Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Promovenden mit Doktorhut, Foto: Universität Osnabrück / Michael Münch

Zentrum für Promovierende und Postdocs (ZePrOs)

English version

Das ZePrOs unterstützt als fachübergreifende Einrichtung der Universität Osnabrück Promovierende und Postdoktorand*innen aller Fachrichtungen bei ihrer wissenschaftlichen und überfachlichen Weiterqualifikation. Das ZePrOs bietet fächerübergreifende Seminare zur Stärkung wissenschaftlicher und berufsbezogener Schlüsselkompetenzen sowie Angebote zur beruflichen Orientierung. Im Hinblick auf ihre Karriereplanung werden Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Gestaltung universitärer oder außeruniversitärer Karrierewege gezielt unterstützt. Ziel ist es, Promovierende und Postdoktorand*innen für eine erfolgreiche Übernahme von Führungsverantwortung in Wissenschaft und Wirtschaft vorzubereiten. ZePrOs-Flyer

Aktuelles

Jetzt bewerben: Mentoring-Programm „Karriereperspektiven nach der Promotion“ für Doktorandinnen

Das 12-monatige Mentoring-Programm richtet sich an alle Doktorandinnen der Universität Osnabrück, die sich in der Orientierungsphase mit Blick auf die berufliche Laufbahn nach der Promotion befinden. Angesprochen sind besonders Doktorandinnen, die als erste in ihrer Familie studiert haben. Das Programm umfasst neben der persönlichen Beratungsbeziehung zu einer erfahrenen Führungskraft auch Seminare, Netzwerkaktivitäten und ein Rahmenprogramm. Bewerbungen sind bis zum 17.1.2020 möglich. Weitere Informationen zum Programm und zum Bewerbungsprozess finden Sie hier.

 

Save the date! "Die Postdoc-Phase erfolgreich gestalten" - Summer School für Postdoktorandinnen vom 14.-18. September 2020

In der frühen Postdoc-Phase kommt der beruflichen Orientierung und der strategischen Karriereplanung mit Blick auf die wissenschaftliche oder außerwissenschaftliche Laufbahn eine wichtige Bedeutung zu. Darüber hinaus übernehmen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler nach der Promotion eine neue Rolle, in der Sie unter anderem erste Führungserfahrungen sammeln, die Möglichkeit haben, eigenständig Drittmittelanträge zu stellen und daran arbeiten, ihr Forschungsprofil weiter auszubauen. Gleichzeitig gilt es, die eigene Sichtbarkeit in der Scientific-Community zu stärken und Netzwerke auszubauen.
Diese Phase zeichnet sich durch zahlreiche Anforderungen und oftmals durch Unsicherheiten bezüglich der Karriereaussichten aus. Vielfach verlassen vor allem hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen während der Postdoc-Phase das Wissenschaftssystem. Dieses, als »Leaky pipeline« bekannte Phänomen, ist eine der Ursachen für die noch immer bestehende Unterrepräsentanz von Professorinnen in Deutschland. Die Summer School 2020 bietet Postdoktorandinnen Raum für die strategische Ausrichtung ihrer Qualifizierungsphase, stärkt die Transparenz hinsichtlich des individuellen Profils und der eigenen Karriereplanung und bietet Gelegenheit zum Netzwerken.

Programm und Anmeldung
Wenden Sie sich bei Fragen zum Programm oder zur Teilnahme gerne an
Dr. Elke Bertke (Ansprechpartnerin im ZePrOs)

Aktuelle Veranstaltungen

„Wie stelle ich einen Drittmittelantrag?/ How to write a research proposal“ am 15./16. November 2019

Für einen Forschungsantrag braucht man vor allem eine gute Idee – und das nötige Wissen um Struktur und Inhalte eines Antrags. Dieser Workshop macht Wissenschaftler*innen mit den Grundprinzipien der Erarbeitung von Drittmittelanträgen vertraut.

Having a brilliant and innovative idea is essential to apply for research grants. Additionally, researchers need to know how applications for research grants should be structured and written. This workshop presents the principles of proposal writing.

Mehr lesen/ Read more

"Erstellung zielorientierter Bewerbungsunterlagen für Unternehmen und außerwissenschaftliche Einrichtungen mit Bewerbungsmappencheck" am 12. Dezember 2019

Ihre Bewerbung ist Ihre Visitenkarte auf dem Weg zum erfolgreichen Einstieg in den außeruniversitären Arbeitsmarkt. Dieser Workshop vermittelt Ihnen die Kompetenz zur Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen, die zielorientiert auf die Bedarfe eines potenziellen Arbeitgebers ausgerichtet sind, sich von Standards unterscheiden und von anderen Bewerber*innen positiv und erfolgreich abheben. Ihre auf Basis des Workshops erstellten Bewerbungsunterlagen werden im Nachgang analysiert und in einem individuellen Feedbackgespräch mit Ihnen optimiert.

Mehr lesen

Service

Verfahrenswege zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen an der Universität Osnabrück

Die Qualität des Promotionsprozesses hängt wesentlich von der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den betreuenden Hochschullehrer*innen und den Promovierenden ab. In Promotionsbetreuungsverhältnissen kann es zu Konflikten kommen, die den Fortgang der Arbeit an der Dissertation verzögern, den erfolgreichen Abschluss der Promotion gefährden oder auch zum Abbruch des Promotionsvorhabens führen können. Der Senat der Universität Osnabrück hat im August 2013 einen Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen verabschiedet, der Anlaufstellen bei Konflikten benennt und Verfahren der Konfliktvermittlung aufzeigt.

Weitere Informationen:

Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen

Anlaufstellen und Ansprechpartner/innen in Konfliktfällen