Hauptinhalt

Topinformationen

Tierpfleger*in (m/w/d)

Fachrichtung Forschung und Klinik (m/w/d)

Zu diesem Ausbildungsberuf ist derzeit keine Ausbildungsstelle ausgeschrieben!

Berufsbeschreibung

Maus im Labor, behutsam gehalten von einer Hand mit Einmalhandschuh

Der Fachbereich Biologie / Chemie bildet im Fachgebiet Verhaltensbiologie Auszubildende im Ausbildungsberuf Tierpfleger*in, Fachrichtung Forschung und Klinik, aus.

Der Forschungsschwerpunkt der Abteilung liegt auf der Entwicklung und Charakterisierung klinisch relevanter Tiermodelle der angeborenen Emotionalität und Stressreaktivität. Als Teil unseres internationalen Teams kümmert sich der Tierpfleger / die Tierpflegerin neben der Haltung und Pflege auch um das Wohl der Tiere vor, während und nach den experimentellen Studien. Ebenfalls ein wichtiger Teil der tierpflegerischen Aufgaben ist die Organisation und Zucht unserer weltweit einzigartigen Mauslinien für unsere Forschung.
 

Was macht ein*e Tierpfleger*in im Bereich Forschung und Klinik?

Das Aufgabengebiet einer Tierpflegerin / eines Tierpflegers in dem Bereich Forschung und /Klinik umfasst das Erlernen aller anfallenden Aufgaben in einer modernen Versuchstierhaltung.

Diese sind unter anderem.:

  • Betreuung, Pflege und Zucht von Versuchstieren (speziell Mäuse/Kleinnager)
  • Durchführung/Einhaltung notwendiger Hygiene-, Reinigung- und Desinfektionsmaßnahmen
  • Dokumentation und Auswertung der Tierbestände
  • Unterstützende Tätigkeiten bei der experimentellen Forschung

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre. Der Berufsschulunterricht findet einmal wöchentlich an der Justus-von-Liebig Schule in Hannover statt.
Der berufspraktische Teil wird bei uns an der Universität Osnabrück und in verschiedenen Praktika erlernt werden, um möglichst viele verschiedene Einblicke in die Haltung und Pflege verschiedener Versuchstierarten zu bekommen. Zu den Themen in der Ausbildung zählen unter anderem die Systematik, Anatomie, Physiologie und das Verhalten von Tieren, aber auch Applikationsmethoden und kleinere Eingriffe.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Die Voraussetzungen sind ein guter Realschulabschluss oder Abitur. Auch sollte ein großes Interesse vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern bestehen und eine Bereitschaft zur tierexperimentellen Arbeit sollte vorhanden sein. Des Weiteren sind körperliche Belastbarkeit, persönliches Engagement und ein geschickter Umgang mit Tieren notwendig. Englisch-Sprachkenntnisse sind erwünscht.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Es werden verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten und Praktika angeboten. Auch kann die Ausbildung zum Tierpfleger oft als Einstieg in ein eventuell angestrebtes Studium hilfreich sein,  wie z.B. in der Tiermedizin oder anderen Bereichen.

Wo finde ich weitere Infos?

BERUFENET der Agentur für Arbeit

Prof. Dr. Chadi Touma

Biologie/Verhaltensbiologie

Tel.: +49 541 969-3496
Fax: +49 541 969-2862
chadi.touma@uni-osnabrueck.de

Raum: 35/147
Fachbereich 5: Biologie/Chemie
Barbarastraße 11
49076 Osnabrück