufs- und Wirtschaftspädagogik zusammen. Das Studium ist gestuft aufgebaut und beginnt mit dem Bachelorstudiengang "Berufliche Bildung". Im Anschluss daran kann der Masterstudiengang "Lehramt an berufsbildenden Schulen" absolviert werden. Dafür ist eine Neubewerbung notwendig. Die berufliche Fachrichtung Sozialpädagogik kann in Kombination mit einem der folgenden allgemeinbildenden Unterrichtsfächer studiert werden: Deutsch, Englisch, Evangelische Religion, Informatik, Islamische Religion, Katholische Religion, Mathematik, Physik oder Sport.

Im fachdidaktischen Teil des Studiums und im Rahmen der  Berufs- und Wirtschaftspädagogik finden Schulpraktika an berufsbildenden Schulen statt.

Die Lehrveranstaltungen vermitteln Kenntnisse über die theoretischen Grundlagen der Sozialpädagogik, über Adressat*innen und Handlungsfelder der Sozialpädagogik, über pädagogische Grundfragen, über die Methoden sozialpädagogischer Forschung sowie über die Didaktik der Sozialpädagogik. Zudem werden bedeutsame Themen in elementarpädagogischen Lernbereichen sowie in relevanten Bezugsdisziplinen behandelt. Eine besondere Profilierung erhält das Studium des Weiteren durch sozial- und verwaltungsrechtliche Lehrinhalte. Das Studium der beruflichen Fachrichtung Sozialpädagogik zielt im Besonderen darauf, die Vielschichtigkeit und Komplexität sozialpädagogischer Aufgaben, Themen und Arbeitsbereiche zu verstehen und zu analysieren sowie reflektiert für die Planung und Durchführung berufsbezogener Lehr-Lern-Prozesse nutzen zu können.

Was kann ich mit diesem Studienabschluss machen?

Mit dem Master of Education für das Lehramt an berufsbildenden Schulen wird die Voraussetzung für die Übernahme in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) und die spätere Einstellung als Lehrer*in in den Schuldienst erlangt. Das Tätigkeitsfeld der Absolvent*innen umfasst grundsätzlich den gesamten Bereich des öffentlichen beruflichen Schulwesens (Berufsschule, Berufsfachschule, Fachschule, Fachoberschule, berufliches Gymnasium etc.).

Neben einer Tätigkeit im Schuldienst eröffnet das Studium auch Möglichkeiten in Bereichen der Bildungs- und Berufsbildungsberatung, des Bildungs- und Berufsbildungsmanagements oder in der Bildungs- und Berufsbildungspolitik. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eine wissenschaftliche Tätigkeit oder Promotion an das Studium anzuschließen.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Ordnungen für den Bachelorstudiengang Berufliche Bildung Sozialpädagogik

Ordnungen für den Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen (LbS) Sozialpädagogik

Welche Zugangsvoraussetzungen gibt es?

Bachelor:
Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).

Master of Education:
Die Bewerbung für den Masterstudiengang erfordert einen qualifizierten Bachelorabschluss in einem Studiengang der beruflichen Fachrichtung Sozialpädagogik . Weitere Informationen finden Sie in der Zugangsordnung.

Berufspraktische Tätigkeit:
Bei der Bewerbung zum Masterstudiengang ist der Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten erforderlich. Genaueres dazu finden Sie auf der Seite Informationen zur berufspraktischen Tätigkeit als Voraussetzung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen.

Wie bewerbe ich mich?

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Zulassungsbeschränkungen und Bewerbungsfristen für diesen Studiengang.

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt über das Online-Portal bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber*innen mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber*innen mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Ist ein Auslandsstudium vorgesehen?

Die Prüfungsordnung schreibt für dieses Fach keinen obligatorischen  Auslandsaufenthalt vor. Bei Kombination mit dem Unterrichtsfach Englisch sind jedoch die Vorgaben bezüglich des Auslandsaufenthaltes bei dieser Fremdsprache zu beachten. Darüber hinaus sind Auslandaufenthalte an zahlreichen europäischen und außereuropäischen Universitäten im Rahmen verschiedener Austauschprogramme möglich.Über Einzelheiten informiert das International Office.

Wie kann ich mich sonst noch informieren?

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Weitere Studienangebote

Weiterführende Links

Akkreditierung

Der Studiengang ist durch die Stiftung Akkreditierungsrat akkreditiert.