Hauptinhalt

Topinformationen

Praktika im Lehramtsstudium

Informationen des ZLB zu den schulischen Praktika im Frühjahr 2022 (Stand 1.2.2022)

Im Rahmen einer Ende Januar 2022 erfolgten landesweiten Abstimmung zwischen den lehrerbildenden Hochschulen Niedersachsens war man sich einig, dass die im Rahmen der Lehrerbildung vorgesehenen schulischen Praktika im Frühjahr 2022 so regulär wie möglich stattfinden sollen.

Da die Lage weiterhin insgesamt dynamisch ist, können aber keine verbindlichen Aussagen erfolgen, in welchem Umfang die Praktika im Frühjahr 2022 an den einzelnen Schulen tatsächlich in Präsenz absolviert werden können. Wenn notwendig, kann im Praktikum wieder die ganze Bandbreite des Lernens auf Distanz, die in den Schulen und in Abstimmung mit den Betreuer*innen möglich ist, ausgeschöpft werden. In Fällen, in denen auch dies nur in eingeschränktem Umfang oder gar nicht möglich ist, können die universitären Betreuer*innen Kompensationsaufgaben oder Ersatzleistungen festlegen, durch die die Module, zu denen die Praktika gehören, trotzdem erfolgreich abgeschlossen werden können.

Studierende wenden sich mit Fragen zu Ersatzleistungen bzw. Kompensationsaufgaben bitte direkt an diejenigen Lehrenden in den Fächern bzw. der Schulpädagogik/BWP, bei denen sie die Vorbereitung zum Praktikum besucht haben bzw. die ihnen als Ansprechpartnerinnen zu ihrem Praktikum in ihrem Fach / der Schulpädagogik / der BWP  benannt wurden.

Rücksprachen mit dem Niedersächsischen Kultusministerium ergaben, dass sich sowohl an einer Schule in Niedersachsen im Praktikum befindliche Studierende als auch diese im Rahmen von Unterrichtsbesuchen aufsuchende Lehrende an die folgenden immer aktuell gehaltenen FAQs des Niedersächsischen Kultusministeriums halten sollen: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule_neues_schuljahr/faq_schule_in_corona_zeiten/faq-schule-196173.html

Studierende, die ihr Praktikum in einem anderen Bundesland als Niedersachen absolvieren, beachten stattdessen die jeweiligen Regelungen des entsprechenden Bundeslandes.

In beiden Fällen sind die Studierenden aufgefordert, sich bei der Schule, an der sie das Praktikum absolvieren, hinsichtlich der für diese konkrete Schule unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Besonderheiten geltenden Hygiene-Konzepte kundig zu machen und sich dann an diese zu halten.

 

Ausnahmeregelungen für Betriebs-/Sozialpraktika aufgrund der CORONA-Pandemie (Stand 27.1.2022)

Für Studierende, die ihr Lehramtsstudium an der Universität Osnabrück zum Wintersemester 2020/21 oder zum Wintersemester 2021/22 aufnahmen, gilt:

  • Für diese Studierenden wird (auf der Grundlage des § 26a Abs. 6 der Allgemeinen Prüfungsordnung) der § 6 Abs. 1 der Ordnung für Praktika in der Lehrerbildung außer Kraft gesetzt.
  • Das bedeutet, dass von diesen Studierenden das Betriebs-/ Sozialpraktikum nicht vor dem dritten Semester absolviert werden muss.
  • Diese Studierenden können das BSP zu beliebigen Zeitpunkten im Bachelor-Studium absolvieren.
  • Es wird aber empfohlen, das BSP trotzdem möglichst nach der Vorlesungszeit des ersten oder zweiten Semesters zu absolvieren. Dafür müssen die Betriebe und Einrichtungen allerdings jeweils eine Erklärung abgeben. Die Einrichtungen/Betriebe erhalten von der Geschäftsstelle der Zentrums für Lehrerbildung in diesem Zusammenhang ein diesbezügliches Anschreiben sowie eine Hygiene-Erklärung, die ausgefüllt und unterschrieben postalisch (an: Universität Osnabrück, ZLB, 49068 Osnabrück), als Scan (an: bsp@uni-osnabrueck.de) oder per FAX (an: 0541 969 4807) zurück geschickt werden sollen.
    Das Anschreiben kann hier eingesehen werden: Anschreiben mit Hygiene-Erklärung (PDF, 31 kB)

Früher veröffentliche Hinweise des ZLB zu Praktika unter Corona-Bedingungen finden Sie im entsprechenden Archiv.

Praktika sind feste Bestandteile der Lehre und des Studiums und stellen somit lediglich eine besondere Form von Lehr- und Studienveranstaltungen dar. Sie dienen der berufsbezogenen Orientierung und Profilierung. In den verschiedenen Studiengängen sind dementsprechend unterschiedliche Praktika vorgesehen:

  BSP ASP A-LbS BFP EFP S-LbS FP-LbS PPh
Bachelorstudiengang
„Bildung, Erziehung und Unterricht“
4 Wochen 5
Wochen
           
2-Fächer-Bachelor Studiengang
 
4 Wochen 5
Wochen
           
Bachelorstudiengang
„Berufliche Bildung“
    5
Wochen
         
Masterstudiengang
„Lehramt an Grundschulen“
              18 Wochen
Masterstudiengang
„Lehramt an Haupt- und Realschulen“
              18 Wochen
Masterstudiengang
„Lehramt an Gymnasien“
      5
Wochen
4
Wochen
     
Masterstudiengang
„Lehramt an berufsbildenden Schulen“
           5 Wochen  
Masterstudiengang
„Lehramt an berufsbildenden Schulen
für Fachbachelor“
    5
Wochen
         

Bitte beachten:
In dieser Tabelle werden die reinen Praktikumszeiten angegeben. Diese Praktika sind jedoch in Module eingebettet, die weitere Bestandteile wie z.B. Vorbereitungsveranstaltungen, Nachbereitungsveranstaltungen, Praktikumsberichte/Portfolios umfassen können.

Die Geschäftsstelle des Zentrums für Lehrerbildung (ZLB) ist für die Organisation und Verwaltung der lehramtsbezogenen Praktika zuständig. Genauere Informationen zu diesen Praktika in den Bachelor- und Masterstudiengängen wurden auf den folgenden Seiten zusammengestellt:

Betriebs-/Sozialpraktikum (BSP)

Allgemeines Schulpraktikum (ASP)

Allgemeine Schulpraktische Studien (A-LbS)

Basisfachpraktikum sowie Erweiterungsfachpraktikum (BFP sowie EFP)

Spezielle Schulpraktische Studien sowie Fachpraktikum (S-LbS sowie FP-LbS)

Praxisphase GHR300 (PPh)

Link zu Kontaktdaten

Die Kontaktdaten der Ansprechpartner*innen im Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) finden Sie unter:

https://www.uni-osnabrueck.de/universitaet/organisation/zentrale-einrichtungen/zentrum-fuer-lehrerbildung-zlb/ansprechpartnerinnen-und-ansprechpartner/